MenüMenü

Kinesiotaping: So helfen Sie sich bei Nackenverspannungen

Mann schmerzverzerrt mit Nackenschmerzen

© Klaus Eppele - Fotolia Kinesiotaping kann bei Nackenschmerzen helfen

Wärme und Entspannung sind eine Wohltat für verkrampfte Nackenmuskeln, aber auch Lockerungsübungen und Bewegung sind unerlässlich. Nur so kann die muskuläre Balance – häufig gestört durch sitzende Tätigkeiten – wiedergestellt werden.

Kinesiotaping kann unterstützend eingesetzt werden, denn die Klebestreifen lockern Muskelverspannungen auf einfache Weise, wenn Sie die betroffene Stelle bewegen. Mit meiner Anleitung geht das ganz leicht.

So lindern Sie Nackenverspannungen

Schritt 1: Für ein Nacken-Taping benötigen Sie Unterstützung, damit die Klebestreifen richtig platziert werden. Neigen Sie Ihren Kopf nach vorn, das Kinn nähert sich locker der Brust. Ihr Partner klebt je einen Tapestreifen (20 bis 25 Zentimeter lang) links bzw. rechts entlang der Halswirbelsäule. Beginnen Sie am oberen Rand der Schulterblätter, und streichen Sie die Tapes mit leichtem Zug nach oben aus. Bei Kopfschmerzen reichen die Tapes am besten bis zum Haaransatz. Am Ende reibt Ihr Partner die Klebestreifen noch einmal gleichmäßig fest. Das Reiben verbessert nicht nur die Klebekraft, sondern regt auch schon die Durchblutung an.

Schritt 2: Der nächste Schritt mit zwei weiteren Tapes hilft, wenn die Schmerzen auch in die Schultern ausstrahlen. Dazu neigen Sie den Kopf einmal nach links und richten Ihren Blick auf den linken Fuß. Nun befestigt Ihr Partner das Tape auf dem Schlüsselbein der rechten Schulter und streicht es ohne Zug den Nacken hoch. Auf der anderen Seite wird in gleicher Weise verfahren.

Bewegen und lockern Sie Ihren Nacken

Bewegen Sie nach dem Taping regelmäßig Ihren Kopf zur Seite, nach vorn und hinten sowie in kreiselnden Bewegungen. So kann sich die Wirkung optimal entfalten.

Bei diesen Beschwerden können Ihnen Kinesiotapes helfen

Rückenschmerzen, Gelenk- bzw. Arthrosebeschwerden, Knieschmerzen, Tennis- und Golfarm, Sehnenscheidenentzündungen, Karpaltunnelsyndrom, Achillessehnenreizung, Schmerzen am Sehnenansatz (wie beim Fersensporn), Muskelverhärtungen, nach künstlichem Gelenkersatz (z. B. gegen Schwellungen), Verstauchungen, Zerrungen, Blutergüsse, vorbeugend vor sportlichen Belastungen/gegen Fehlbelastungen, Narbenbehandlung.

Das Wichtigste für Sie in Kürze

  • Eine Rolle Kinesiotape (5 cm breit und 5 Meter lang) kostet etwa 10 Euro.
  • Kinesiotapes sind erhältlich in Apotheken und Sportfachgeschäften.
  • Die unterschiedlichen Farben haben keine besondere Bewandtnis – auch wenn das häufig behauptet wird.
  • Runden Sie die Ecken mithilfe einer Schere ab, um den Halt zu verbessern.
  • Reißen Sie die Schutzfolie ein und ziehen Sie diese erst beim Aufkleben peu à peu ab.
  • Die zu tapende Stelle sollte enthaart oder rasiert sein.
  • Sie können mit den Tapes duschen und baden. Wenn sie fest angebracht sind, sollten sie sich nicht lösen.
  • Die Klebestreifen sollten knapp eine Woche halten.
  • Wiederholen Sie das Taping etwa fünf mal.
Nach oben
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Prof. DHfPG Dr. Thomas Wessinghage
Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage

Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage ist Prorektor für Hochschulentwicklung und Transfer an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in […]

Regelmäßig Informationen über Orthopädie erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage. Über 344.000 Leser können nicht irren.