MenüMenü

Frauen sind im Alter schnell von Muskelschwund betroffen

Muskeln sind besonders im Alter wichtig. Natürlich sorgen sie dafür,dass Ihr Körper nicht außer Form gerät – Aber sie sind auch ein Schutzfaktor für die Gelenke und können so Sturzfolgen lindern.

Gerade Frauen droht im Alter Gefahr, unbemerkt ihre Muskeln zu verlieren. Denn sie haben von vorneherein nicht nur weniger Muskeln als Männer. Der Muskelschwund im Alter geht bei ihnen einfach schneller von statten.

Die Ursache ist darin zu suchen, dass der weibliche Körper Nahrung anders verwendet als der männliche. Wissenschaftler aus St. Louis und Nottingham haben herausgefunden, dass Frauen, die die Wechseljahre hinter sich haben, Eiweiß nicht mehr so gut in den Muskeln speichern können. Schuld hieran ist die sinkende Östrogenproduktion bei älteren Frauen. Dieses Hormon wiederum ist wichtig für den Muskelaufbau.

Schmerzhafte Fußprobleme: Entspannen Sie mit gezielten ÜbungenRund 80 Prozent der Deutschen klagen über Fußprobleme wie beispielsweise den Hallux valgus, einen Fersensporn oder einen schmerzhaften Spreizfuß. Was tun? › mehr lesen

Die Forscher raten Frauen daher, sich besonders eiweißreich zu ernähren. Fisch, Geflügel, Ei sollten zum Beispiel auf dem Speiseplan stehen – kombiniert mit ausreichender Bewegung. So können Sie den Muskelschwund aufhalten.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Nach oben
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Dr. Martina Hahn-Hübner
Dr. Martina Hahn-Hübner

Dies ist die Profilseite von unserer Expertin Dr. Martina Hahn-Hübner. Hier erfahren Sie alles Wichtige rund um die Gesundheitsexpertin.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Dr. Martina Hahn-Hübner. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz