MenüMenü

Grundlagenwissen zum Thema Hibiskus

Hibiskus, der auf Deutsch auch Eibisch, Rote Malve oder Afrikanische Malve genannt wird, ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Malvengewächse. Sie umfasst etwa 300 Arten. Hibiskus ist ursprünglich in wärmeren Weltgegenden wie den Tropen heimisch, wo er wild wächst.

Hübsche Zierpflanze

Hibiskus kommt als ein- und mehrjährige Pflanzen vor. Zu seinen Varianten gehören krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Sie können bis zu fünf Meter hoch werden. Sie bilden auffällige Blüten in den verschiedensten Farben. Hibiskus ist deshalb in Deutschland vor allem alsZierpflanze beliebt.

Wirkung

  • durstlöschend
  • abführend
  • harntreibend
  • gallentreibend
  • antibakteriell
  • krampflösend
  • Stoffwechsel anregend
  • entschlackend

Hisbiskus kann aber noch mehr. Die Blüten desHibiscus sabdariffawerden Früchtetees zugesetzt, da sie das Getränk leuchtend rot färben. In Nordafrika wird aus den Blüten ein erfrischender tiefroter Tee aufgegossen, der säuerlich schmeckt und im Sommer kalt serviert wird. In Südostasien gibt man die Blüten an Currygerichte.

Von Juli bis September sammelt man die Blüten und verarbeitet sie weiter.

Hibiskus als Heilpflanze

In der Volksmedizin wird Hibiskus als Heilpflanze verwendet. Er wirkt durstlöschend, abführend, harntreibend, gallentreibend, antibakteriell und krampflösend. Zudem regt er den Stoffwechsel an und trägt zur Entschlackung des Körpers bei. Die regelmäßige Einnahme soll das Wohlbefinden steigern und das Immunsystem stärken- Zu seinen Inhaltsstoffen zählen Zitronensäure, Apfelsäure, Weinsäure, Hibiskussäure, Anthocyane, Flavonoide, Phytosterole, Schleimstoffe, Vitamin C und Pektine.

Hibiskus wird insbesondere zur Behandlung folgender Beschwerden verwendet: Ekzeme, Krämpfe, Harn- und Gallenbeschwerden, Kreislaufbeschwerden, Verstopfungen und Erkältungen. Zur Herstellung der Arzneien werden ausschließlich die Blüten verwendet.

Getrocknete Blüten werden mit heißem Wasser übergossen und ziehen gelassen. Der so gewonnene Tee wird heiß oder kalt getrunken und kann auch für Hautumschläge verwendet werden. Es ist empfehlenswert, den Tee mehrmals am Tag zu trinken. Aus den getrockneten Blüten lassen sich auch Sitzbäder herstellen. Hibiskus ist auch als Tinktur erhältlich. Diese ist stärker konzentriert als der Tee.

Hibiskus kann bei einer Überdosierung zu Durchfällen führen. Vor der Einnahme in der Schwangerschaft sollte ein Arzt konsultiert werden.


Weiterführende Links

Wikipedia Artikel über Hibiskus

Spezialartikel auf Focus Online

Artikel über die Wirkung von Hibiskus

HibiskusFID Gesundheitswissen Senken Sie Ihren Blutdruck mit Hibiskus Tee

Drei Tassen frischer Hibiskus-Tee täglich helfen dabei, Ihren Blutdruck deutlich zu senken. Das fanden Forscher der amerikanischen Tufts Universität in […]

HibiskusDr. Dietmar Kowertz Hibiskustee verringert Ihr Schlaganfall-Risiko

Hibiskustee enthält Wirkstoffe, die eine ähnlich blutdrucksenkende Wirkung haben, wie rezeptpflichtige ACE-Hemmer aus der Apotheke. In einer US-amerikanischen Studie tranken […]

HibiskusRedaktionsteam FID Gesundheitswissen Hibiskus hält Ihr Cholesterin in Schach

von Sylvia Schneider Ein Extrakt aus der Hibiskusblüte hat offenbar eine ähnlich positive Wirkung auf Herz und Kreislauf, wie es […]

HibiskusFID Gesundheits-Experten Senken Sie Ihren Blutdruck mit Hibiskus-Tee

Bereits drei Tassen Hibiskus-Tee täglich senken Ihren Blutdruck deutlich. Das fanden Forscher der amerikanischen Tufts Universität in Boston heraus. Hibiskus […]