MenüMenü

Farben – Nutzen Sie die mächtigen Feng-Shui-Hilfsmittel

Farben beeinflussen unsere Stimmung und Psyche, sogar unsere Gesundheit. Daher sollten Sie die Farben, mit denen Sie sich umgeben, sorgfältig auswählen. Die Farbtherapie des Feng Shui steht in direkter Verbindung mit dem Konzept der fünf Elemente, von denen jedes eine bestimmte oder mehrere Farben vertritt.

Farbe verstärkt die Elemente. Für sich allein ist sie weder gut noch schlecht. Es sind die Farbkombinationen nach den Regeln des Feng Shui, die Glück oder Unglück bewirken. Diese Vorstellung basiert wiederum auf dem Hervorbringungs- und Zerstörungszyklus der Elemente. Meist sind die vielen Feng-Shui-Regeln für den Anfang verwirrend, hier finden Sie einige Feng-Shui-Farbtipps, mit denen sie ganz einfach die Wirkung des Feng Shui ausprobieren können. Wichtig ist aber in erster Linie, dass Sie sich in den Farben wohlfühlen.

Die richtigen Farben geben Ihren Räumen die Energie

Grundsätzlich gilt, dass Räume, in denen mehr Aktivität herrscht, wie zum Beispiel Küche, Wohn- und Arbeitszimmer, kräftigere Farben vertragen. Hier können Sie zu Gelb, Rot und Orange greifen.

Räume, in denen Sie sich eher ausruhen – hierzu gehört neben dem Schlafzimmer auch das Bad – sollten in dezenten Farbtönen gehalten werden. Für die meisten Zimmer gibt es Farben, die hier am besten wirken.

So sind für das Badzimmer dezentes Grün und entspannendes Blau ideal. Die Kacheln können in pastellfarbenem Blau oder Grün gehalten sein, aber auch in Cremeweiß. Bringen Sie durch Blumen, farbige Seifen oder Handtücher leuchtende Akzente hinein.

Für das Schlafzimmer empfehlen sich sanfte Grün- und pastellige Blautöne besonders. Wenn Sie mehr Schwung in Ihr Liebesleben bringen möchten, sollten Sie zusätzlich noch einige Farbakzente in Rottönen wählen.

Gelb ist die ideale Farbe für den Küchenbereich. Sie sollten hier zwar auch einige rote Farbakzente setzen, aber verzichten Sie auf zu viel Rot, das bringt zu viel Energie in diesen Raum.

In Flur und Diele fehlt es oft an Licht – hier sind helle Farben wie zum Beispiel Beige, Creme, Gelb oder Weiß geeignet.

Im Wohnzimmer können Sie ruhig ein paar kräftigere Farbakzente in Rot oder Orange setzen oder leuchtende Muster verwenden, aber nicht zu viel, da sonst die Atmosphäre zu unruhig wird. Als Tapetenfarbe eignen sich ein Cremeweiß oder eine warme Holzfarbe.

Schwieriger wird es schon im Kinderzimmer, das in den meisten Fällen ein Multifunktionsraum ist. Hier wird gespielt, gearbeitet und geschlafen. Allerdings sollten sich die Farben auch nach dem Charakter des Kindes richten. Bei den Tapeten und Möbeln sollten generell helle, freundliche Farbtöne gewählt werden. Ist das Kind sehr aktiv, sollten im Kinderzimmer beruhigende Töne vorherrschen. Zu empfehlen sind hier helles Blau oder Grün, Pastelltöne sowie cremeweiße Tapeten. Lebhafte Muster und Farben wie Rot, Gelb oder Orange würden die Übererregbarkeit des Kindes noch verstärken.

Ist das Kind eher passiv und ruhig, braucht es in seiner Umgebung kräftigere Farbakzente, zum Beispiel gemusterte Decken oder Kissen. Für die Spielecke können Sie leuchtende Farben wählen, nicht aber für den Arbeits- und Schlafbereich.

Auch die Farben Ihrer Kleidung beeinflussen Ihre Stimmung und die anderer Menschen. Deshalb sollten Sie sie je nach Ihrem Vorhaben auswählen.

Schaffen Sie mit Ihrer Kleidung bewusst Stimmungen

Grün oder Blau sind günstige Farben, wenn Sie auf Arbeitssuche sind oder ein neues Geschäft abschließen wollen. Diese Farben gehören zur Holz-Energie und stehen für einen Neuanfang und Kreativität.

Sind Sie unkonzentriert und zerstreut? Dann tragen Sie Gelb; diese Farbe erhöht die Konzentration, bunte Muster dagegen lenken ab.

Wenn Sie häufig deprimiert sind, neigen Sie vielleicht instinktiv zu den Farben Grau, Schwarz oder Dunkelblau. Genau diese Farben nämlich lassen Sie noch tiefer in Trübsinn versinken. Wählen Sie lieber kräftige, optimistische Farben wie Orange, Rot oder ein leuchtendes Grün.

Wenn Sie Erfolg und Ruhm anziehen möchten, kleiden Sie sich in Rot. Diese Farbe zieht alle Blicke auf sich und rückt Sie in den Mittelpunkt. Allerdings sollten Sie den starken Farbton durch Accessoires in dezenteren Farben wieder abmildern.

Anders sieht es natürlich aus, wenn Sie beruflich dazu gezwungen sind, gedeckte Farben tragen zu müssen oder wenn für Sie als Mann Anzugzwang besteht. Dann haben Sie nicht viele Möglichkeiten, sich die Kleidung nach Ihrem Geschmack und so, wie Sie sich wohlfühlen, zusammenzustellen. In diesem Fall sollten Sie auf die Auswahl der Accessoires achten. Die Farbe der Krawatte oder des Einstecktuches, das Top, das Sie unter dem Kostüm tragen, können Sie nutzen, um sich in „Ihren Farben“ zu kleiden.

Aber auch im Büro können Sie mit der entsprechenden Farbwahl viel für eine gute Arbeitsatmosphäre tun. Sicherlich werden Sie nicht die Einrichtung frei wählen können, aber schon Kleinigkeiten helfen. So können Sie Ihre Blumen in bunt bemalte Übertöpfe setzen, sie regen Kreativität und Energie an. Auch dunkelblaue Accessoires sind gut für ein Büro – sie beruhigen und wirken gegen Nervosität. Ebenfalls sehr gut geeignet ist das Blau für Räume, in denen diskutiert wird, zum Beispiel für Konferenzräume.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten