MenüMenü

Belegte Zunge

Strecken Sie Ihre Zunge heraus. Was ist zu sehen? Die gesunde Zunge weist eine gleichmäßige, samtartige Oberfläche und eine blassrosa Farbe auf. Sie sollte weder vergrößert noch verkleinert oder verfärbt sein.

Die Bedeutung der Zunge

Am besten beobachten Sie den Zustand Ihrer Zunge bei Tageslicht. Achten Sie darauf, dass Sie vorher nichts aßen oder tranken, was Verfärbungen verursachte. Dazu zählen zum Beispiel Tee oder Rotwein. Darüber hinaus sollten Sie das Rauchen vermeiden. Der ideale Zeitpunkt für die Zungenuntersuchung ist am Morgen nach dem Aufstehen. Strecken Sie die Zunge entspannt heraus und betrachten Sie Form und Farbe.

Die Zungendiagnostik gilt als wichtiger Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und hilft dem Therapeuten, den allgemeinen Zustand seines Patienten zu beurteilen. Form und Farbe der Zunge helfen, Schwächen des Körpers zu lokalisieren und Beschwerden gezielter auf die Spur zu kommen. Bemerken Sie bei sich Veränderungen der Zunge bemerken, die sich nicht durch Bürsten entfernen lassen oder von selbst verschwinden, suchen Sie einen Arzt auf. Dieser klärt die Hintergründe der Veränderungen auf.

Zungenbeläge und Verfärbungen

Ist Ihre Zunge geschwollen und verfärbt, steckt unter Umständen eine Erkrankung von Niere oder Milz dahinter. Ist sie dagegen dünner und schmaler als gewöhnlich, bedeutet das mögicherweise einen Hinweis auf Blutschwäche. In vielen Fällen zeigen sich Beläge auf der Zunge. Sie fungieren zudem als Hinweise auf Krankheiten. Ebenso können sie mangelnder Mundhygiene oder der Einnahme von Medikamenten und Antibiotika geschuldet sein.

  • Eine brennende und möglicherweise entzündete Zunge spricht für einen Vitaminmangel. Bei Diabetes treten zudem Entzündungen der Zunge auf.
  • Ein gelblicher, dicker Belag gilt unter Umständen als Hinweis auf eine chronische Magenentzündung oder ein Problem mit der Leber.
  • Dicker, weißer Belag kann ein Hinweis auf eine Gastritis oder eine Darmentzündung sein. Ein solcher Belag entsteht möglicherweise auch durch Antibiotikagaben, Tabakkonsum oder Fieber. Bei unpassendem Gebiss oder Prothesenunverträglichkeit ist der Zungenbelag eventuell auf eine ballaststoffarme Ernährung zurückzuführen. Ein solcher Zungenbelag lässt sich einfach entfernen, indem Sie täglich die Oberfläche Ihrer Zunge mit einer weichen Zahnbürste und Zahnpasta sanft bürsten. Zudem hilft ein Zungenschaber.

Landkarten- und glatte Zunge

Bei der Landkartenzunge verfärben sich kleinere Papillen weiß und sehen unauffälliger aus, während andere Zonen glatt und rot erscheinen. Das Bild ähnelt einer „Landkarte” mit weißen und roten Flecken, die in Größe und Anordnung tagtäglich variieren. Die Ursache dafür ist nicht bekannt. Es tritt vermehrt bei Menschen auf, die in der Familiengeschichte Ekzeme, Asthma oder Heuschnupfen aufweisen. Die weißen und roten Flecken verschwinden in der Regel nach einigen Wochen oder Monaten von selbst. Gegebenenfalls unterstützen eine verschreibungspflichtige anästhetische Salbe und ein lokal aufgetragenes Kortikosteroid die Linderung der Beschwerden und der Entzündung.

Sieht Ihre Zunge glänzend und dünn aus, ist empfindlich und reagiert leicht auf scharf gewürzte Speisen? Eine solche Veränderung gilt als Zeichen für einen Mangel an Folsäure, Eisen, Riboflavin oder Vitamin B 12.

Schwarze Haarzunge

In seltenen Fällen tritt ein schwarzer Belag in der Mitte der Zunge auf. Die Papillen verlängern und vergrößern sich, sodass sie wirken wie schwarze Haare auf der Zunge. Das sieht unschön aus, ist aber in den meisten Fällen harmlos. Eine mangelhafte Mundhygiene und ein trockener Mund führen zu übermäßiger Bakterienbildung. Oft ist diese Bakterienansiedlung auf die Nebenwirkung von Arzneimitteln zurückzuführen, insbesondere von Antibiotika. Diese bringen die natürliche Mundflora aus dem Gleichgewicht. Wenn die Ursache der schwarzen Haarzunge auf eine Antibiotikatherapie zurückzuführen ist, löst sich das Problem nach Beendigung der Antibiotikatherapie von selbst. Nehmen Sie Antibiotika für längere Zeit ein, wählt Ihr Arzt unter Umständen ein anderes Medikament, das kein Zungenproblem verursacht.

Andere Faktoren, die zu einer Verfärbung der Zunge ohne dieses haarige Aussehen führen, sind Tabakkonsum und Präparate mit Wismut. Infolge einer Überempfindlichkeit gegenüber bestimmten Mundwässern und Atemdrops oder Enzymen in manchen Obstsorten, Süßigkeiten oder Rotwein treten möglicherweise Verfärbungen der Zunge ins Bräunlich-Schwarze auf. Dieser harmlose Belag lässt sich leicht entfernen: Bürsten Sie Ihre Zunge täglich mit einer weichen Zahnbürste und Zahnpasta oder einer Mischung aus einem Teil Wasserstoffperoxid und zwei Teilen Wasser.

Hinweis auf Mundkrebs?

Die meisten Zungenauffälligkeiten sind kein Alarmsignal und keine Vorstufe von Krebs. Mundkrebs betrifft  üblicherweise den Alveolarbereich oder den Gaumen und nicht die Zunge.

Entdecken Sie einen Knoten auf der Zunge oder auch eine allmähliche Verdickung oder eine offene Stelle an der Zungenunterseite oder seitlich am Zungenrand, suchen Sie Ihren Arzt auf. Wie bei den meisten Formen von Krebs, ist auch hier die Früherkennung entscheidend für den Erfolg der Therapie.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten