MenüMenü

Passionsblume: Wirkungen und Nebenwirkungen der Heilpflanze

Passionsblume
Die Passionsblume kann vielfältig eingesetzt werden, ohne befürchten zu müssen, eine Abhängigkeit zu entwickeln.

 

Die bei uns als Zimmerpflanze erhältliche Blaue Passionsblume (Passiflora caerulea) ist nicht für medizinische Zwecke geeignet, da sie in hohem Maße cyanogene Glykoside enthält. Dadurch kann ein Tee aus dieser Pflanze, wenn er in größeren Mengen konsumiert wird, zu einer Blausäurevergiftung führen.

Getrocknetes Passionsblumenkraut aus der medizinisch wirksamen Passionsblume erhalten Sie in Apotheken und Reformhäusern.

Fertigpräparate und Teezubereitungen finden Sie in Apotheken und Drogeriemärkten. Zu medizinischen Zwecken werden die frischen oder getrockneten oberirdischen Teile der Passionsblume verwendet.

Die Inhaltsstoffe der Passionsblume

  • Flavonoide
  • Zuckerverbindungen (Polysaccharide)
  • cyanogene Glykoside (Gynocardin)
  • Spuren von ätherischem Öl

Was Sie bei Gicht essen und trinken dürfen!

Prima Checkliste gibt einen schnellen Überblick . . .

Hier Klicken und Gratis abrufen ➜


Neueren Studien zufolge enthält das Kraut entgegen der früheren Annahme weder giftige Harman-Alkaloide noch den Aromastoff Maltol. Welche der Inhaltsstoffe für die gesundheitlichen Wirkungen verantwortlich sind, ist bis heute noch nicht eindeutig geklärt. Es ist jedoch erwiesen, dass Extrakte der Passionsblume den Effekt des Nervenbotenstoffs Gamma-Aminobuttersäure (GABA) im Gehirn steigern. Dieser Botenstoff dämpft überschießende Nervenreaktionen, gleichzeitig kann ein GABA-Mangel zu Unruhe- und Spannungszuständen führen.

So wirkt die Passionsblume

  • beruhigend
  • krampflösend
  • angstlösend
  • schlaffördernd
  • blutdrucksenkend

Nach den Ergebnissen einer Studie der Universität von Teheran (Iran) aus dem Jahr 2008 setzt die Wirkung der blume schon 30 Minuten nach der Einnahme ein. Ein Gewöhnungs- oder Abhängigkeitseffekt wie bei chemischen Beruhigungsmitteln tritt nicht ein.

Als Angstlöser, Einschlafhilfe und natürliche Beruhigung ist die Passionsblume von allen namhaften Institutionen der Medizin und der Naturheilkunde anerkannt. So bewerten außer der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auch die Kommission E des ehemaligen Bundesgesundheitsamts die Einnahme von Passionsblumenkraut bei nervösen Unruhezuständen positiv. Die Europäische Vereinigung der wissenschaftlichen Fachgesellschaften auf dem Gebiet der Phytotherapie (ESCOP) empfiehlt die Passionsblume außerdem bei Einschlafstörungen und Reizbarkeit.

Kombinationspräparate können die Wirkung noch steigern

Häufig wird die Passionsblume in Fertigpräparaten mit den Extrakten anderer Heilpflanzen kombiniert. Mehrere klinische Studien konnten zeigen, dass die Passionsblume zusammen mit anderen beruhigenden Pflanzenextrakten nicht nur bei Ängsten, sondern auch bei Einschlaf- und Durchschlafstörungen zuverlässig helfen kann.

Bewährte Kombinationspartner der Passionsblume sind:


Essen ohne Kohlenhydrate?

Diese Lebensmittel sollten Sie dann meiden . . .

Hier Klicken und Gratis abrufen ➜


Die entsprechenden Präparate finden Sie in jeder Apotheke. Risiken und Nebenwirkungen dieser Pflanzenzubereitungen sind nicht bekannt.

Schwarze Johannisbeere

Schöllkraut: Nicht nur gegen Warzen ein wahrer Segen!Warum Schöllkraut gegen Gallenbeschwerden wirkt, wie Sie mit dem Milchsaft Warzen und Hühneraugen vertreiben und welche Hausmittel Sie herstellen können. › mehr lesen

Passionsblume
© Adobe Stock – Comugnero Silvana

Die Anwendungsgebiete der Heilpflanze

Grundrezept für Passionsblumen-Tee

Übergießen Sie einen gehäuften Teelöffel getrocknetes Passionsblumenkraut mit einer Tasse (150 ml) kochendem Wasser. Seihen Sie den Tee nach zehn Minuten ab und trinken Sie bei nervöser Unruhe täglich bis zu drei Tassen.