MenüMenü

Diese Nahrungsmittel und Kräuter helfen Ihrer Prostata

Viele ältere Männer werden von einer „Sextanerblase“ heimgesucht. Häufiger Harndrang weist auf Probleme mit der Prostata hin. Wenn Sie nicht rechtzeitig gegensteuern, kann das in eine chronische Entzündung der kleinen Drüse münden.

Die Prostata gehört zu den männlichen Sexualorganen und gilt als besonders empfindlich. Die Drüse bildet ein Sekret, das der Samenflüssigkeit zugefügt wird. Dieses nährt die Samen und stimuliert ihre Beweglichkeit. Mit dem Alter wird die Prostata – auch Vorsteherdrüse genannt, weil sie vor der Harnblase sitzt – oft zu einem Problem. Es kommt zu einer gutartigen Vergrößerung der Drüse, der Benignen Prostata-Hyperplasie, kurz: BPH. Diese kann zu einer Entzündung der Drüse oder zu aufsteigenden Infektionen führen.

Ist die Prostata gutartig vergrößert, kann der Harn nicht richtig abfließen, es kommt zu den bekannten Blasenentleerungsbeschwerden: ständiger Harndrang und tröpfelnder Harnfluss. Die Blase wird nicht richtig entleert, es kommt zum so genannten Restharn. Die Bakterien im Harn werden nicht mehr vollständig ausgeschieden und vermehren sich, dadurch kommt es häufiger zu bakteriellen Entzündungen, die auch zu Hoden und Nieren aufsteigen können.

Symptome einer Entzündung oder gutartigen Vergrößerung der Prostata:

  • Harndrang
  • Harntröpfeln
  • Harnstottern
  • Schmerzen
  • Spannungsgefühle
  • Kältegefühle
  • Schmerzen beim Verkehr
  • Beschwerden beim Stuhlgang
  • Druckgefühl an Darmausgang oder Hoden
  • in Wirbelsäule und Beine ausstrahlende Reizungsgefühle
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten