MenüMenü

Grundlagenwissen zum Thema Mädesüß

Mädesüß, auch Geißbart, Spierstaude oder Wiesenkönigin genannt, ist eine in Europa heimische Pflanze, die zu den Rosengewächsen gehört. Mädesüß wächst bevorzugt auf feuchten Böden, beispielsweise auf sumpfigen Wiesen oder an Bachufern. Mädesüß hat ein herb-süßliches Aroma, das an Mandeln und Honig erinnert. In Flüssigkeit eingelegt, übertragen die Blüten ihr Aroma, weshalb sie zum Aromatisieren von Wein und Süßspeisen genutzt werden können.

Mädesüß wird durch den hohen Gehalt an Acetylsalicylsäure oft als natürliches Aspirin bezeichnet.

Für eine Verwendung als Heilkraut sollte Mädesüß zwischen Juni und August gesammelt werden, dabei ist darauf zu achten, dass die Blüten wahlweise noch nicht oder gerade erst geöffnet sind, damit der Wirkstoff möglichst konzentriert ist. Es können Blüten, Blätter und Wurzeln verwendet werden. Möchte man die Wurzeln verwenden, sollte man sie im Frühjahr oder Herbst sammeln.

Mädesüß wirkt fiebersenkend, schmerzstillend, entgiftend, harn- und schweißtreibend und blutreinigend. Es wird gerne zur Behandlung von Erkältungen, Fieber, Gicht, Magenproblemen, Nierenproblemen, Rheuma, Kopfschmerzen, Migräne sowie bei Wassereinlagerungen und Ödemen verwendet.

Mädesüß wird meistens als Tee verwendet. Während man für Blütentee einen Aufguss kocht, wird Tee aus der Wurzel durch mehrstündiges Einweichen in kaltem Wasser gewonnen. Beide Tees sollten ungesüßt getrunken werden.

Lesen Sie hier mehr über Inhaltsstoffe, Anwendung und Wirkung des Mädesüß sowie über seine Verwendung.

MädesüßAlexander Schiferl Mädesüß

Mädesüß war bereits in der Antike wegen seiner heilsamen Wirkungen beliebt. Zu Salbe verarbeitet (mit Wagenschmiere verrührt!), wurde Mädesüß zum […]

MädesüßFID Gesundheits-Experten Das sind die Heilwirkungen von Mädesüß

Mädesüß ist eine der besten Heilpflanzen gegen Verdauungsbeschwerden. Alles, was Sie sonst noch über das gesunde Kraut wissen müssen, lesen Sie hier:

MädesüßEva Slapka Wie Sie Mädesüß verwenden können

Die beste Erntezeit für Mädesüß ist von Juni bis August, wenn die Pflanze in voller Blüte steht. Meist werden die […]