MenüMenü

Grundlagenwissen zum Thema Ingwer

Ingwer und ZitronenDer wissenschaftliche Name für den Ingwer lautet Zingiber officinale. Alternativ ist er unter den Bezeichnungen Ingwerwurzel, Immerwurzel sowie Ingber und Imber im deutschsprachigen Raum bekannt. Die Römer verlangten Steuer für die heilende Wurzel, so lieb und teuer war ihnen der Ingwer.

Heute findet Ingwer auch bei uns in Medizin wie Küche mehr und mehr Wertschätzung. Seine exotischen Blüten können Sie jetzt sogar in der Blumenvase bewundern. Doch die Hauptanwendung der Pflanze liegt in der Heilung.

Allgemeine Wirkung

  • vermindert Übelkeit
  • regt den Kreislauf an
  • verbessert die Kontraktionskraft des Herzmuskels
  • reibt die Galle an
  • ist blähungstreibend
  • ist krampflösend
  • ist schweißtreibend

Anwendung als Heilpflanze

  • gegen (Reise-)Übelkeit
  • gegen Brechreiz
  • zur Wundbehandlung
  • gegen Entzündungen

Herkunft der Ingwerstaude

Die Ingwerstaude stammt wahrscheinlich ursprünglich aus Südasien. Im Fernen Osten schätzte und schätzt man noch heute Ingwer als Mittel gegen Verdauungsbeschwerden. Er ist dort deshalb in vielen traditionellen Mahlzeiten zu finden. Auch die Chinesen vertrauten seinen Heilwirkungen und im Ayurveda galt er als Universalheilmittel.

Im Orient wurde der Wurzel eine aphrodisierende Wirkung zugeschrieben. Noch vor dem Mittelalter gelangte sie nach Europa und wurde für eine Weile ein Tischgewürz, das wie Salz benutzt wurde. Heute ist die Ingwerwurzel Bestandteil vieler Würzmischungen wie Curry.

Wie wird Ingwer verwendet?

Verwendet wird die geschälte Wurzel in frischer oder pulverisierter Form. Sie riecht und schmeckt unverwechselbar würzig. Ingwer wirkt anregend, blähungstreibend, krampflösend und schweißtreibend.

Er lindert Durchblutungsstörungen, Bauchkrämpfe und Fieber. Der Kreislauf wird ebenso sanft stimuliert wie die Gebärmutter. Ingwer fördert die Menstruation, wenn sie sich verspätet, lindert Regelschmerzen und stärkt allgemein die Fortpflanzungsorgane.

Die Wurzel beruhigt die Nerven und vertreibt sorgenvolle Gedanken. Auf jeden Fall wirkt keine andere Heilpflanze so gut gegen Reiseübelkeit. Darüber hinaus wirkt die Wurzel schmerzlindernd.

Das Gewächs wird unter anderem für Desserts, zum Backen, für Chutneys und asiatische Pfannengerichte verwendet. Die beliebten Sushis und Sashimis werden fast alle mit dem Gewürz verfeinert.

In England sind Ingwerbier (Ginger ale) und Ingwerplätzchen (Gingerbread) beliebt. Ingwer ist vor allem reich an ätherischen Ölen wie Zingiberen, Zingiberol, Phellandren, Borneol, Cineol und Zitral.

Ingwer Beate Rossbach Ingwer: Wirkung und Anwendungsmöglichkeiten der Wurzel

Zu medizinischen Zwecken wird ausschließlich die geschälte frische oder getrocknete Wurzel des Ingwers verwendet. Erfahren Sie hier, was drin steckt!

Ingwer Redaktionsteam FID Gesundheitswissen Ingwer und seine Wirkung

Ingwer wird immer beliebter. Doch nur wenige wissen, wie Ingwer überhaupt wirkt. Lernen Sie hier, was die Ingwerwurzel alles kann:

Ingwer Astrid Schobert Hilft Ingwer bei Erkältungen?

Ingwer soll Erkältungen vorbeugen, das Immunsystem stärken, bei Übelkeit helfen und Schmerzen lindern. Tatsächlich enthält Ingwer die Stoffe Gingerol und Shogaol, die Ihnen bei Erkältungen helfen.

Ingwer Redaktionsteam FID Gesundheitswissen Ingwer als Heilmittel

Die Römer verlangten Steuern für die heilende Wurzel, so lieb und teuer war ihnen der Ingwer (Zingiber officinale).

Ingwer Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage Naturheilkunde: Ingwer lindert Schmerzen

Spezielle Pflanzenstoffe der Ingwerwurzel (Gingerole – auch als Scharfstoffe bezeichnet) wirken Studien zufolge im Körper ähnlich schmerzstillend und entzündungshemmend wie […]