MenüMenü

Minzöl hilft gegen Migräne so gut wie Pillen

Viele Migräne-Patienten sehen bei einer akuten Attacke keinen anderen Ausweg als zu Medikamenten zu greifen. Diese Migräne-Medikamente verengen die Blutgefäße im Gehirn und blockieren die Weiterleitung der Schmerzimpulse. Doch so wirksam diese Pillen auch sind, so heftige können auch ihre Nebenwirkungen sein. Missempfindungen in Armen und Beinen sowie ein Engegefühl in der Brust können der Preis der Schmerzlinderung sein. Etwas „harmlosere“ Schmerzmittel wie z. B. Paracetamol können ihre Schäden an Leber und Nieren hinterlassen.

Doch vor kurzem haben Wissenschaftler der Forschungsgruppe Klostermedizin an der Universität Würzburg eine vollkommen nebenwirkungsfreie Alternative entdeckt: Minzöl! Das ätherische Öl der Minze entkrampft die Blutgefäße, wirkt schmerzlindernd und örtlich leicht betäubend. Studien der Forscher hatten ergeben, dass ein paar Tropfen des ätherischen Öls den gleichen Effekt haben wie Paracetamol. Dazu muss das Öl lediglich auf die Schläfen und die Stirn einmassiert werden.

Wenn Sie einen Versuch mit Minzöl starten möchten, sollten Sie jedoch zu einem medizinischen Präparat aus der Apotheke (z. B. Euminz, JHP Röder) greifen. Synthetische Duftöle haben keine therapeutische Wirkung im Sinne der Aromatherapie.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Beate Rossbach

Dies ist das Profil von Beate Rossbach, Chefredakteurin von „Naturmedizin Aktuell“ und „Natur & Gesundheit“. Lesen Sie hier alles über sie:

Regelmäßig Informationen über Neurologie erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Beate Rossbach. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

Alte Kommentare
  • Anna Lutz schrieb am 28.06.2013, 09:06 Uhr

    Migraene kann sicher mit Minzoel gelindert werden,aber ganz verschwiden wird sie nur durch weglassen von Gluten und Micherzeugnissen,Konservierungs-,Zusatzstoffen und Glukose.

  • christine appel schrieb am 28.06.2013, 09:40 Uhr

    damit habe ich schon lange Erfahrung!

  • dagmar schrieb am 29.06.2013, 20:04 Uhr

    habe mir heute in der apotheke minzöl ( kosten: 6,89 €) gekauft, um es unterstützend anzuwenden, es hat wirklich gewirkt!!! morgens mit migräne erwacht, zolmitriptan eingenommen und noch mal 3 stunden geschlafen, die beschwerden waren danach etwas verringert, aber nicht weg, und ich habe dann 3x mit minzöl schläfen, nacken und stirn eingerieben, und es geht mir besser. der versuch ist es wert!!! und ich hoffe, dass die krankenkassen endlich die als gut bewertete akupunktur in ihre leistungen übernehmen, denn eigentlich sollte niemand mit schmerzen leben müssen!!!,

  • Blamarel schrieb am 30.06.2013, 21:26 Uhr

    Ich habe schon vor 10 Jahren das Rödler genommen, wenn ich starke Kopfschmerzen - Migräne hatte. Zum Glück habe ich mich vom Kopfweh verabschieden können! Es hilft wirklich sehr gut!