MenüMenü

Grundlagenwissen zum Thema Arteriosklerose

Unter Arteriosklerose versteht man eine Erkrankung der Schlagadern. Sie führt zur Ablagerung von Fett, Thromben, Bindegewebe und Kalk an den Gefäßwänden. Arteriosklerose ist verantwortlich für diverse Folgeerkrankungen. Die eigene Lebensweise nimmt einen wesentlichen Einfluss auf das körperliche Wohlbefinden. Besonders deutlich erkennt man die Wichtigkeit einer umsichtigen Lebensweise im Bereich der Blutgefäße. So gehört die Arteriosklerose zu den sicherlich bekanntesten Erkrankungen der Blutgefäße. Im Volksmund ist die Erkrankung als Arterienverkalkung bekannt.

Oftmals unterschätzte Gefahr

Im Rahmen einer Arterienverkalkung verengen sich die Blutgefäße, sodass der Körper eine unzureichende Menge an sauerstoffreichem Blut zu den Organen transportiert. Unbehandelt führt eine Arteriosklerose zu mitunter schwerwiegenden Erkrankungen. Zu den bekanntesten Folgen einer Arterienverkalkung gehören Herzinfarkt und Schlaganfall.

Darüber hinaus bringt Arteriosklerose an anderer Stelle schwerwiegende Folgen mit sich: Verengen sich zum Beispiel die Blutgefäße in den Beinen, führt das im Extremfall zum Verlust des Beins. Zur Vermeidung solch schwerwiegender Komplikationen suchen Sie bei den ersten Anzeichen auf eine Arterienverkalkung einen fachkundigen Arzt auf.

Ein Hilferuf des Körpers

Gemäß den Aussagen von führenden Medizinern sieht man beispielsweise Schmerzen in der Brust als erstes Anzeichen auf eine Arteriosklerose an. Darüber hinaus weist eventuell ein dominierendes Gefühl der Enge im Bereich der Brust auf eine Verengung der Blutgefäße hin.

Im weiteren Verlauf der Erkrankung kommt es zu Lähmungen im Bereich der Extremitäten. Ein gleichzeitiges Auftreten von Sprachstörungen ist ebenfalls möglich. Tritt eines dieser Symptome bei Ihnen in Erscheinung, ist eine medizinische Behandlung unumgänglich.

Eine wirkungsvolle Vorgehensweise

Im Rahmen der Behandlung kommen in der Regel spezielle Medikamente zum Einsatz. So behandeln die Ärzte beispielsweise die Begleiterscheinungen einer Gefäßverkalkung durch Medikamente zuverlässig. Sofern bei Ihnen eine schwere Form der Arteriosklerose vorliegt, zieht Ihr Arzt die Durchführung eines operativen Eingriffs in Erwägung. In den vergangenen Jahren erwies sich die Ballonangioplastie als ein geeignetes Therapieverfahren. Mittels eines Katheters führt man einen Ballon in die betroffenen Gefäße ein. Im Anschluss an die Erweiterung der Gefäße setzt der Arzt in vielen Fällen spezielle Stents ein. Hierbei handelt es sich um besondere Stützen, welche eine erneute Verengung der Gefäße verhindern sollen.

Im Rahmen einer aktiven Vorbeugung sollten Sie stets auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten. Sowohl Zucker als auch Fett sehen Experten als mögliche Auslöser von Verkalkungen im Bereich der Gefäße an. Gleichzeitig spielt der Aspekt der körperlichen Betätigung eine nicht zu vernachlässigende Rolle.

Arteriosklerose Dr. med. Michael Spitzbart Diese Top-13-Lebensmittel halten Ihre Arterien frei

Die Arterien sind die Versorgungsbahnen Ihres Körpers. Sauerstoff und Nährstoffe gelangen durch sie zu allen Organen.

Arteriosklerose Dr. med. Michael Spitzbart Wundermittel Cholin – Kann dieser Vitalstoff bei Alzheimer und Arteriosklerose wirklich helfen?

Cholin ist einer der Vitalstoffe, der schon lange bekannt ist. Erst jetzt wissen wir jedoch um seine heilsamen Wirkungen nach einem Schlaganfall.

Arteriosklerose Dr. med. Michael Spitzbart Stopp der Arteriosklerose! Nutzen Sie den natürlichen Schutz gegen Gefäßverkalkungen

Arteriosklerose ist eine der ­typischen „silent killer“, eine unbemerkte Todesgefahr: Nach und nach werden Ihre Arterien enger, der Blutfluss geringer.

Arteriosklerose Dr. med. Michael Spitzbart Diese Top-13-Lebensmittel halten Ihre Arterien frei

Sauerstoff und Nährstoffe gelangen durch die Arterien zu allen Organen. Grund genug, sie möglichst frei und flexibel zu halten.

ArterioskleroseSophia Neuhoff Claudicatio intermittens (intermittierendes Hinken)

Sie haben immer gern einen flotten Spaziergang gemacht. Aber in letzter Zeit bekommen Sie nach zehn Minuten krampfartige Schmerzen im […]