MenüMenü

Astromedizin – Die Verbindung von Astrologie und Gesundheit

In der Astromedizin stehen der Körper und seine Funktionen in Bezug zu den 12 Tierkreiszeichen und damit in astrologischen Grundprinzipien. Es beginnt mit dem Kopf, symbolisiert durch Widder und endet mit den Füßen als Pendant zu dem Tierkreiszeichen Fische.

Horoskopscheibe - Sternzeichen© storm – adobe

Die Kenntnisse in Astromedizin bringen Bewusstheit in die Hintergründe von Erkrankungen im Sinne der Psychosomatik. Sie ermöglichen Ihnen gleichzeitig, Vorbeugung zu betreiben, um Ihren Körper gesund zu erhalten, im Sinne der Salutogenese. Gesundheit muss jeden Tag wieder neu aufgebaut und gepflegt werden.

Die Planetenkräfte sind auch Symbol für Erkrankungen und Krankheitsdispositionen. Widder/Mars steht z. B. für Entzündungen, Steinbock/Saturn für Verhärtungen, Steinbildungen und Mangelzustände.

Methoden der Astromedizin

Die Zuordnungen der Krankheitsdispositionen und Erkrankungen zu den astrologischen Konstellationen sowie die Vorschläge aus den Bereichen des natürlichen Heilens, sind nicht als Diagnose und Heilung im Sinne des Heilpraktikergesetzes zu verstehen.

Sie dienen der Aktivierung der Selbstheilungskräfte und der Persönlichkeitsentwicklung. Ihre Anwendung findet in eigener Verantwortung statt. Die Informationen ersetzen keinen Arzt oder Heilpraktiker.

1. Ernährungstherapie

Allgemeine Informationen und Hinweise sowie spezielle Tipps zu Nahrungsmitteln, die unterstützend und heilend wirken. Schwerpunkte sind Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine.

2. Naturheilkundliche Tipps – Heilpflanzen, Homöopathie und Schüßler-Salze

Zu den homöopathischen Mitteln werden bewusst keine Potenzen angegeben, da diese individuell ausgewählt werden sollten. Wenn Sie die Mittel einnehmen und auf Nummer sicher gehen wollen, empfiehlt sich eine D12 oder etwas mutiger eine C30.

Die Schüßler-Salze und homöopathische Mittel werden im Mund zergehen gelassen, da sie mit der Mundschleimhaut aufgenommen werden. Nicht als ganze Tablette schlucken! Bei akuten Beschwerden eine Schüßler-Salz-Tablettenach der anderen im Mund zergehen lassen, bis sich der Zustand bessert. Das können 10 bis 20 Tabletten sein.

Bei chronischen Beschwerden täglich über den Tag verteilt 5 Tabletten nehmen, kurweise 3 Wochen lang, bei Bedarf auch länger. Bei einer tiefgreifenden Erkrankung bedarf es einer län- geren Selbstbehandlung von bis zu einem Jahr, z.B. bei Osteoporose oder Krampfadern (2 Tabletten täglich). Homöopathische Mittel und die Schüßler-Salze erhalten Sie in jeder Apotheke.

Schüssler-Salze© Sonja Birkelbach – Fotolia

3. Feinstoffliche Heilweisen

Blütenessenzen

Sie können bis zu 6 Blüten für Ihre persönliche Mischung aus- wählen. Füllen Sie stilles Wasser und Alkohol (Cognac o. Ä.) oder Essig für die Haltbarkeit im Verhältnis 3:1 in eine braune 30 ml- Pipettenflasche.
Geben Sie von jeder Uressenz (stockbottle) 3 Tropfen dazu.

Das Fläschchen schließen, schütteln und 4-mal täglich 5 Tropfen täglich einnehmen – nicht direkt vor oder nach dem Essen. In akuten Zuständen, auch häufiger, bis Sie das Gefühl haben, dass sich Ihr Befinden bessert. Bach-Blüten sind inzwischen auch als Globuli erhältlich.

In extremen Fällen, wie Schock, Panik etc. von den Notfalltropfen (Rescue Remedy) 10 Tropfen in ein Glas Wasser geben und schluckweise trinken. Bach-Blüten können Sie in jeder Apotheke beziehen, sowohl einzelne als auch im Set mit 38 Blütenessenzen.

Aromatherapie

Die aufgeführten ätherischen Öle können Sie in die Duftlampe geben oder in etwas Sahne emulgieren und dem Bad zugeben. Für eine Massage ein paar Tropfen des ätherischen Öls mit Mandel- oder einem anderen Öl Ihrer Wahl mischen. Beachten Sie die Zusatzinfos bei den aufgelisteten Ölen.

Säuglinge und Kleinkinder dürfen nicht mit intensiven Düften in Berührung kommen, sonst besteht Erstickungsgefahr. Vorsicht auch bei Bluthochdruck und Schwangerschaft.

4. Körper- und Energiearbeit

Zahlreiche Übungen oder Tipps begleiten Sie durch die Astromedizin. Wählen Sie Atemübungen, Yoga-Asanas und weitere Methoden, um Entspannung und mehr Ruhe zu erfahren.

Gruppe, die mit geschlossenen Augen Yoga macht© WavebreakMediaMicro -Adobe

5. Seelenarbeit

Visualisierung, Seelenreise, Malthemen, Meditation Als Entspannung vor einer Seelen- reise oder Visualisierung können Sie langsam von 10 auf 1 rückwärts zählen, bei jeder Zahl ein Stück mehr loslassen und in die Unterlage, auf der Sie liegen, einsinken. Nach der Übung zählen Sie wieder von 1 bis 10, machen die Augen auf, atmen tief durch, räkeln und strecken sich.

Astromedizin Beate Helm Astromedizin: Vertreiben Sie den Stein im Magen

Ein Stein im Magen – das ist nichts anderes als ein Gefühl von Härte. Sie haben Gefühle aus Ihrem Leben verbannt. Wie können Sie dagegen angehen?

Astromedizin Beate Helm Bronchitis in der Astromedizin: Setzen Sie Ihre Interessen durch

Eine Bronchitis ist nicht einfach nur eine Atemwegserkrankung. Häufig steckt einiges mehr dahinter: Unterdrückte Wut und Aggressionen bahnen sich ihren Weg

Astromedizin Beate Helm Astromedizin: Meditation, Ayurveda und Bachblüten gegen Schlafstörungen

Schlafstörungen können auf Dauer schwere Gesundheitsprobleme nach sich ziehen. Was sagt die Astromedizin dazu? Erfahren Sie hier mehr!

Astromedizin Beate Helm Astromedizin: So machen Sie Ihre Allergien überflüssig

Allergien gehören für viele Menschen zum Frühling dazu. Zugrunde liegt eine überschießende Reaktion des Immunsystems. Was sagt die Astromedizin dazu?

Astromedizin Beate Helm Astromedizin: Endlich Schluss mit Nackenschmerzen!

Nackenschmerzen und Verspannungen entstehen häufig aufgrund seelischer Probleme. Wie können Sie sich bei diesen Beschwerden helfen?