MenüMenü

Zypresse - natürliche Steigerung des Wohlbefinden

Die Zypressen sind ein vielseitiges Gewächs. Vor allem kommen sie in Aromatherapien zum Einsatz und können dort auch medizinisch auf den Organismus wirken. Zypressen haben eine holzige Duftrichtung und sind deshalb gern zu therapeutischen Zwecken gesehen.

Zypressenknospe© Adobe Stock – allegra47

Knospe der Zypresse

Zypressenbad für das Wohlbefinden

Ein Zypressenbad wird häufig gegen Reizbarkeit empfohlen. Es löst Krämpfe und mindert Nervosität. Schneiden Sie hierzu eine Hand voll selbst gepflückter Zypressenzweige in kleine Stücke, in zwei Litern Wasser 15 Minute lang auskochen, den Sud in die Badewanne geben und mit warmem Wasser auffüllen, Badezeit: 20 Minuten. Sie können aber auch einige Tropfen Zypressenöl aus der Apotheke ins Badewasser geben.

Als Duftzsusatz in ätherischen Ölen steigert die Zypresse das Wohlbefinden. Es wirkt vor allem:

  • stärkend
  • stabilisierend
  • zentrierend
  • zusammenziehend

Das Öl der Zypresse wirkt auch medizinisch in gewissem Maße. Hier kann es bei richtiger Verwendung wie folgt wirken:

  • gefäßverengend
  • krampflösend
  • desinfizierend

Als Öle können Zypressen auch bei Halsentzündungen eingesetzt werden. auch bewirken sie die Aktivierung des Hautstoffwechsels und die Ausleitung von abgelagerten Stoffwechselschlacken.

Nach oben
Über den Autor

Regelmäßig Informationen über Pflanzenheilkunde erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Redaktionsteam FID Gesundheitswissen. Über 344.000 Leser können nicht irren.