MenüMenü

Sepia - Das Frauenmittel gegen sexuelle Unlust

Das homöopathische Mittel Sepia ist eine Zubereitung aus dem getrockneten Inhalt des Tintenbeutels vom Tintenfisch(sepia officinalis).
Die braune Farbe der Sepia-Tinte war früher bei Malern sehr beliebt und ließ Hahnemann zufällig auf die mögliche Verwendung dieser Tinte als Heilmittel aufmerksam werden.

Er hatte beobachtet, wie ein befreundeter Maler eigenartige Beschwerden bekam, als er an einem mit der Tintenfisch-Tinte befeuchteten Pinsel geleckt hatte. Daraufhin begann er, die getrocknete Tinte zu potenzieren.

Sepia Tintenfisch© Adobe Stock

Es wird erfolgreich eingesetzt gegen Orgasmus Schwierigkeiten, unerfüllten Kinderwunsch und sexuelle Unlust. Sepia bringt die sexuelle Kraft zurück, wenn Sie Abneigung gegen Geschlechtsverkehr haben, sich als Frau nicht anerkannt fühlen und gelegentlich an depressiven Verstimmungen leiden.

Daran erkennen Sie, dass Sepia das richtige Mittel ist

Typische körperliche Symtome

  • Hitzewallungen, Schweißausbrüche in den Wechseljahren
  • Haarausfall
  • Gefühl, als würde die Gebärmutter nach unten drängen
  • Scheidenausfluss
  • Wenn es durch trockene Scheidenschleimhaut nach dem Sex zu Blutungen kommt
  • Alterswarzen von braun-gelblicher Farbe und der häufig vorhandene Juckreiz durch Kratzen nicht besser wird

Typische seelische Symptome:

  • Reizbarkeit
  • Depressive Verstimmungen
  • Abneigung gegen Sex
  • Erschöpft und überlastet (in den Wechseljahren)
  • Unerfüllter Kinderwunsch
  • weinerliche Grundstimmung

Auslöser der Beschwerden:

  • Hormonelle Schwankungen
  • Unterdrückung der eigenen Bedürnisse

Beschwerden verschlimmern sich durch:

  • Feuchtigkeit
  • Vor Gewittern
  • Nach Geschlechtsverkehr

Verbesserung der Beschwerden durch:

  • Heftige Bewegungen und Tanzen
  • Schlaf
  • Bettwärme

Genau genommen kann Sepia bei allen Beschwerden von Haarausfall bis hin zu Migräneattacken hilfreich sein, wenn diese Beschwerden aufgrund eines hormonellen Ungleichgewichts entstanden sind.

Hauptangriffspunkt sind die weiblichen Geschlechtsorgane. Das Mittel wird meistens von Frauen benötigt, denn es beeinflusst das weibliche Hormonsystem.

Aufgrund der hormonellen Schwankungen fühlen sich die Betroffenen oft überfordert, haben eine Gleichgültigkeit oder Abneigung gegen ihren Partner und manchmal sogar gegen die ganze Familie.

Neben den psychischen Leitsymptomen haben die betroffenen Frauen auch häufig migräneartige Kopfschmerzen und trockene Schleimhäute.

Sepia ist kein Akutmittel. Sie sollten es daher längere Zeit einnehmen. Ich höheren Potenzen wird Sepia auch zur konstitutionellen Behandlung eingesetzt.

Nach oben
Über den Autor

Regelmäßig Informationen über __HUB__ erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Redaktionsteam FID Gesundheitswissen. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Aktuelles
Astrologie Beate Rossbach Fit und fröhlich trotz Zeitumstellung

Warum uns die Zeitumstellung so zu schaffen macht, wie Sie sich am besten auf die neue Zeit vorbereiten und wie Ihnen Melisse und die Homöopathie dabei helfen.

Sport und Fitness Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage Dieses Reaktionstraining bringt Spaß und bessere Reflexe

Sie können Ihre Reflexe im Alter verbessern, wenn Sie regelmäßig trainieren – beispielsweise mit meinen kleinen Reaktionsübungen.

Nackenschmerzen Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage Kinesiotaping: So helfen Sie sich bei Nackenverspannungen

Kinesiotapes: Die Klebestreifen lockern Muskelverspannungen auf einfache Weise, wenn Sie die betroffene Stelle bewegen. Lesen Sie meine Anleitung.

Ernährung Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage Abnehmen mit 50plus: Worauf es jetzt ankommt

Mit zunehmendem Alter sitzen die Fettpölsterchen immer hartnäckiger auf den Hüften. Erfahren Sie, wie Sie die Pfunde trotzdem loswerden.

Ernährung Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage „Krank durch das Essen“: Leiden Sie wirklich unter einer Unverträglichkeit?

Blähungen, Bauchschmerzen etc. können Anzeichen für eine Fruchtzucker-Unverträglichkeit sein. Erfahren Sie, was Sie dagegen tun können.