MenüMenü

Gelsemium - hilft bei Angstzuständen und Grippebeschwerden

Der Wurzelstock des Wilden Yasmin (Gelsemium sempervirens) ist die Ursubstanz dieses homöopathischen Mittels. In hohen Dosen eingenommen, wirkt die Kletterpflanze wegen ihres Nervengifts Gelsemium atmungs- und muskellähmend.

Gelsemium gelbe jasmin
Der Wurzelstock von Gelsemium ist ein starkes Mittel, der auch gefährlich sein kann. © Adobe Stock

Das Mittel hat seine Hauptwirkung auf das Nervensystem und das Gehirn. Gleichzeitig beeinflusst Gelsemium die Muskelzellen und kann fiebersenkend wirken.

Das sind die Anwendungsgebiete von Gelsemium:

  • Prüfungsangst
  • Lampenfieber
  • Angst vor dem Zahnarzt
  • Grippe

Typische Symptome:

  • Zittrige Schwäche
  • Durstlosigkeit trotz Fieber
  • Frostschauer, die den Rücken hinunterlaufen
  • Durchfall nach Prüfungen
  • Möchte bei Beschwerden allein sein
  • Fühlt sich schläfrig und benommen
  • Dumpfe und pulsierende Schmerzen
  • Schmerzen steigen vom Nacken zu den Augen auf
  • Häufig gleichzeitig Sehstörungen wie verschwommenes Sehen

Auslöser der Beschwerden:

  • Aufregung
  • Bevorstehende unangenehme Ereignisse

Verbesserung der Beschwerden durch:

  • frische Luft
  • Wasserlassen
  • Stimulantien wie Kaffee und Alkohol

Verschlechterung der Beschwerden durch:

  • Denken an die Beschwerden
  • Hitze und Schwüle
  • Rauchen
  • Aufregung und Stress
ACHTUNG!

Aufgrund der hohen Giftigkeit des Wilden Yasmins ist Gelsemium bei uns bis einschließlich der Potenz D3 rezeptpflichtig.

Ebenso wie Argentum nitricum ist Gelsemium ein Mittel gegen Ängste. Welches Mittel für Sie das richtige ist, können Sie ganz einfach herausfinden: Nehmen Sie Argentum nitricum, wenn Sie vor dem Gang zum Zahnarzt oder zu einer Prüfung Durchfall haben. Gelsemium ist Ihr Mittel der Wahl, wenn der Durchfall erst nach dem unangenehmen Ereignis einsetzt.

Eines der besten Mittel bei grippalen Infekten

Es kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn Sie sich schon bei den ersten Anzeichen der Infektion völlig ermattet und erschöpft fühlen.

Frau mit Fieberthermometer und Taschentüchern im Bett
Gelsemium ist bei einer Grippe sehr wirksam, besonders wenn Durstlosigkeit und Erschöpfung  bei Fieber auftreten. © Fotowerk – Fotolia

Typisch ist auch, dass trotz hohen Fiebers und starkem Schwitzen kein Bedürfnis zu trinken besteht.

Bei derartigen Grippebeschwerden:

  1. Nehmen Sie  gleich zu Anfang3 Globuli oder 2 Tabletten in der Potenz D6.
  2. Wiederholen Sie die Einnahme so lange alle 3 Stunden, bis sich eine Besserung einstellt.

Neben Acontium und Belladonna, ist Gelsemium eines der wichtigen Grippemittel.

Nach oben
Über den Autor

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter vom Redaktionsteam FID Gesundheitswissen. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz