MenüMenü

Bier eignet sich nicht zur Behandlung von Blasenentzündungen

von Dr. Martina Hahn-Hübner

Liebe Leserin, lieber Leser,

Bier wird immer wieder als gesundes Getränk empfohlen – aber was ist dran an der Behauptung, Bier helfe bei einer Blasenentzündung? Das möchte mein Leser Uwe T. wissen.

Bier und Blasenentzündung – Lässt sie sich wirklich damit behandeln?

Bier wirkt natürlich harntreibend und ist dazu geeignet, Blase und Niere durchzuspülen. Dennoch sollten Sie bei einer akuten Entzündung, sowohl der Blase als auch der Niere, darauf verzichten, diese mit alkoholischen Getränken „kurieren“ zu wollen.

Besser andere Methoden wählen

Es gibt viel bessere Methoden, die Ihnen gut helfen werden. So sollten Sie pro Tag 2 bis 3 Liter trinken, vorzugsweise Blasen- und Nierentee. Diese bestehen aus Blättern von Brennnessel, Birke und Bärentraube, zudem aus Moosbeeren und Schachtelhalm. Solche Tees erhalten Sie in der Apotheke oder der Drogerie.

Achten Sie zudem darauf, dass Sie Ihre Blase vollständig entleeren, wenn Sie Wasser lassen müssen.

Pfefferminztee im Glas vor weißem Hintergrund

Mein Notfall-Fahrplan, falls Sie eine akute Blasenentzündung erwischt hatWenn Sie schon bei den ersten Anzeichen einer Blasenentzündung diese Gegenmaßnahmen ergreifen, können Sie das Schlimmste vermeiden: › mehr lesen

Ich wünsche Ihnen alles Gute,

Ihre Dr. Martina Hahn-Hübner

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Nach oben
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter vom Redaktionsteam FID Gesundheitswissen. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz