MenüMenü

„Bowl“: Gesundes Essen aus nur einer Schüssel

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen mit Ihrer Familie am Esstisch und jeder hat lediglich eine Schüssel vor sich stehen. Die allerdings hat es in sich und enthält komplexe Kohlenhydrate, Eiweiß, gesunde Fette, jede Menge Vitamine und Mineralstoffe. Ohne großen Aufwand nimmt jedes Familienmitglied auf diese Weise eine vollwertige Mahlzeit zu sich. Dieser neue Ernährungstrend heißt „Bowl“ und stammt aus den USA.

„Bowl“: Was ist das überhaupt?

„Bowl“ ist nichts anderes als das englische Wort für Schale. Das Besondere: Sie stellen nicht viele Töpfe und Gefäße auf den Tisch, aus der sich jeder nehmen muss. Sondern für jeden Essensgast packen Sie noch in der Küche alle Bestandteile einer Mahlzeit in eine einzige Schüssel, also in die „Bowl“.


Was Sie bei Gicht essen und trinken dürfen!

Prima Checkliste gibt einen schnellen Überblick . . .

Hier Klicken und Gratis abrufen ➜


Man braucht kein Messer!

Die „Bowl“ kann sowohl gekochte Speisen als auch Rohkost enthalten. Zudem wird jedes Lebensmittel als mundgerechtes Stück vorbereitet, sodass man kein Messer zum Essen braucht. Ein Löffel oder eine Gabel sind das einzig nötige Besteck. Insbesondere wenn Sie Kinder zu Hause haben, ist diese unkomplizierte Mahlzeit ein Spaß für die ganze Familie.

Achten Sie auf gesunde Zutaten

Anhänger des Ernährungstrend legen großen Wert darauf, dass die Regeln des Clean Eatings eingehalten werden. Das heißt beispielsweise, die Schüssel wird nur mit naturbelassenen Nahrungsmitteln befüllt.

Das sollten Sie beim Befüllen der „Bowl“ beachten

  • nur frische, vollwertige und naturbelassene Lebensmittel verwenden
  • keine Produkte mit Zusatzstoffen (keine Aromen, Farbstoffe, Konservierungsstoffe)
  • wenn Fertigprodukte, dann Bio-Fertigprodukte

Essen ohne Kohlenhydrate?

Diese Lebensmittel sollten Sie dann meiden . . .

Hier Klicken und Gratis abrufen ➜


Oft wird dieser Ernährungstrend auch einfach als „Buddha Bowl“ bezeichnet. Denn die Schüssel wird dick gefüllt wie Buddhas Bauch. Für den Trend gibt es viele weitere Bezeichnungen. Vegan Bowl beispielsweise, wenn die Schüssel den Kriterien der veganen Küche entspricht. Grundsätzlich kann eine „Bowl“ aber auch mit Fleisch und Fisch bestückt sein.

Auf Vollwertigkeit wird großen Wert gelegt

Die „Bowl“ sollte Sie mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen (Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett und Vitalstoffe). Bei Anhänger des Ernährungstrends ist diese Zusammensetzung beliebt:

  • Die Bowl sollte zu etwa 15 Prozent aus grünem Blattgemüse bestehen. Das können sein: Salate, Grünkohl, Spinat, Rucola.
  • 20 bis 30 Prozent der Bowl sollten komplexe Kohlenhydraten liefern. Das können sein: Kartoffeln, Vollkorngetreide, Vollkornreis.
  • 30 bis 50 Prozent des Inhalts sollten aus Gemüse bestehen. Das können sein: Tomaten, Möhren, Paprika, Blumenkohl.
  • 10 bis 20 Prozent der Bowl sollten ein eiweißreiches Lebensmittel ausmachen. Das können sein: Hülsenfrüchte, Nüsse, Fisch, Fleisch.

Stellen Sie sich aus diesen vielfältigen Möglichkeiten doch ganz einfach selbst etwas Leckeres zusammen. Wählen Sie sich dazu aus jeder Kategorie (z. B. Blattgemüse) am besten immer mindestens zwei Zutaten aus. Zum Schluss können Sie Olivenöl oder eine gesunde Sauce über die Kreation geben. Gewissermaßen als Krönung bestreuen Sie Ihre Mahlzeit noch mit Kürbiskernen, frischen Kräutern, Granatapfelkernen, Chiasamen oder Walnusskernen. Fertig ist die leckere „Bowl“.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Christine Pauli
Über den Autor Christine Pauli

Beim FID Fachverlag für Gesundheitswissen ist sie Chefredakteurin des Informationsdienstes "Food Inspector" und des E-Mail-Newsletters „Ernährungstipps“.

Regelmäßig Informationen über Ernährung erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Christine Pauli. Über 344.000 Leser können nicht irren.