MenüMenü

3. Türchen: So können Sie sich auf Ihr Weihnachtsgebäck freuen!

Jedem Diabetiker sollte klar sein, dass Weihnachtsgebäck eine gewisse Gefahr für den eigenen Blutzuckerspiegel darstellt. Denn das klassische Weihnachtsgebäck steckt voller Zucker, Fett und Kalorien.

Weihnachtsbäckerei© Adobe Stock

Weihnachtsbäckerei: Was hat wie viele Kalorien?

Doch die gute Nachricht lautet: Mit einigen einfachen Tricks und den Rezepten können Sie auch als Diabetiker Ihre Plätzchen ohne Reue genießen. Damit Sie die Auswirkungen des klassischen (industriell hergestellten) Weihnachtsgebäcks auf Ihren Diabetes einschätzen können, finden Sie hier eine Übersicht mit den verschiedenen Nährwerten:

Gebäck-Kalorien

So wird ihr Weihnachtsgebäck leckerer und gesünder

Sie bemerken sofort, dass industriell hergestelltes Weihnachtsgebäck Ihrer Gesundheit nicht wirklich zuträglich ist. Es macht Sie dick, ruiniert Ihren Blutzucker und steckt meist voller Chemie. Deshalb empfiehlt es sich: Backen Sie Ihr Weihnachtsgebäck selbst und beherzigen Sie die folgenden Tipps.

1. Reduzieren Sie die Menge an Zucker

30 Prozent weniger Zucker sind immer machbar; oft können Sie sogar die Hälfte des Zuckers weglassen. Leider können Sie Zucker nicht komplett durch Süßstoff ersetzen, denn Zucker hat auch backtechnische und formgebende Funktionen. Bei Hefeteig, Mürbeteig und Quark-Öl-Teig können Sie komplett mit Süßstoff süßen. Brauner Zucker ist übrigens für Ihren Blutzucker nicht einen Deut besser als weißer.

2. Meiden Sie Fruchtzucker

Fruchtzucker (Fruktose) wird von Ihrer Leber sofort in Fett umgewandelt und löst in Ihrem Körper kein Sättigungsgefühl aus. Deswegen wollen Sie Ihr Gebäck ohne Fruchtzucker backen. Voll Fruchtzucker stecken auch Honig, Sirup, Sultaninen, Zitronat, Orangeat, Datteln und Feigen. Ersetzen Sie Zitronat und Orangeat durch abgeriebene Schalen unbehandelter Bio-Orangen und -Zitronen. Der Zuckerersatz Xylit eignet sich zum Backen, ist jedoch horrend teuer.

3. Verwenden Sie Vollkornmehl

Vollkornmehl können Sie bei allen Rezepten einsetzen. Wenn Sie Vollkornmehl verwenden, steigt Ihr Blutzucker nicht so stark wie bei Weizenmehl Typ 405. Beachten Sie: Es bindet mehr Wasser und quillt mehr auf. Geben Sie also mehr Flüssigkeit zum Teig hinzu.

4. Nutzen Sie psychologische Tricks

Zerteilen Sie Kuchen und Stollen in kleine Portionen. Für Plätzchen verwenden Sie kleine Formen. Dadurch nehmen Sie pro Portion weniger Kohlenhydrate zu sich und Ihr Blutzucker steigt nicht so hoch.

5. Naschen Sie mit Verstand

Letzten Endes kommt es auf die Menge an Weihnachtsgebäck an, die Sie verzehren. Je weniger Sie davon essen, desto niedriger wird Ihr Blutzucker sein. Und wenn es doch einmal zu viele Leckereien gewesen sind: Ein Spaziergang von 30 Minuten senkt Ihren Blutzucker nachhaltig.

Leckere Rezepte für ein gesundes Weihnachten

Gebäck-Rezepte

In unserem Shop finden Sie interessante Produkte, die Ihnen zeigen, wie und welche Auswirkungen die Ernährung auf ihren Körper haben. Beispielsweise der Food Inspector oder der Garten der Natur.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Regelmäßig Informationen über Adventskalender erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Redaktionsteam FID Gesundheitswissen. Über 344.000 Leser können nicht irren.