Wer haftet für Steine werfende Kinder?

in Verbraucherschutz Vertraulich
vom


Ein Autofahrer hatte sein Fahrzeug in unmittelbarer Nähe einer Kita geparkt. Unbemerkt von der Erzieherin „bewaffnen" sich drei Kinder mit Kieselsteinen und nehmen das geparkte Auto als Zielscheibe. Dessen Besitzer zählte später 21 Dellen und reklamierte eine Schadenssumme von 1.125 Euro. Da nicht klar war, wer in diesem Fall haftet, musste das Oberlandesgericht Koblenz entscheiden. Die Richter befanden zwar, dass in einer Kita einerseits zwar keine permanente und lückenlose Überwachung der Kinder garantiert werden könne, andererseits dürften aber spielende Kinder nicht längere Zeit unbeobachtet bleiben. Hier habe die Erzieherin ihre Aufsichtspflicht verletzt. Die Kommune als Träger der Einrichtung müsse daher für den entstandenen Schaden aufkommen. Aktenzeichen 1 U 1086/11


von
Dr. Dietmar Kowertz

Erfahren Sie hier mehr zu Dr. Dietmar Kowertz - Chefredakteur von Benefit.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Benefit"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben