Weißdorn-Extrakt kann Lebensqualität Kranker verbessern

unserer Amerika-Korrespondentin Jenny Thompson in Täglich Gesund zum Thema Weißdorn
vom


von unserer Amerika-Korrespondentin Jenny Thompson

Lieber Leser,

wenn Sie zu Shakespeares Zeiten am Herzen erkrankt wären, hätten Sie von Ihrem Arzt wahrscheinlich einen Extrakt aus Weißdorn erhalten. Es handelt sich dabei um eine Pflanze, die wild in ganz Europa wächst. Weißdorn war quasi das Statin der damaligen Zeit – es wurde automatisch verschrieben, um die Herzgesundheit zu verbessern.


In den letzten 4 Jahrhunderten haben Wissenschaftler nachgewiesen, dass Weißdornextrakt reich an Flavonoiden ist, die dabei helfen, die Arterien zu erweitern, den Blutfluss zu verbessern und den Blutdruck zu senken.

Dies verbessert ganz klar die Herzgesundheit, aber kann Weißdorn helfen, Patienten zu behandeln, die zum Beispiel an chronischem Herzversagen leiden?

Studien zu diesem Thema wurden an der Exeter University zu einer Meta-Analyse zusammengefasst.

Studienprofil:

  • Die Wissenschaftler durchsuchten 5 medizinische Datenbanken, um doppelblinde, placebokontrollierte Studien zu finden, in denen Weißdornblätter und –blüten bei Menschen eingesetzt wurden, die unter chronisch kongestiver Herzinsuffizienz litten.
  • 14 Studien mit mehr als 1.100 Teilnehmern entsprachen diesen Kriterien.
  • In den meisten Studien wurde Weißdorn als zusätzliche Behandlung neben den üblichen Medikamenten benutzt.
  • Analysen zeigten, dass die Symptome der Krankheit, so wie Kurzatmigkeit und Müdigkeit, sich deutlich verbesserten.

Die Forscher sind der Meinung, dass Weißdorn-Extrakt als zusätzliche Behandlungsmethode für chronische Herzkrankheiten die Kontrolle der Symptome deutlich verbessert. Nebenwirkungen wurden als selten, wenig und flüchtig beschrieben.

Einige Herzspezialisten sind der Meinung, dass die Ergebnisse dieser Meta-Studie nicht von Wichtigkeit sind. So äußern sie sich zum Beispiel, dass Weißdorn zwar sicher, aber nicht wirklich hilfreich ist. Sie begründen ihre Aussagen auf einer großen Zweijahres-Studie. In dieser erhielten mehr als 2.600 Teilnehmer mit fortgeschrittener chronisch kongestiver Herzinsuffizienz entweder 900 mg Weißdorn-Extrakt oder ein Scheinmedikament. Die Ergebnisse zeigten, dass der Extrakt Todesfälle aufgrund von Herzkrankheit nicht verhindern konnte und auch keine nicht-tödlichen Herzinfarkte verhinderte.

Haben Sie auch den Eindruck, dass diese Wissenschaftler etwas übersehen?

Die Meta-Studie zeigt, dass Weißdorn-Extrakt die Lebensqualität von Menschen mit chronischen Herzkrankheiten verbessert. Vielleicht kann er das Leben von schwerkranken Menschen nicht retten, aber viele Menschen sind der Meinung, dass der Extrakt für sie sehr hilfreich ist, um mit den Belastungen jeden einzelnen Tages fertig zu werden.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Weißdorn-Extrakt einnehmen. Vielleicht sollten Sie auch einen erfahrenen Heilpraktiker aufsuchen, damit Sie wirklich eine für Sie ausreichende Mischung erhalten.


Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
5 Sterne
Wertungen:
3 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben