Verbieten Sie sich Schwarz-Weiß-Denken

in FITcoach Wessinghage
vom


Eine enge Verwandte des Schuldgefühls ist die Perfektion. Perfektionismus ist eine überwiegend weibliche Eigenart. Während Männer es häufig schaffen, Fünfe gerade sein zu lassen, müssen viele Frauen erst noch die Fenster putzen und den Boden wienern, bevor sie sich entspannen wollen. Auch dies hat seinen Ursprung in negativen Überzeugungen. Perfektionistische Frauen erwarten von sich oft Übermenschliches. Schaffen sie nicht, was sie sich vorgenommen haben, verurteilen sie sich. Schon beim kleinsten Fehler, machen sich selbst die schlimmsten Vorwürfe. Die Perfektionistin hat stets das Gefühl zu versagen, denn sie schafft nicht, was sie sich vornimmt, weil es nicht zu schaffen ist. "Siehst Du, Du kannst nicht durchhalten, bist schwach und unfähig" - lautet dann ihre Selbstanklage.


In ihrem Kopf herrscht Schwarz-Weiß-Denken. Sie glaubt, man könnte nur alles „"richtig richtig" oder alles „richtig falsch" machen. Aber das ist ein Denkfehler. Normal ist, dass Sie beides tun: Sie machen viele Dinge richtig und gleichzeitig Fehler, aber auch eine Menge so lala. Ihr Ziel heißt loslassen, locker lassen, sich mäßigen. Trennen Sie sich von der falschen Vorstellung, dass Sie nicht geliebt werden, wenn Sie nicht alles 150-prozentig machen.

 


von
Helmut Erb

Erfahren Sie hier mehr über Helmut Erb - unseren Sportexperten.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Gesund und fit mit Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
5 Sterne
Wertungen:
1 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben