MenüMenü

Prostata: So ernähren Sie sich gesund

Forscher wissen mittlerweile, dass Prostataerkrankungen – egal ob Krebs oder gutartige Vergrößerungen – im asiatischen Raum äußerst selten anzutreffen sind. Auch in Südeuropa sind diese Erkrankungen nicht sehr häufig. Einen Grund sehen die Wissenschaftler in der unterschiedlichen Ernährung. Sie ist in diesen Ländern sehr ballaststoffreich, Obst und Gemüse überwiegen, tierisches Fett ist eher Mangelware. Hinzu kommt, dass gerade die Asiaten Soja und Sojaöl bevorzugen – auch das kann einen Einfluss auf die gesunde Prostata haben. Im Rahmen einer prostatagesunden Ernährung sollten Sie diese Regeln beachten und Ihre Nahrung dementsprechend umstellen:

  • Einen entscheidenden Schritt machen Sie, wenn Sie Weißbrot in jeder Form – egal ob als Toast oder Brötchen – links liegen lassen. Wählen Sie stattdessen Vollkornbrot, eine wirkliche Ballaststoffbombe.
  • Es muss nicht immer Wurst sein. Probieren Sie Brotbelag auf Tofu-Basis. Diesen schnittfesten Belag können Sie sehr vielfältig einsetzen. Es gibt ihn im Reformhaus oder Naturkostladen mittlerweile in vielen Geschmacksrichtungen – von mild bis scharf.
  • Beginnen Sie Ihren Tag mit einem ballaststoffreichen Frühstück. Ich denke da an ein Müsli, dass Sie am besten selbst ganz frisch schroten. Vielleicht schmeckt Ihnen auch ein Jogurt mit Leinsamen? Oder Sie mixen frisches Obst unter Müsli oder Jogurt.
  • Gerade Obst kann ich Ihnen nur empfehlen, vor allem zu der momentanen Jahreszeit. Sie haben jetzt die volle Auswahl, langsam kommen auch all die leckeren Sommersorten auf den Markt. Sie liefern nicht nur Vitamine und Ballaststoffe, sondern als Nebeneffekt auch gute Laune – weil der Geschmack an den Sommer erinnert. Zudem sind sie ein geeigneter Zwischendurch-Snack, wenn der kleine Hunger kommt, und viel gesünder als ein Schokoriegel.
  • Versorgen Sie sich mit prostatagesunden Pflanzenstoffen. Diese so genannten Phytoöstrogene, die das Risiko einer Prostataerkrankung senken, stecken in Tomaten, Karotten, Zitronen und Knoblauch. Zudem stärken die Stoffe – ganz nebenbei – auch Ihre Abwehrkräfte.
  • Machen Sie es wie die Asiaten und setzen Sie auf Soja. Sojasprossen schmecken lecker über einem frischen Salat. Und auch Ihr gewohntes Öl können Sie problemlos gegen Sojaöl austauschen, das Sie in jedem Lebensmittelladen erhalten.
  • Außerdem ist grüner Tee gesund für Ihre Prostata. Er schmeckt sowohl heiß als auch kalt – Sie können ihn also im Sommer auch als Erfrischung nutzen.
  • © FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten