MenüMenü

Erektionsstörungen: Aphrodisiaka aus Südamerika

Aus der Naturapotheke der Indios stammen zahlreiche Lustmittel, die die Durchblutung verbessern und die Empfänglichkeit für erotische Reize steigern sollen. Wissenschaftliche Wirksamkeitsbelege fehlen jedoch weitgehend. Zu diesen Mitteln gehört der rote Tee aus der Rinde des Catuaba-Strauchs. Diesen Tee, von dem keine Nebenwirkungen bekannt sind, erhalten Sie in Naturkostläden. Lassen Sie 1 TL Rinde in 1/4 l Wasser 5 Minuten köcheln und dann 20 Minuten ziehen, bevor Sie den Tee abseihen und mit Honig gesüßt trinken. Tagesdosis: 2 Tassen über den Tag verteilt für maximal 4 Wochen.

Das Damiana-Kraut enthält ätherische Öle, die so anregend wirken sollen, dass die Pflanze in Mexiko als „Hemdauszieher“ bezeichnet wird. Zur Behandlung von körperlicher Erschöpfung mit Erektionsstörungen sind homöopathische Komplexmittel in der Apotheke erhältlich (z. B. Damiana Pentarkan S (200 Tabl. 10,60 €), Damiana N Oligoplex (150 Tabl. 13,48 €) oder Pflügerplex® Damiana 203 N (50 ml 10,80 €).

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten