MenüMenü

TCM: Die 5 Wandlungsphasen

Ein weiteres theoretisches Grundmuster der TCM bilden die fünf Wandlungsphasen, die in westlicher Literatur oft als fünf Elemente erscheinen. Die fünf Wandlungsphasen – Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser – sind voneinander abhängig in Zyklen der Hervorbringung, der Steuerung und der Überwindung. Jede der Wandlungsphasen hat Resonanzen in allen Bereichen. Zum Holz resonieren etwa der Wind, das Grüne, der Frühling, die Geburt und frühe Jugend, die Leber, die Gallenblase, das Saure und so weiter.

Bringt man diese Resonanzreihen zueinander in Beziehung, erhält man wiederum eine Reihe von klinisch höchst wichtigen Daten. Nicht nur für die Phytotherapie, die Behandlung mit Kräutern, wo die Geschmacksarten und das Temperaturverhalten eine besondere Rolle spielen, sondern auch etwa in der Akupunktur, wo Punktgruppen, die den Wandlungsphasen zugeordnet sind, existieren, haben die Wandlungsphasen ihre Bedeutung.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten