MenüMenü

Feng Shui: Teekur

Eine Teekur unterstützt Ihre innere Schönheit

Wahre Schönheit kommt von innen, deshalb sollten Sie darauf achten, was Sie trinken – am besten abgekochtes Wasser oder Tee. Ideal ist es, wenn Sie vor, aber nie zum Essen trinken, dann erst wieder eine Viertelstunde nach der Mahlzeit. Für die ideale Menge sollten Sie auf Ihren Körper hören: Optimal ist so viel Flüssigkeit, dass Sie fünfmal am Tag auf die Toilette müssen.

Ein traditionelles Feng-Shui-Rezept ist die Teekur – alle Elemente werden so in Einklang gebracht.

Was Sie tun müssen: neun Wochen lang morgens, mittags, abends je zwei Tassen Tee trinken. Pro Tasse brauchen Sie einen gehäuften Teelöffel von jeweils einer Teesorte. Ausnahme: Enzian– hier reicht ein halber Teelöffel. Die Zutaten gibt’s in der Apotheke.

1. Woche:

Anis und Schafgarbe regen Feuerund Metall-Chi an. Super für Herz, Kreislauf, Dünndarm (Feuer) und Haut, Dickdarm, Lunge (Metall).

2. Woche:

Schafgarbe und Rosmarin – Verwöhnprogramm fürs Feuer-Chi.

3. Woche:

Enzian und Melisse – für Erde-Chi (Magen, Milz, Mund) und Wasser-Chi (Nieren, Blase, Ohren).

4. Woche:

Lavendel und Löwenzahn regen das Holz-Chi an (Gallenblase, Leber, Gelenke, Augen).

5. Woche:

Löwenzahn und Schafgarbe für Holzund Feuer-Chi.

6. Woche:

Rosmarin und Fenchel stabilisieren das Wasser-Chi.

7. Woche:

Rosmarin und Enzian harmonisieren das Wasser-Chi.

8. Woche:

Melisse und Brennnessel – Wohltat fürs Holz-Chi.

9. Woche:

Löwenzahn und Melisse beruhigen Holz- und Erde-Chi.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten