Startschuss in den Frühling mit Basenfasten

in Naturmedizin aktuell
vom


hier stelle ich Ihnen zunächst vor der richtigen Fastenkur eine Entsäuerungskur für Ihren Körper vor. Diese ist vielleicht etwas für Sie, wenn Sie zum Fasten keine Zeit oer keine Lust haben, beziehungsweise so ein Fastenprofi sind, dass Sie einmal etwas anderen ausprobieren möchten. Der Ausgangspunkt des so genannten Basenfastens: Sie fühlen sich am wohlsten, wenn sich Ihr Körper überwiegend im basischem Bereich befindet. So hält er seine gesunde Balance aufrecht, befreit sich aus eigener Kraft von Giften, Viren und anderen Krankheitserregern. Auch unerwünschte Stoffwechselprodukte kann er in diesem Zustand schneller ausscheiden. Ist der Organismus hingegen zu sauer, nehmen diese starken Einfluss auf Ihren Stoffwechsel. Basenfasten ist das bewährte Mittel, einer Übersäuerung entgegen zu wirken.



Bei allen Verdauungs- und Abbauprozessen, die in Ihrem Körper ablaufen, entstehen Säuren, die er normalerweise wieder ausscheidet - etwa Kohlensäure oder Schwefelsäure. Schafft der Körper dies nicht mehr, sammeln sich die Säuren in Ihrem Organismus an. Das passiert vor allem dann, wenn Ihr Lebensstil dazu führt, dass sich zu viele Säuren im Körper bilden. Übersäuerung macht sich meist durch auffällige Schlappheit, Verdauungsstörungen und Müdigkeit bemerkbar.

Das hilft Ihnen wenn Sie unter einer Übersäuerung leiden:

  • vor allem eine säurearme Ernährung
  • Fasten - so wie ich es Ihnen beschreibe
  • nach Bedarf Basenpulver einnehmen
  • mindestens zwei Liter Wasser pro Tag trinken
  • eine Darmsanierung vornehmen
  • sich regelmäßig im aeroben Trainingsbereich bewegen
  • Schwitzen aus eigener Kraft
  • aufsteigende Bäder mit Basenpulver nehmen
  • regelmäßige Sauna- oder Dampfbäder
  • Entspannung und innere Ruhe

Bei einer Übersäuerung ist Fasten das bewährteste Mittel, um Gewebe und Organe zu reinigen. Die Regeneration einer vorgeschädigten Leber, die ja ganz besonders vom Umwelt- und Genussgiften belastet wird, soll besonders wirkungsvoll sein.

Bleiben Sie natürlich gesund!

Ihre Sylvia Schneider



von
Sylvia Schneider

Erfahren Sie hier mehr zu Sylvia Schneider - aus dem Redaktionsteam von FID Gesundheitswissen.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Länger und gesünder leben", "Natur & Gesundheit", "Gesund und fit mit Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von Peggy R

Guten Morgen, ist dem Körper schon geholfen, wenn man das Basenfasten auf 2 Tage beschränkt? Da ich für den Halbmarathon trainiere, ist das sicher kontraproduktiv. Oder? Mit freundlichem Gruß Peggy R.

Antworten
Kommentar von Burkhardt Mucha

Ich erfreue mich doch sehr an vielen ihrer Beiträge zu den Gesundheitsthemen...allerdings ist ja manches etwas vielschichtiger und so muss man darauf achten das man den Menschen in seiner Ganzheit nicht aus den Augen verliert..ich weiß wohl das sie das auch im Auge haben...aber was die Überhandnahme der Säuren angeht muss man auch darauf verweisen das die Aufbauprozesse...denn die haben etwas mit dem Basischen zu tun ihrerseits nicht überhand nehmen.....auch da lauert eine Verschiebung der Prozesse die die die menschliche Natur immer ausgleichen muss..ja auf die sie geradezu angelegt ist...in den Basischen Prozessen kündigen sich die aufbauenden Lebensprozesse an....die dürfen aber auch nicht zu stark werden denn sonst breitet sich Schläfrigkeit...Dumpfheit im Seelischen und Ödematöses in den leiblichen Prozessen an... Aufbau und Abbau müssen sich das Gleichgewicht halten. Es darf sich nicht zuviel leben über den menschen ergießen....das lässt ihn auch nicht mensch bleiben...das Leben muss immer ein wenig zurückgedrängt werden für das seelisch-geistige im Menschen. Nur dadurch bleiben wir gesund. Es gäbe dazu noch viel zu sagen.....es sollte auch nur auf das Gleichgewicht verwiesen werden. Nun das war mir wichtig dazu zu sagen....Vielleicht ist der Satz das Basen-Säure Verhältnis sollte ausgeglichen sein,schon auch das treffende. GLG B. Mucha

Antworten