Stärken Sie Ihr Talent zum Glücklichsein

in Fit in 8 Minuten zum Thema Frohmedizin
vom


Der Schlüssel zum Glück liegt in Ihrem Gehirn und Ihren Genen. Jeder Mensch kann sein Gehirn dazu bringen, mehr glücklichmachende Botenstoffe auszuschütten und den „inneren Heiler" zu ermuntern, etwas für die Gesundheit zu tun. Kleine Tricks helfen dabei:


  • Pflegen Sie Ihren Familien- und Freundeskreis. Denn Ihr soziales Netzwerk ist Ihr wichtigster Schlüssel zur gesundheitsspendenden Zufriedenheit. Funktioniert es, lachen Sie mehr, fühlen sich geborgener und überstehen Krankheiten und Krisen besser. Das Gefühl, Hilfe zu erhalten und selbst Hilfe spenden zu können, ohne dafür etwas zu erwarten, macht zufrieden, ausgeglichen und glücklich. Das wird in positive körperliche Prozesse umgesetzt. Viele Studien konnten zeigen, dass die Hinwendung zu anderen Menschen Herz, Nerven, Gehirn und Immunsystem gesund halten kann.
  • Denken Sie öfter an Menschen, die Sie lieben und gernhaben. Wünschen Sie ihnen alles erdenklich Gute! Das versetzt Sie in gute Laune. Überprüfen Sie Ihre innere Motivation: Wenn Ihr Ziel ist, Ihre Lieben öfter zu verwöhnen, um die Beziehung mit mehr Sinn zu erfüllen, sollten Sie das nicht tun, um ihnen besser zu gefallen, sondern weil es Sie glücklich macht, wenn die anderen sich wohlfühlen und sich freuen.
  • Riskieren Sie einen ganz anderen Blick auf Ihre Beziehungen. Wenn Sie sich Ihre Liebe zu einem anderen Menschen als kleines Wesen vorstellen - wie sähe dieses aus? Wie sind die Eigenschaften dieses Wesens? Ist es zerbrechlich, niedlich, knuddelig? Ein freches Lausbübchen, ein verschmitzter Troll, ein eigensinniges Trotzköpfchen, ein verspieltes Feenwesen? Wie fühlt sich Ihre Liebe an? Behandeln Sie diese so, wie ein kostbares Wesen behandelt werden muss? Wenn Sie einmal so über Ihre Liebe oder eine Beziehung nachdenken, werden Sie nicht über die Verfehlungen des anderen klagen: „Nie hast du Zeit", „Immer bist du uninteressiert an dem, was ich sage", „Du kannst dich auf meine Spontaneität nicht einlassen", sondern schauen, was da ist, was fehlt und was Sie dafür tun können.
  • Notieren Sie Ihre guten Momente. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich und merken dies gar nicht. Wenn Sie zur Unzufriedenheit neigen, fehlt Ihnen vielleicht nur der richtige Blick auf Ihr Glück. Führen Sie Buch über Ihre guten Momente, konzentrieren Sie Ihre Aufmerksamkeit auf alles, was Ihnen angenehm ist - auch die scheinbar nebensächlichen Dinge. Wenn Sie sich der Augenblicke des kleinen Glücks bewusst werden, wird es Ihnen gelingen, das Gefühl des Unglücklichseins hinter sich zu lassen. „Mach es wie die Sonnenuhr, zähl‘ die guten Stunden nur" - sagte man früher.
  • Stellen Sie Ihre Sinne auf Empfang. Die Seele hat eine andere Zeit als die Wirklichkeit, sagen die Indianer. Ihre Seele ist langsam, sie braucht länger, um zu sehen, um zu verstehen, um zu bewerten, um zu reagieren. Ihre Seele braucht Zeit. Viele von uns bilden sich ein, sie hätten keine Zeit. Das ist aber nicht wahr. Denken Sie nur einmal an die Zeit, die Sie vor dem Fernsehgerät verbringen. Ihre Seele braucht langsames Erleben, an dem alle Ihre Sinne wieder auf Empfang schalten können. Jeder Mensch braucht solche Pausen von dem Wettlauf mit der Zeit, um seine Wahrnehmungskanäle erneut zu öffnen und die Seele mit Nahrung zu versorgen. Solche Zeiten sollen zweckfrei sein. Genießen Sie das Gefühl der Zeitlosigkeit, das Ihre Seele braucht um aufzutanken. Wenn Ihnen das gelingt, werden Sie wirklich spüren, wie vielfältig Ihr Erleben ist und wie schön es ist, ein Teil dieser Welt zu sein. Das wird auch Ihren Beziehungen eine glückliche Energie verleihen.

 


von
Helmut Erb

Erfahren Sie hier mehr über Helmut Erb - unserem Sportexperten und Chefredakteur von Fit in 8 Minuten.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Gesund und fit mit Prof. Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
5 Sterne
Wertungen:
4 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von Erika Ewert

Danke, wieder mal gute Gedanken zum Tag ! (Und für die nächste Zeit)

Antworten
Kommentar von Ruth Brauch

Mein Glaube an Jesus Christus hilft mir in jeder Lebenslage

Antworten