MenüMenü

Bei Erschöpfung hilft Ihnen Finger-Yoga

Sie fühlen sich erschöpft, abgeschlagen und schlapp? Dann probieren Sie, sich selbst mit Mudras – Yogaübungen für die Fingerspitzen – wieder auf die Beine zu helfen. Damit stimulieren Sie Ihre inneren Organe, üben sich in Gelassenheit und stärken Ihre Konzentration, denn Ihren Fingerspitzen laufen bis zu 4.000 Nervenfasern zusammen. Diese Mudras-Übungen helfen Ihnen bei Erschöpfung, Nervosität sowie bei innerer Unruhe und geben Ihren Selbstheilungskräften einen ordentlichen Kick.

Beugen Sie die Daumen in die Handflächen und legen Sie Zeige- und Mittelfinger darüber.

  • Führen Sie die Hände so aneinander, dass sich Ringfinger und kleiner Finger jeweils an den Spitzen berühren. Verharren Sie mindestens drei Minuten lang in dieser Haltung.
  • Wenn Sie von Kopfschmerzen geplagt werden, legen Sie gleichzeitig an beiden Händen den Ringfinger an den Daumenballen, strecken Sie den kleinen Finger nach oben. Drücken Sie die Spitzen von Daumen, Zeige- und Mittelfinger sanft aneinander. Halten Sie diese Stellung so lange, bis Sie Erleichterung verspüren.
  • Strecken Sie jeweils den Daumen zur Wurzel des kleinen Fingers und umschließen Sie ihn locker mit den anderen Fingern. Atmen Sie tief ein und in vier Stößen wieder aus. Danach Hände ausschütteln.
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Alte Kommentare
  • Iris Schepp schrieb am 23.10.2009, 13:09 Uhr

    Vielen Dank für Ihre guten Tipps! Da ich mich schon einige Zeit mit Mudras beschäftige würden mich die Namen der von Ihnen erklärten Mudras interessieren. Viele Grüsse Iris Schepp

  • Müller schrieb am 23.10.2009, 14:24 Uhr

    Der Beitrag ist verwirrend. Erst sieht es so aus, als ob sich der letzte Satz des ersten Absatzes auf die folgenden 3 Punkte bezieht. Er bezieht sich auf den ersten Punkt. Punkt 2 steht für sich. Für oder gegen was ist Punkt 3?

  • ruchatz marese schrieb am 23.10.2009, 19:14 Uhr

    danke, ich werde es jetzt des oefteren im buero anwenden es tut gut