MenüMenü

Wandern: Die richtige Ausrüstung

Einige kleine Vorbereitungen gehören zu einer Wandertour dazu. Besonders wichtig, wenn Sie zum ersten Mal wandern: die richtigen Schuhe. Kurze Strecken – vielleicht den Sonntagsspaziergang zur Einstimmung auf eine richtige Tour – können Sie noch in Turnschuhen zurücklegen. Aber wenn Sie das erste Mal eine Halbtages- oder Tagestour absolvieren, brauchen Sie stabiles Schuhwerk mit einer rutschfesten Sohle.

Schuhe und Wanderstrecke müssen zusammenpassen

Damit Sie sich beim Wandern wohl fühlen, brauchen Sie einen passenden Schuh. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, werden Wanderschuhe in vier Kategorien eingeteilt.

  • Kategorie A: Schuhe für das Mittelgebirge und für leichte Wanderungen. Sie sind sehr weich, haben einen hohen Tragekomfort, sind aber nicht sehr stabil.
  • Kategorie B: Schuhe fürs Bergwandern. Sie haben einen hohen Schaft, sind eher fest und geben guten Halt.
  • Kategorie C: Schuhe für Hochlagen, mit denen Sie auch einmal ein Schneefeld durchwandern können. Sie haben neben einem hohen Schaft eine feste Sohle und sind aus Leder und daher schwerer.
  • Kategorie D:Schuhe für das Hochgebirge. Sie haben einen hohen Schaft und eine steife Sohle, die sich kaum bewegen lässt. Insgesamt sind die Schuhe sehr schwer.

So finden Sie den richtigen Schuh

Gehen Sie in ein Geschäft, in dem Sie kompetent beraten werden. Es sollte auch über einen kleinen „Wanderparcours“ verfügen. Dieser besteht meist aus einem Mini-Gefälle, Holz, auf dem Sie die Griffigkeit und Standfestigkeit überprüfen können, und ein paar Metern steinernem Weg – hier können Sie testen, ob die ausgewählten Schuhe Ihnen auch richtig passen.

Wanderschuhe sollten Sie immer nachmittags anprobieren, wenn Ihre Füße angeschwollen sind. Ziehen Sie für die Anprobe Wandersocken an. Die Schuhe sollten an der Ferse fest sitzen, Ihre Zehen sollten sich dagegen bewegen können. Probieren Sie auf dem Testparcours, ob Sie mit den Zehen beim Abwärtsgehen anstoßen – das darf nicht sein. Wichtig ist auch die Frage nach dem Material.

Mit Zink und Talg fit für die Wanderung

Haben Sie Ihre Schuhe gefunden, gehen Sie ein paar Geschäfte weiter in die Apotheke. Kaufen Sie sich Zinksalbe und Hirschtalg. Mit beidem cremen Sie sich schon einige Wochen vor der eigentlichen Wanderung Ihre Füße ein. So werden sie unempfindlicher gegen Blasen und Reizungen. Zudem sollten Sie die neuen Schuhe erst einmal auf kurzen Spaziergängen einlaufen.

Auch die richtige Kleidung ist wichtig

Neben Schuhen brauchen Sie die richtige Kleidung: Wasserdichte Jacken sind ein Muss, falls Sie unterwegs in einen Regenschauer kommen. Zudem sollten Sie sich im Zwiebelsystem anziehen, also mehrere Schichten Kleidung übereinander: T-Shirt, Bluse, Pullover, Jacke zum Beispiel. So sind Sie vor Hitze, aber auch vor Kälteeinbrüchen geschützt.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten