MenüMenü

So werden Sie Ihre Blasen am Fuß wieder los

Schmerzhafte Blasen, Nagel- und Fußpilz sind typisch für Sportlerfüße. Blasen entstehen als Reaktion auf Reibung. Der Körper schützt auf diese Weise die tiefer gelegenen Gewebeschichten. Zunächst läuft man sich die Stelle wund, und es brennt, danach bildet sich eine mit Gewebeflüssigkeit gefüllte Blase. Erst wenn die Blase aufplatzt und eine Wunde entstanden ist, kümmern sich die meisten Betroffenen darum, weil der Schmerz zu stark wird. Die modernen Pflaster aus der Apotheke (zum Beispiel Compeed) können jedoch zu jedem Stadium der Blasenbildung eingesetzt werden. Die Blasen heilen schneller ab als mit herkömmlichen Pflastern.

Im Gegensatz zu früheren Annahmen, ist es nicht günstig, wenn Luft an die Blase kommt. Bei der Wundheilung gilt heute: Das verletzte Gewebe sollte feucht gehalten werden. Da sich dann keine Kruste bildet, heilt die Wunde bedeutend schneller ab. Dabei helfen Ihnen Pflaster mit Hydrokolloiden, die Wasser binden. So wird die Wunde feucht gehalten und der natürliche Heilungsprozess beschleunigt. Je früher das Blasenpflaster angewendet wird, desto schneller klingt die Blase ab.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Helmut Erb
Über den Autor Helmut Erb

Experte im Bereich Sport und Fitness Helmut Erb war weit über 30 Jahre Kampfschwimmer bei der Deutschen Marine. Seine beruflichen […]

Regelmäßig Informationen über Sport und Fitness erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Helmut Erb. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!