MenüMenü

Trampolin

Ausdauer und Kraft gleichzeitig trainieren? Ein Ding der Unmöglichkeit — so die weit verbreitete Meinung. Aber es geht: Mit einem Sportgerät, das so flach zusammenzulegen ist, dass es unter Ihr Sofa passt. Und gleichzeitig so wirkungsvoll, dass sogar die NASA es einsetzt, um ihre Astronauten fit zu halten. Die Rede ist vom Mini-Trampolin.

Effektiver können Sie Ihr Training nicht gestalten. Denn nicht nur Sie trainieren, die Schwerkraft trainiert für Sie mit. Selbst wenn Sie nur ganz leicht auf Ihrem Trampolin wippen, überwinden Sie die Schwerkraft – in dem Moment, indem Sie nach oben federn. Dann drückt Sie die Schwerkraft wieder nach unten auf das gespannte Tuch — und das katapultiert Sie wieder nach oben.

Die Schwerkraft fordert Ihre Muskeln

Wenn Sie ganz unten am Tiefpunkt des Wippens angekommen sind, hat sich Ihr Gewicht verdoppelt, wenn Sie leicht springen und dann wieder auf dem Tuch aufkommen, hat es sich sogar vervierfacht. Sie selbst merken davon nichts — wenn die Federung Ihres Trampolins gut ist. Dann werden Sie automatisch wieder nach oben gefedert.

Für Ihre Muskeln aber ist dieser Moment des Abhebens Schwerstarbeit: Auf sie wirkt die Schwerkraft ein, die sie überwinden müssen. Dann tritt der gleiche Effekt auf wie beim Gewichtheben: Ihre Muskeln werden nach und nach immer stärker. Sie müssen sich dafür aber nicht sonderlich anstrengen. Ihre Kraft trainieren Sie also unmerklich, wie ganz von selbst.

Sie selber sorgen nur dafür, dass Sie Ihre Ausdauer trainieren. Dafür können Sie sich auf dem Trampolin bewegen, wie Sie möchten. Zu Beginn sollten Sie 3 bis 5 Minuten locker wippen. Und dann ein kleines Ausdauerprogramm: Sie können gehen, flott walken oder locker laufen. Wenn Sie möchten, können Sie sogar hüpfen, wie man es klassischerweise mit dem Wort „Trampolin“ in Verbindung bringt.

20 Minuten – so wertvoll wie ein halbstündiger Lauf

Dass ein Trampolin nicht nur ein Kinderspielzeug ist, hat die NASA schon 1980 bestätigt. Indiesem Jahr begannen die Untersuchungen, mit denen nachgewiesen werden sollte, wie effektiv das Training auf den kleinen Trampolins wirklich ist. Die Wissenschaftler entdeckten Erstaunliches: Im Vergleich zum Joggen ist der Trainingseffekt auf dem Trampolin um 68 % höher. So spart Ihnen das Training sogar Zeit: Denn beim Mini-Trampolins reichen 20 Minuten – und Sie erzielen den gleichen Effekt, als wenn Sie 30 Minuten laufen.

Noch heute wird das Trampolin bei der NASA übrigens eingesetzt: im Vorbereitungstraining für Astronauten. Dann selbstverständlich mehr als 20 Minuten pro Tag.

Trampolin Redaktionsteam FID Gesundheitswissen Trampolin: Hüpfen Sie sich fit

Training auf dem Trampolin ist effektiver. Und hat zusätzlich auf viele Bereiche einen positiven Effekt: Forscher der NASA haben bei […]

Trampolin Redaktionsteam FID Gesundheitswissen Trampolin: Schwingen Sie sich fit

Ein Training, das Sie wirklich in Schwung hält, ist das leichte Springen auf einem Mini-Trampolin. Das Balancetraining auf diesem Trampolin […]

Trampolin Redaktionsteam FID Gesundheitswissen Trampolin: Hüpfspaß für draußen

Seit Jahren immer beliebter werden Trampoline, für die sich schon Kinder ab drei Jahren begeistern können. Natürlich machen Kinder in […]

Trampolin Helmut Erb Hüpf-Übung für Ihr Mini-Trampolin

Gehen Sie auf dem Trampolin in die Grundstellung und beginnen Sie, langsam zu schwingen. Erhöhen Sie Ihre Intensität so weit, […]

Trampolin Redaktionsteam FID Gesundheitswissen Mit diesen 4 Übungen federn Sie sich fit

Es gibt eine Reihe von Übungen. Hier haben wir 6 Trampolin-Übungen für Sie, die Spaß machen und außerdem noch die Gesundheit fördern:

Gratis PDF

Die besten
7 Rezepte
mit Ingwer