MenüMenü

Massai-Barfuß-Technologie: Schön geht anders!

Der klumpenförmige Gesundheitsschuh MBT schaukelt sich jetzt vermehrt auch durch deutsche Lande. Die Buchstaben MBT stehen dabei für Massai-Barfuß-Technologie. Denn die Treter sollen Ihnen ein Gefühl vermitteln, als liefen Sie wie ein Massai-Krieger geschmeidig federnd durch den Wüstensand.

Massai-Barfuß-Technologie: Das steckt hinter „MBT“

Doch droht Ihnen laut Aussagen von Experten bei dieser Art zu gehen etwa eine Tonne neuer Hornhaut an den Füßen. Solche Barfuß-Krieger-Schuhe sind alles andere als sexy, sollen aber Ihre Oberschenkel und Ihren Po straffen sowie Ihre Haltung verbessern.

Dafür steht das Prinzip der Instabilität. Wissenschaftlich ausgesprochen klingt das so: Die Instabilität sorgt für eine flexibleres Gangbild und lässt Sie neue Gangarten hinzu lernen. Ihre Muskulatur wird dadurch ebenfalls flexibler und Belastungen auf Knie oder Rücken werden gemindert.

Möglich wird dies durch die dicke halbrunde Sohle bzw. durch ein Luftpolster wie bei neueren Nachbauten des Ursprungsschuhs. Wissenschaftlich nachgewiesen ist das alles nicht, aber wen kümmert das schon!?

Mit MBT-Schuhen abnehmen? – Vergessen Sie’s!

Wenn Sie in diesen schiffsschaukelähnlichen Plateau-Turnschuhen abnehmen wollen, wird das wohl nicht klappen, denn Sie müssten unendlich lange darauf herumstolzieren, und das werden Ihre Füße nicht mitmachen. Denn die sind unglaublich übelnehmerisch. Überschreiten Sie anfangs keinesfalls die Tragezeit von 17 Minuten! Sonst geht am nächsten Tag nämlich gar nichts mehr.

Und teuer sind MBT-Modelle auch noch! Sie kosten in der Ursprungsversion etwa 200 Euro aufwärts. Beim Discounter erhalten Sie die Nachahmermodelle inzwischen für etwa 40 Euro.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Helmut Erb
Über den Autor Helmut Erb

Experte im Bereich Sport und Fitness Helmut Erb war weit über 30 Jahre Kampfschwimmer bei der Deutschen Marine. Seine beruflichen […]

Regelmäßig Informationen über Sport und Fitness erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Helmut Erb. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

Alte Kommentare
  • lily schrieb am 01.09.2010, 05:33 Uhr

    Ich trage seit 1Jahr MBT Schuhe. Nicht durchgängig sondern wie ich Lust dazu habe. Bin 64 Jahre alt und habe keine Kreuzschmerzen mehr. An den Klumpschuh habe ich mich gewöhnt.

  • Gudrun Falkowski schrieb am 01.09.2010, 06:00 Uhr

    Allein schon beim anprobieren merkt man den Preisunterschied. Während ich die MBT Schuhe gar nicht mehr ausziehen wollte, laufen, wie auf Wolken, waren diese Nachahmermodelle eher hart , drückten trotz richtiger Größe und hatten nicht diesen gelenkschonenden Effekt. Es gibt wohl Studien über die Wirbelsäulenwirksamkeit der echten MBT-Schuhe. Ob man damit abnehmen kann, wage ich eher zu bezweifeln.

  • Karin Caulier Eimbcke schrieb am 01.09.2010, 06:17 Uhr

    Guten Morgen Herr Erb, Ihre Beiträge lese ich immer mit grossem Interesse, viele drucke ich mir aus, damit sie mir in Erinnerung bleiben oder ich die Übungen nicht vergesse. Vielen Dank für die immer gute Information. Jetzt zu den MBT Schuhen: ich habe irrsinnige Schmerzen am rechten Fuss gehabt, an der Sohle an den drei letzten Zehen. Es war ein Brennen und Stechen und keiner konnte mir helfen. So verzweifelt, gab ich das Geld aus für nachgemachte MBNT von Ganter und ich muss sagen, ich konnte wieder laufen, ich war ohen Schmerzen. Wie Sie schreiben, habe ich mich langsam an das ungewohnte Gehen gewöhnt - aber jetzt mag ich sie nicht mehr missen. Sie sehen unförmig aus - ja, aber Gesundheit und Wohlbefinden gehen vor! Liebe Grüsse Karin Caulier

  • Hans Altbauer schrieb am 01.09.2010, 07:18 Uhr

    Zum Thema MBT Hier werden Äpfel mit Birnen vermischt. Ich habe den MBT vor rund 15 Jahren hier eingeführt und habe ca 3500 begeisterte Kunden, welche die Wirkungsweise des Orginals bestätigen. Sie vermischen Kopien mit Vollgummisohlen mit den Modellen von Ryn und MBT so als würden Sie Kunsthonig mit kaltgeschleudertem Bienenhonig gleichsetzen. Ich bin 80% gehbehindert und laufe mit den Schuhen seit mehr als 15 Jahren hervorragend, dies bestätigen auch 80% meiner Kunden.Theorie und Praxis sind eben anders und hier sollte auf den Vergleich geachtet werden.

  • Edith Sinon schrieb am 01.09.2010, 07:24 Uhr

    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit den MBT gemacht. Meine Kniegelenkschmerzen gingen damit weg. Herzliche Grüsse eine zufriedene MBT Kundin Edith Sinon

  • Claudia Wielander schrieb am 01.09.2010, 07:43 Uhr

    ich habe schon einige Jahre die MBT, trage sie allerdings nicht alle Tage! Aber wenn ich einen Städtebesuch mache dann gehe ich 3-4 Tage 12 Stunden mit diesen Schuhen herum und habe überhaupt keine Probleme,meine Freunde die normale Schuhe haben sind total fertig! Und wenn ich Sonntags nur zirka 2 Stunden spazieren gehe habe ich auch diese Schuhe an. Das einzige was ich auszusetzen habe, die Schuhe sind ein bißchen rutschig, was allerdings bei den neuen Modellen nicht mehr ist.

  • Gisela Fischer schrieb am 01.09.2010, 08:17 Uhr

    Grrrhhhh, brrrhhh, was anatomisch Blöderes als diese Schuhe gibt es ja fast nicht!!! Ein Schuh muss einen festen, mindestens 4 cm hohen Absatz haben, je schwerer jemand ist, umso höher, siehe bei schwedischen Orthopäden, deutsche sagen flache Absätze, sie wollen ja in ein paar Jahren die Hüfte operieren, in der Mitte biegbar sein und sie sollten keine Ränder haben. Außerdem sollten die Zehen auch in der Höhe genügend Platz haben, bei Damenschuhen fast nie mehr vorhanden. Wenn ich den angeblichen Effekt der MBT-Teile erreichen will, muss ich nur zumindest ab und zu über unebenen Waldboden gehen, dann werden unterschiedliche Muskeln betätigt, im Gegensatz zu der immer gleichen Bewegung auf einem Laufband.

  • Antje Lorenz schrieb am 01.09.2010, 08:29 Uhr

    Guten Morgen, ich mag gar keine anderen Schuhe mehr anziehen, das platt-Füße-laufen ist regelrecht unangenehm geworden, unnatürlich vom Fühlen. Egal, wie die Schuhe behindert aussehen. Da muss man Prioritäten setzen. Medizin muss ja auch nicht schmecken, und eine gute Matratze hat auch ihren Preis. Meine Mutter behauptet, dass sie ohne diese Schuhe überhaupt nicht mehr länger raus aus dem Haus käme, weil sie nur mit diesen, nach einem Lauftraining wohlgemerkt, sich noch mehr wie ein paar Minuten am Stück bewegen kann. Reisen wären für sie undenkbar geworden. Viele Grüße A. Lorenz

  • Gisela Margarete Seffel schrieb am 01.09.2010, 08:39 Uhr

    Sie sind etwas voreilig, Herr Erb. Die renommierte Firma Garbor hat eine moderate Form der Massaischuhe mit ihrem Programm Rolling Soft herausgebracht, und ich habe noch nie so fantastisches Schuhwerk gehabt. Ich bin 70, hatte Knieprobleme und bin sechs Wochen in Neuseeland und jetzt den ganzen Sommer mit diesen Schuhen - habe mit vier Paar einschließlich Sandalen gekauft - problemlos gelaufen. Selbst lange Stadtgänge, die mich früher ermüdet haben, sind kein Problem mehr, und meine Kniee sind wieder fit. Also, erst probieren, dann urteilen! MfG G. Seffel

  • Ralph schrieb am 01.09.2010, 09:15 Uhr

    MBT bei diesem Schuh ist es natürlich schon wünschenswert, wenn man die richtige Technik erlernt. Ich trage meine MBT schon seit mehr als 4 Jahre und geniesse das Laufen damit. Ihr Artikel beleuchtet nicht den Hintergrund dieser Art zu laufen. Die Motivation der Skelettmuskulatur ist in jedem Fall eine sehr gute Sache. Laufen bei Nässe ist mit Vorsicht zu genießen. Plagiate sind nicht mit dem Original zu vergleichen.

  • christine fitz schrieb am 01.09.2010, 09:23 Uhr

    Sehr geehrter Herr Erb, ich trage Shape Ups schon seit 1,5 Jahren .Anfänglich war es anstregend aber inzwischen ist es einfach genial mit diesen Schuhen zu gehen, man wird gezwungen gerade zu gehen , der Körper muss Spannung halten . Ich habe ein gutes Gefühl mit diesen Schuhen, auch wenn sie klobig sind . Ich kann diese Schuhe nur wärmstens empfehlen. Herzliche Grüße und vielen Dank für Ihre nützlichen Tips Christine Fitz-Adams

  • Dr Falb Wolfgang schrieb am 01.09.2010, 09:43 Uhr

    Sehr geehrter Herr Erb, schon seit vielen Jahren gibt es den MBT auf dem deutschen Markt. Aufmergsam wird man vielleicht erst jetzt, da es tatsächlich viele Plagiate gibt- wie bei vielen anderen erfolgreichen Produkten auch. Es handelt sich beim MBT, wie Sie sicherlich nachgelesen haben, nicht um einen Schuh im herkömmlichen Sinne, sondern um ein Therapiegerät. Mit und Dutzenden meiner Patienten hat der MBT für Rückenbeschwerden ausgezeichnet geholfen. Noch eine Frage zu Ihrem Berichtstil: Wollen Sie objektiv aufklären oder einseitig beeinflussen. Ihr doch ironischer Text lässt ... tonnenschwere..... etc., zweiteres vermuten. Schade, dass damit von vornherein klar ist, dass Sie von MBT eher abraten wollen, wenngleich Sie beim Preis durchaus Recht haben. Es ginge auch billiger. Eine Antwort Ihrerseits würde mich sehr interessieren. Mit freundlichen Grüßen Dr. Wolfgang Falb

  • Monika Tunzer schrieb am 01.09.2010, 09:47 Uhr

    Hallo! Mein Lebensgefährte leidet seit einem schweren Schiunfall an furchtbaren Rückenschmerzen, da er Metallteile in den Wirbeln operiert bekommen hat. Er benutzt die MBT nun schon seit über einem Jahr und es geht ihm seither viel besser. Er kann gar keine anderen Schuhe mehr tragen, weil sich sein Zustand dann wieder sofort verschlechtert. Ich bin gesund, habe mir aber auch diese Schuhe gekauft, weil ich damit hoffe, meine Füsse zu straffen und, wie die Werbungt verspricht, mich gesund zu bewegen. Die Schuhe sind weich, federnd und bequem. Der Nachteil für mich ist, dass mir nach längerem Gehen damit, die Schienbeine schmerzen und auch die Sehne beim Rist. Der Muskelkater am Gesäss oder an den Oberschenkel ist bei mir ausgeblieben. Mit lieben Grüssen Monika

  • eckhard Goertz schrieb am 01.09.2010, 10:16 Uhr

    habe mir die Schuhe mit der dicken runden sohle beim discounter besorgt aus neugier. also das laufen darin hatte ich schnell heraus. es läuft sich weich, man rollt den fuss von verse bis spitze ab.wer klein ist wird etwas grösser. habe also die sandalenform für den sommer gewählt. man läuft in gerader haltung. bin begeistert. zwischendurch auch mal einen tag aussetzen sollte man schon.

  • Sandra schrieb am 01.09.2010, 10:30 Uhr

    Hallo Herr Erb! Ich bin Bedienung, laufe also sehr viel und habe beim arbeiten nur RYN-Schuhe an. Das Prinzip ist das gleiche wie bei MBT, nur 50,-€ billiger. Ich kann mir nichts anderes mehr vorstellen. Früher taten mir nach ein paar Stunden Arbeit oft Füße oder Rücken weh, seit ich diese Schuhe habe, nicht mehr. Auch privat trage ich ShapeUps von Sketchers und eine Billigversion vom Aldi. Sicherlich sieht dieser Entengang nicht sehr sexy aus, ist mir aber egal, denn ich merke, wie mir diese Schuhe einfach nur gut tun. Mittlerweile habe ich sogar meinen Mann überzeugt, der diese Wackelschuhe lange Zeit nur belächelt hat. Auch er trägt die Aldi-Version in seiner Freizeit und mag sie nicht mehr missen... MfG, Sandra B.

  • Zavoli Benito schrieb am 01.09.2010, 10:41 Uhr

    Ich bin mit dieser Schuh MBT von Basel bis Muxia, via Santiago de Compostela, Spanien 2200 Km ohne jegliche Probleme gelaufen: keine Blasen, keine Hornhaut.

  • gerda schrieb am 01.09.2010, 10:43 Uhr

    17 minuten? ich haben meinen original mbt von beginn an den ganzen tag angehabt. die waren in der zwischenzeit schon auf der ganzen welt und meine füsse haben nie reklamiert.

  • Gábor Tatai schrieb am 01.09.2010, 10:47 Uhr

    Sehr geehrter Herr Erb, Nach ca. 1 Jahr Zögern habe ich mir ein Paar MBT Schuh gekauft. Mein Freund hat mir den letzten Anstoß gegeben, da er mit MBT sehr positiven Erfahrungen gemacht hat. Ich habe für 160 EUR ein „Auslauf“ Modell gekauft in Budapest original MBT !!!; keine Schummelei! Ich habe vorher alles gelesen, geschaut was mir zur Verfügung stand. Billig ist der Schuh nicht, das muss man schon erwähnen. Ehrlich gesagt ich habe nicht einmal 1 Tag gebraucht daran zu gewöhnen. Ich habe das Gefühl als ich fast keine Schuhe träge. Fast wie barfuß. Am Anfang habe ich ein bisschen konzentriert gehen müssen aber das war alles. Selbstverständlich ist MBT kein Wanderschuhe aber ich kann sehr wohl sagen, dass ich seitdem viel weniger Kreuzschmerzen habe. Möglich das Leute die in ihrem Leben nicht einmal 100 Meter gelaufen sind, haben mit MBT Probleme. Übrigens: ich bin 60. Liebe Grüße Gábor Tatai

  • Elisabeth Götz schrieb am 01.09.2010, 10:50 Uhr

    Meine Erfahrung mit diesen Schuhen sind eher positiv. Ich habe sie 2 bis 3 Jahre ununterbrochen zu Hause getragen. Da ich meinen Beruf von zu Hause aus nachgehen kann also 10- 12 Stunden am Tag! Dann allerdings das Gefühl gehabt das dies zu viel sein könnte. Ich habe da immer nur die Sandalen getragen und da diese mit Klettbandverschluß ausgestattet sind habe ich mir teilweise die Kleidung damit verletzt. Das war mit ein Hauptgrund sie jetzt sehr viel eingeschränkter zu tragen. Ob auf Dauer gesehen ein Vor oder Nachteil für die Muskulatur der Beine eingetreten ist kann ich nicht beantworten. Auf jeden Fall empfand ich es als große Erleichterung nach einen längeren Ausgang mit normalen Schuhen in diese schlüpfen zu können. Es war immer sehr entspannend und schmerzlindernd. Hie und da habe ich auch durchaus lange Wanderungen durch die Stadt bis 12 km mit diesen Schuhen angenehm gemeistert. Dennoch würde ich natürlich nicht empfehlen nur mit diesen Schuhen zu gehen. Das sie nicht gerade unseren Schönheitsideal entsprechen gebe ich gerne zu. Ich wäre dankbar wenn es attraktivere Möglichkeiten mit den selben Annehmlichkeiten gäbe.

  • Tilo Horstmann schrieb am 01.09.2010, 11:16 Uhr

    Diese Schuhe habe ich mir gekauft,und gleich 9 Stunden getragen,da ich den ganzen Tag stehe,kann nur positives berichten,so wohl habe ich mich lange nicht gefühlt

  • Ute Heine schrieb am 01.09.2010, 11:20 Uhr

    Ich habe diese Schuhe zur Probe gehabt und fand deren Tragbarkeit ausgezeichnet. Daß diese Schuhe bei langen Strecken den Füßen und dem Rücken viel besser tuen als normale Schuhe kann ich mir sehr wohl vorstellen, wenn ich das bisher auch noch nicht praktiziert habe. Auf meinem Einkaufszettel steht dieser Schuh jeden falls und von einigen Menschen, die ich kenne und diese Schuhe schon seit Jahren tragen, bekomme ich nur sehr positive Erfahrungen im Tragekomfort. Was das aussehen betrifft: HighHeels machen die Füße in jedem Fall kaputt und schaden dem Rücken und Platteauschuhe gibt es auch eine ganze Menge im Geschäft zu kaufen. Fragt sich nur, ob die für Fuß und Rücken geeignet sind. Ich bin etwas irritiert über ihren negativ angehauchten Artikel, das kenne aus Ihrem Verlag so nicht.

  • Ully schrieb am 01.09.2010, 11:48 Uhr

    Diese MBT-Schuhe ist einmalig, da ich beim Service arbeite und den ganze Tag hin und her laufen muss, hat mir damals immer Fuß brennen gehabt, seit ich diese MBT Schuhe anhabe fühlen sich meine Füße sehr wohl. Diese Schuhe ist sehr empfehlenwert.

  • J Vöcking schrieb am 01.09.2010, 11:53 Uhr

    Ich trage diese Schuhe. Auch konnte ich von Beginn an gut und ausdauernd in den Schuhen laufen ,ohne irgendwelche Beschwerden.Also kann ich diese Schuhe nur empfehlen.Der Nachteil bei den günstigen Schuhen ist wohl eher der, das sie sehr stark riechen.Ich vermute mal, das sie aus China Importiert werden und mit stark übel riechendnen Chemiekalien behandelt werden, die dann ein Gesundheitsproblem darstellen.Und vermehrte Hornhautbildung ist bei mir auch nicht aufgetreten.Rein lauftechnisch kann ich die Schuhe nur empfehlen.

  • Carmen Hennig schrieb am 01.09.2010, 12:01 Uhr

    Ich kenne 3 Personen, die diese MBT-Schuhe mit Überzeugung tragen. Eine davon ist Kinderkrankenschwester und trägt sie bei der Arbeit.

  • gerti schrieb am 01.09.2010, 12:51 Uhr

    Barfußlaufschuhe Im Sommer habe ich mir diese Schuhe der Marke Shape-ups gekauft. Gleich beim Anprobieren war ich begeistert vom Wohlgefühl beim Gehen mit diesen Schuhen. Außerdem haben sie auch ein schönes Design. Vielleicht ,habe ich übertrieben, jedenfalls habe ich sie anfangs wirklich viel getragen. Dann viel mir auf, dass ich, immer wenn ich diese Schuhe anhatte eine ganz minimale Un-Gleichgewichtsreaktion verspürte. Und in letzter Zeit schmerzt mir mein rechtes Knie, aber nicht beim Bewegen sondern nur beim Knien oder eben wenn ich irgendwo mit der Kniescheibe anstoße. Momentan warte ich ab, bis dies eventuell wieder vergeht, um den Test durch zu führen, ob diese Beschwerden wirklich von diesen Schuhen kommen. Es würde mir sehr leid tun, wenn dies so wäre, weil wie schon gesagt, sie sind so wunderbar zu tragen. Jetzt meine Frage: Gibt es eventuell noch andere Meldungen zu diesem Thema? Danke im Voraus Mit freundlichen Grüßen Gerti

  • Beatrice schrieb am 01.09.2010, 12:54 Uhr

    Ich sehe das ein bißchen anders. Ich habe gute Erfahrungen mit den MBT-Schuhen gemacht und ich kenne auch viele andere Menschen, die ebenfalls gute Erfahrungen gemacht haben. Natürlich soll man langsam mit dem Training anfangen. Denn MBT-Schuhe sind ein Trainingsgerät und nicht einfach Schuhe. Deshalb gibt es dafür Schulungen, die man auch wahrnehmen sollte. Zumindest sollte man nach der DVD trainieren, die man beim Kauf bekommt. Ich habe beides gemacht. Am Anfang bekommt man vor allem Muskelkater in den Beinen/Po, nicht aber Schmerzen in den Füßen. Dann stimmt was nicht mit den Füßen bzw. man ist nicht den Anweisungen entsprechend gelaufen. Mein Vater, der durch eine schwere Erkrankung des Bewegungsapparates - ALS nicht mehr richtig laufen konnte, konnte mit den gemäßigten MBT-Schuhen wieder fast normal laufen. Das gilt für ältere Menschen, die Probleme mit dem Laufen haben. Wie bei allen Trainingsgeräten, muß man allerdings auch regelmäßg mit den Schuhen trainieren, sonst hat man jedes Mal wieder Muskelkater. Inzwischen gibt es übrigens auch gemäßigtere und optisch schönere MBT´s, wie ich neulich in den USA gesehen habe. Bei billigen Nachbauten würde ich mir schon Gedanken darüber machen, mit was ich da laufe. Da verlasse ich mich lieber auf das Original, solange ich nicht weiß, dass es sich um einen identischen Nachbau handelt. Hier hätte ich übrigens eher Sorgen, mir die Füße oder den Rücken kaputt zu machen. Was passiert z.B., wenn das Luftpolster schief ist? Was trainiere ich dann, ohne es zu wissen?

  • Klaus Sander schrieb am 01.09.2010, 12:58 Uhr

    Hallo Herr Erb, Ich habe seit einigen Jahren MBT-Schuhe und muss sagen, sie halten alles,was sie versprachen. Ich habe monatelang wegen Fussschäden keine anderen Schuhe tragen können und bin ausschlisslich in MBT gelaufen mit dem Ergebnis, dass ich jetzt auch wieder andere Schuhe tragen kann und die Schäden sich gebessert haben. Ich kann mir kein bequemeres Laufen mehr vorstellen. Auch finde ich die Sandalen wie auch die Business-Schuhe auch ansehnlich. Ich kann die Schuhe nur jedem weiterempfehlen! Liebe Grüße Klaus Sander

  • Erich L schrieb am 01.09.2010, 13:04 Uhr

    Sehr geehrter Herr Erb, ich trage die MBT Schuhe schon länger und ich muß sagen, daß ich Ihre genannten Probleme nicht kenne. Ich kann sie stundenlang ohne irgendwelche Probleme tragen. Die Hornhaut hat sich auch nicht vermehrt. Ich bin eigentlich, bis auf den Preis sehr zufrieden damit. Ich habe sie auch nicht zum "abnehmen", sondern zur Haltungsverbesserung gekauft und finde man richtet sich wieder mehr auf und die Ballance wird auch verbessert. Mit freundlichen Grüßen Erich L.

  • Marietta Diekmann schrieb am 01.09.2010, 13:44 Uhr

    Ich bin bestens mit den MT-Sandalen zufrieden. Trage ich beim Kellnern und kann stundenlang darin laufen ohne zu ermüden. Die Abrollbewegung wird erleichtert, habe Athrose im Großzeh und meine Kniebeschwerden nach 2 OP's am Meniskus halte ich dadurch in Grenzen.

  • Blondie schrieb am 01.09.2010, 13:52 Uhr

    Ich jedenfalls trage schon einige Jahre diese MBT-Schuhe im Original. Seit dem ersten Tragen hatte ich noch nie Schwierigkeiten irgendwelcher Art. Auch 8 Stunden am Tag haben meine Füße klaglos überstanden. Etwas Muskelkater zeugt von der Wirkung im Oberschenkel. Ich bin sehr zufrieden mit diesen Schuhen und trage sie auch sehr gerne. Warum werden die MBT-Schuhe manchmal schlecht gemacht? Das versteh ich nicht!

  • Ilona Meroth schrieb am 01.09.2010, 14:14 Uhr

    Mutig angesprochenes, offensichtlich heikles Thema. Meine ganz persönliche Meinung hierzu: Für instabile Fußgelenke und Fersensporn mit Vorsicht zu genießen, bei mir war die Folge Überbeanspruchung und Verschlechterung! Schon deshalb trug ich die Schuhe noch nie solange, dass sich Hornhaut bilden kann. Ich trage diese Schuhe sowieso aus Sicherheitsgründen Bordsteine, ungewohnte Höhenunterschiede, zusätzlich unebener Untergrund und wegen der von Ihnen sehr treffend beurteilten Optik für mich Klumpfuß-Optik, sowieso nur zuhause! Ein unerwarterter Vorteil für mich aber im häuslichen Leben......er macht kleine Menschen, ich bin 1,54, viel größer und das nicht durch hohe Absätze ..folglich keine Schulterprobleme und Nackenprobleme mehr.....Wer hätte das gedacht! Er verbessert meine Haltung: ausbalancieren erforderlich, richtet auf, beschwingterer Gang;gut für die Psyche und Hüften - folglich noch bessere Atmung da die Lungen freier. Der Rumpf übernimmt, wie vorgesehen, die Hauptarbeit. Zusammengefasst verglichen mit den Tagesmahlzeiten meine Dosierungsempfehlung: Als Frühstück: ja Als Hauptspeise: nein Als Dessert: nein Und wenn das Ding wieder runter kommt .......fühlt man sich wie auf Landgang. Ihre Ilona Meroth Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es sich eher negativ auswirkt, den Schuh zu tragen, wenn ich müde bin.

  • Edith Saurer schrieb am 01.09.2010, 16:30 Uhr

    HABE MIR DIESE SCHUHE AUCH GEKAUFT. KONNTE DANN EINE WOCHE PRAKTISCH NICHT MEHR LAUFEN, WEIL ICH EINE EXTREME ACHILLES-SEHNEN ENTZÜNDUNG HATTE.

    • Hannelore antwortete am 09.09.2010, 08:43 Uhr

      Liebe Fr. Edith, Sie sollten sich von einem Profi zeigen lassen, wie man mit diesen Schuhen unterwegs ist. Ihre Entzündung kommt wahrscheinlich von falscher Benützung. Vielleicht probieren Sie sie nochmal unter Anleitung aus um in den Genuß des beschwingten Gehens zu kommen. Alles Gute

  • Antje schrieb am 01.09.2010, 19:46 Uhr

    Nach sehr starken Schmerzen infolge eines beginnenden Bandscheibenvorfalles bzw. Abnutzung im Bereich der Lendenwirbelsäule habe ich mir MBT-Schuhe gekauft. Ohne diese Schuhe hätte ich keinen Stadtbummel mehr durchgehalten. Die Schuhe trage ich nicht wegen Abnehmen oder Musekelaufbau sondern, um schmerzfrei durch den Alltag zu kommen. Und das funktioniert wunderbar. Die anfänglichen Schmerzen kommen dann tatsächlich davon, dass erstmal Muskeln Impulse bekommen, die sonst nie beansprucht werden. Also ich bin rundherum zufrieden also aus othopädischer Sicht und nicht als Fitnessgerät.

  • Beate Kurz schrieb am 01.09.2010, 20:01 Uhr

    Es ist sehr anstrengend,mit diesen Schuhen zu laufen, man muß schon sehr stabil laufen, um nicht zu stolpern! Ich setze sie nur für kurze Strecken ein. Bei Schwindel abzuraten, er würde sich verstärken.

  • Hannelore Mayrhofer schrieb am 01.09.2010, 21:23 Uhr

    Habe diese Schuhe im Abverkauf um einiges billiger bekommen. Dazu gab es eine Anwendungsschulung durch einen Physiotherapeuten. War auf jeden Fall lehrreich. Zur Praxis kann ich sagen, ich gehe sehr gut damit. Der Gang wird automatisch aufrechter. Die Schritte werden kleiner angesetzt und die Wadenmuskulatur, so wie die Pomuskulatur wird gestrafft. Von einer zunehmenden Hornhaut hab ich nichts bemerkt. Dafür ist der ganze Körper ständig am Ausbalancieren, auch bei Stillstand. Nach anfänglicher Euphorie stehen die Schuhe jetzt allerdings wieder öfter im Schrank. Als Training zwischendurch aber sehr wohl interessant.

  • Klaus Moser schrieb am 01.09.2010, 21:59 Uhr

    Ich trage diese Schuhe schon mindestens 5 Jahre täglich in allen Varianten: Sandalen Halbschuhe, Bergschuhe, und möchte keine anderen mehr. Meines Erachtens stimmt das Preis-Leistungsverhältnis und dadurch auch bei den Originalen die Qualität. Die Gangart braucht zugegebenermaßen ein wenig Training, ist aber nachher nur von Vorteil. Dies vor allem durch den stark Gelenks- und Rückschonenden weichen Auftritt und runden Gang. Durch die dicke Sohle hat man auch im Winter keine kalten Füße. Zudem sind die Schuhe absolut wasserdicht. Die Lebensdauer ist unvergleichlich länger als bei gewöhnlichen Industrieschuhen. Was das Design betrifft, so hat man immer die Wahl, Gesundheit oder Schönheit. Mir ist das erstere einfach wichtiger. Meine Erfahrungen sind sehr positiv!

  • Andreas schrieb am 01.09.2010, 23:09 Uhr

    Ich nutze MBT seit Jahren, auf die Achse kommt es an {sie müssen passen}; Dass mit der zusätzlichen Hornhaut kann ich nicht bestätigen, die tritt nämlich bei JEDEM Schuh unterschiedlich zutage; Wunderbare Erfahrungen habe ich in der Stadt damit gemacht, Du gehst wie auf Moos, außerdem bekommt die Wirbelsäule eine neue Achse, dass tut ihr gut, Du stehst aufrechter, ... Bezüglich länger tragen: JA, es ist Training, andere Muskelanteile werden benötigt, deshalb kann es gerade anfänglich zu Muskelkater kommen, das ist aber auch schon alles, ein LOB an MBT, welche mittlerweile seitens dessen Erfinder bereits überholt wurden mit kybun bzw. kyboot, werde ich mir wohl auch von diesen welche zulegen, denn meine erste Anprobe begeisterte mich, Du gehst wie barfuss auf einem Sandstrand, wunderbar!!!! D*A*N*K*E*

  • Kaschu schrieb am 02.09.2010, 12:00 Uhr

    Hallo Herr Erb, haben Sie selbst den Schuh getestet? Wahrscheinlich nicht. Denn sonst kämme kein so einseitiger ablehnender Bericht zustande. ich wiederspreche Ihnen in allen Punkten - Ausnahme Schönheit. Aber da ist der Schuh gemeint, nicht der Läufer. Meine eigene Erfahrung: mit gebrochenen Wirbeln und gebrochenem Becken jahrelang Schmerzen beim Gehen. Ein TCM-Arzt hat mir dann den Schuh zum gehen und einen Swopper, Bürostuhl, den Sie dann auch noch kommentieren dürfen, weil auch teuer fürs Büro geliehen. Ab diesem Tag hat sich mein Leben komplett verändert - war nach vier Wochen schmerzfrei! Allerdings wusste ich bis dato nicht, wieviele Muskeln überhaupt aktiviert werden können. Zusatzergebnis: 3 Kg weniger und wesentlich bessere Körperhaltung. Die Nachahmer-Produkte gestestet - sind schlichtweg Sch...! Ich hätte mir von Ihnen etwas mehr Recherche bei tatsächlichen Trägern erhofft. Eines ist klar: Der Schuh ist ein Sportgerät und taugt nicht für jeden. Werde ab heute Ihre Berichte noch genauer unter die Lupe nehmen. Ansonsten trotzdem danke für die vielen guten Denkanstöße! FG Kaschu

  • Tina Bernhardt schrieb am 02.09.2010, 12:23 Uhr

    Guten Tag, meine Füße schmerzen sehr, jeder Schritt ist eine Qual, ich kann nur halbwegs schmerzfrei gehen wenn ich täglich Diclofenac nehme. Mein Orthopäde sagte mir, das ich keinen Fersensporn habe und hat mir Einlagen verschrieben. Ich habe mir dann die Shape ups offene Schuhe gekauft in der Hoffnung besser gehen zu können, da ich in der heißen Jahreszeit unmöglich in geschlossenen Schuhen mit Einlagen gehen konnte. Die Schuhe brachten nur die ersten Tage Erleichterung. Ich muss aber sagen, das sich meine Körperhaltung gebessert hat. Leider sind meine Schmerzen geblieben und ich weiß nicht ob es nochmal besser wird. Ich lese sehr gerne Ihre Newsletter! Mit freunlichen Grüßen Tina Bernhardt

  • Tany schrieb am 02.09.2010, 19:28 Uhr

    Ich bin ein totaler MBT-Fan und hab meine jahrelangen chronischen, sehr schmerzhaften und 24stündigen Rückenschmerzen damit weggekriegt. Zuvor hatten Physio und Arzt jeweils nur ganz kurz geholfen, darum hatte ich mir als letzte Hoffnung MBTs zugelegt. Die Linderung kam schon bald, doch nach ca. 6 Monaten waren die Schmerzen bis auf ein paar Ausnahmen fast verschwunden. Deshalb gehe ich täglich mit den Schuhen, ausser auf Bergwanderungen oder schickes Ausgehen. Allerdings - abnehmen tu ich damit auch nicht, da hilft wirklich nur Ernährungsumstellung, lach.

  • Anke Runge schrieb am 03.09.2010, 15:06 Uhr

    Ich trage MBT Sandale oder Schuh seit 3-4 Jahren fast taeglich und habe keinerlei Schwierigkeiten mit zunehmender Hornhaut. Diese Schuhform hat nicht nur meine Bein- und auch Bauchmuskeln verstaerkt, sondern auch meine Aufrechthaltung verbessert. aufrechter beim Gehen.

  • Mariette Jansen van Rensburg schrieb am 05.09.2010, 22:10 Uhr

    Trage diese Schuhe, die eigentlich ganz hübsch aussehen, seit 5 Tagen ständig. Obwohl ich wußte, daß ich am Anfang die Tragezeit von 45 Min nicht überschreiten sollte, habe ich die Schuhe gar nicht mehr ausgezogen und bin jeden Tag stundenlang gelaufen. Habe überhaupt keinen Muskelkater bekommen und möchte gar nichts anderes mehr anziehen. Zum Thema Muskelkater muß ich allerdings sagen, daß ich abends Restorate von Fitline nehme, und daß ich gehört habe, daß dies Muskelkater vorbeugt. Die Besserung meiner Haltung spüre ich bis in den Nacken. Das ich davon abnehmen werde, glaube ich nicht, aber daß ich meiner Gesundheit damit diene, spüre ich deutlich.

  • Ingrid schrieb am 06.09.2010, 10:42 Uhr

    hallo Herr Erb, ich trage seit eineiger Zeit MBT und Shape Ups da ich mit meinem ISG probleme habe, vor einem Jahr hebe ich ein halbes Jahr gebraucht die Schmerzen in den Griff zu bekommen seid ich jetzt die MBT Schuhe trage noch keine 2 Wochen da waren die Schmerzen weg. Ich trage die Schuhe täglich und habe keine Probleme mit Hornhaut, Knie, Hüfte usw. Ich kann sie nur empfehlen . Lieber Grüße Ingrid

  • Sandra Hellner schrieb am 07.09.2010, 12:44 Uhr

    Ich habe eine nachahmung des MBT - Schuhs aus dem Nettodiscount für 29€. Das Erste Gehgefühl war wackelig aber sehr angenehm,auch noch nach 30 min. Am nächsten Tag habe ich den Schuh 8h getragen ung habe nichts von fehlhaltung gespürt. Dann habe ich den Schuh 2 Wochen in Urlaub als Halbschuh angehabt, bis zu 12 h tgl, und meine Füße haben nicht so geschmerzt wie nach Halb.-oder Turnschuhen. Ich muss sagen die sind toll. Also keine negative Erfahrung

  • roland schrieb am 07.09.2010, 17:08 Uhr

    trage die MBT seit einem jahr, anfaenglich etwas schmerzen in waden und po, ich laufe auf wolken die nachahmungen taugen nichts

  • Erika Ewert schrieb am 07.09.2010, 20:35 Uhr

    Trage schon 3 Jahre MBT als Sandalette im Sommer. Bin so zufrieden, dass ich noch gerne welche für die kühlere Jahreszeit hätte, wenn sie nicht so teuer wären.....

  • J Daldosch schrieb am 09.09.2010, 12:21 Uhr

    Kommentar zu „Schön geht anders“ Stimmt, sie werden aber immer besser und schöner! Es hat eine ganze Weile gedauert bis die Schuhe Marktreif waren, die esten Modelle dieser Art kamen aus Asien, hatten gar keinen Absatz und waren ein Flopp, kein Händler wollte sie verkaufen. Karl Müller, ein Schweizer Orthopäde veränderte das Design etwas, erfand den weichen Fersenteil und ließ Sportler damit trainieren, ein Erfolg stellte sich ein. Ein Tainingskonzept wurde erstellt, es wurden eigens TrainerInnen in mehr tägigen Kursen ausgebildet und nur solch augebildete MBT Trainer durften diese Schuhe verkaufen, eben weil man bei falscher Anwendung Schaden erleiden könnte. Mehr noch, MBT belieferte nur Fachgeschäfte mit orthopädischer Kompetenz. Lange Zeit war es nicht möglich diese Schuhe ohne genaue Anweisungen und auch nur wenn der orthopädische Fachmann überzeugt von der gefahrlosen Anwendung war, irgendwo zu kaufen. Heute hat sich das etwas gelegt, unseres Wissens nach kann man diese Schuhe auch schon im normalen Schuhhandel kaufen, bei uns gibt es aber immer noch eine Einschulung und auch eine abgespeckte Sportanalyse, bei der nach einger Zeit ein Vorher - Nachher Vergleich gemacht wird. Bei diesem Vergleich werden beim Kauf Probleme festgehalten, wie zB. Körperhaltung, Knie- o. Bandscheibenprobleme, Beckenschiefstand usw. und nachher geschaut ob sich etwas verbessert hat, oder ob gar eine Verschlechterung eingetreten ist. Es war fast immer eine Verbesserung der Fall. So eine Überprüfung dauert seine Zeit, das ist sehr Personalaufwändig, wir machen das, weil Orthopädie unser Geschäft ist. Nicht selten können wir den Kunden davon überzeugen sich eine orthopädische Einlage vom Arzt verschreiben zu lassen, oder einen anderen Schuhtyp wie zB Reebok Easytone zu wählen oder überhaupt Abstand vom MBT zu nehmen. Dies ist meine persönliche Erfahrung mit dem Verkauf von diesen Schuhen. Ich habe selbst auch zwei Paare, habe mich nicht "Einschulen" lassen und habe sie viel zu lange getragen, nämlich gleich monatelang ohne zu wechseln. Die Schuhe haben ja sehr gute Material- und Verarbeitungsqualität und ich hatte mich bald gewöhnt. Meine Haltung hat sich nachhaltig verbessert. Leider taten mir nach dem langen Tragen die Füße weh, immer wenn ich andere Schuhe tragen wollte. Im MBT wird der Fuß nämlich sehr fixiert gehalten, die Sohle biegt sich nicht, alles passiert unten an der Sohle. Deshalb kann ich nur empfehlen, immer wieder mit anderen Schuhen abzuwechseln. Ausserdem rutscht man auf nassem Untergrund leicht, wegen der geringen Auflagefläche. Nun zu der angeblichen Hornhaut: Hatte ich nicht und ist mir auch von den vielen Kunden nicht bekannt, woher soll denn die kommen, der Fuß ist ja sehr fixiert im Schuh. Das Aussehen ist gewöhnungsbedürftig, es kommt teilweise durch die dicke Sohle, MBT hat daran gearbeitet, die Sohlen sind jetzt dünner, die neuen Modelle sehen besser aus als die alten. Das Prinzip der Instabilität hat das Interesse Vieler erweck, zahlreiche Universitäten beschäftigen sich damit, es gibt eine Menge an Studien akademischen Niveaus, ich nenne nur einen Namen aus einer langen Liste, Prof. Dr. sc. nat. Benno M. Nigg, geb. 1983, Forschungsleiter des Biomechaniklabors in Zürich hat sich mit dem MBT befasst. Das Pinzip der Instabilität ist das mit den Mikrobewegungen die der Körper machen muss, um im Gleichgewicht zu bleiben und der Grund warum man mit den Schuhen abnehmen kann ist leicht erklärt mit der extrem weichen Sohle, die sich bei jedem Schritt zusammenpresst. Arbeit ist Kraft X Weg und das ständige Absenken und Anheben des auf den Körperschwepunkt wirkenden Gewichts verbraucht eine gewisse Energie, Kalorien, die bei normalem Schuhwerk mit nichtkopressiebler Sohle nicht verbraucht werden würden. So kommt zu der verbesserten Haltung automatisch ein Kalorienverbrauch, probieren Sie es aus! Ich habe nichts abgenommen, aber das hängt auch mit dem Essen zusammen. Mit freundlichen Grüßen, Johannes Daldosch

  • Christin schrieb am 12.09.2010, 13:14 Uhr

    Sehr geehrter Herr Erb, nach 2 Jahren Fersensporn auf beiden Füssen, bin ich, weil nichts helfen wollte auf die MBT-Schuhe gekommen. Seitdem habe ich keinerlei Probleme mehr mit den Füssen. Auch Rücken- und Schulterschmerzen sind verschwunden. Außerdem sind sie sehr bequem. Lange Wanderungen, Wüsten- und Kletterntouren sind wieder möglich; ohne Schmerzen oder Ermüdungserscheinungen. Ich kann die Schuhe daher nur weiterempfehlen. Der Preis ist zwar hoch, das nehme ich in meinem Fall aber gern in Kauf. Außerdem sind die Schuhe wirklich robust und nicht nach einer Saison durchgelaufen.

  • Beate Fackler schrieb am 22.09.2010, 12:55 Uhr

    Hallo, ich möchte zu Ihrem Beitrag nur sagen, dass Sie völlig falsch liegen. Ich habe ein Paar MBTs, Originale in Sandalenform, von meiner 70-jährigen Mutter bekommen, die selbst damit nicht so gut zurecht kam, da sie schnell beim Laufen müde wurde. Ich selbst leide, wie meine Mutter, an Gelenkverschleiss an den Knien. Ausserdem wurde ich an einem Fuss wegen eines Hallux valgus operiert, wobei der Fuss völlig "versaut" wurde. Ich trage diese Sandalen täglich über viele Stunden und kann nur sagen, Wowh. Keine Beschwerden mehr, keine vermehrte Hornhautbildung, ganz im Gegenteil. Einfach nur ein super Laufgefühl. Ich habe mittlerweile 2 Paar mehr, ein Sportmodell und ein Stadtmodell und laufe egal wieviele Kilometer ohne auch nur müde zu werden. Ich habe diese Schuhe von Anfang an mehrere Stunden getragen und hatte keinerlei Probleme mich daran zu gewöhnen. Für mich der Superschuh schlechthin. Also, erst mal ausprobieren, dann urteilen. Es kann sein, dass bei gewissen Vorfussproblemen der MBT nicht der geeignete Schuh ist. Die sogenannten Fachleute plappern in der Regel auch nur das nach, was ein Kollege da mal irgendwann und irgendwo vom Stapel lässt, ohne sich mit der Sache wirklich auseinanderzusetzen. Ich kenne mittlerweile einige Orthopäden, die zwar keine wissenschaftlich fundierten Beweise über die Wirkungsweise haben, aber zugeben, dass sie selbst 1 oder 2 Paar zu Hause haben. Der Preis der Originale ist eindeutig zu hoch. Ich habe mir meine anderen Paare im Outlet gekauft, sind Originale mit winzigen Schönheitsfehlern. Ich habe sie mit Originalen haargenau verglichen. Keinerlei Unterschied, weder beim Tragekomfort noch im Aussehen, halt eben nur günstiger. MfG Beate Fackler