MenüMenü

Halten Sie nach dem Training die Ruhepausen ein

Viele Hobbysportler machen den Fehler, zu viel zu trainieren, wenn sie erst einmal Blut geleckt haben oder zu radikal abnehmen wollen. Lassen Sie immer einen Ruhetag zwischen ihren Trainingseinheiten, damit sich Ihre Muskeln erholen können. Füllen Sie diese Tage auch nicht mit anderen Sportarten wie wandern oder schwimmen. Gehen Sie lieber in die Sauna oder gönnen Sie sich eine Massage. Wenn Sie mögen, machen Sie Entspannungsübungen.

Ihre Muskeln brauchen diese Zeiten ohne Belastung. Nur jetzt füllen sie ihre Glykogenspeicher wieder auf. Glykogen ist Ihr wichtigster Energie-Lieferant. Wenn Sie richtig trainieren, erweitert sich der Speicher jedes Mal ein wenig, damit der Muskel beim nächsten Mal gut versorgt ist – selbst wenn sich die Anforderung steigert. Genau an diesem Punkt sollte der nächste Trainingsreiz ansetzen: Das Training sollte am nächsten Tag etwas anstrengender sein, damit der Muskel erneut seine Speicher erweitern kann.

Übrigens: Wenn Sie nach dem Training nichts essen wollen, weil Sie auf dem Abnehm-Trip sind, dann wird Ihre Rechnung nicht aufgehen. Sie brauchen nach dem Training eine Kleinigkeit für Ihre erschöpften Muskeln. Lassen Sie sie nicht länger als ein bis zwei Stunden darauf warten. Dieser Imbiss wird sich nicht als Speckröllchen absetzen. Essen Sie nach dem Training vor allem Eiweiß und Kohlenhydrate – etwa einen Teller Vollkornnudeln mit frischer Tomatensauce. Damit erholen sich Ihre Muskeln schneller und werden stärker. Und: Je leistungsfähiger Ihre Muskeln, umso besser Ihre Fettverbrennung.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten