MenüMenü

Skigymnastik

Machen Sie sich topfit für den Wintersport

Jetzt im Herbst ist es wieder höchste Zeit: Zwar erreicht die Wintersportsaison erst in drei Monaten ihren Höhepunkt – trotzdem sollten Sie sich schon jetzt richtig auf Ihre sportlichen Aktivitäten vorbereiten. Denn die tägliche, mehrstündige Bewegung auf Eis und Schnee am Urlaubsort erfordert ein besonderes Maß an Fitness.

Eine rechtzeitige, gezielte und konsequente Vorbereitung ist sehr wichtig, um Verletzungen vorzubeugen. Denn die meisten Unfälle passieren ungeübten und untrainierten Wintersportlern.

Idealerweise sollten Sie mit der Skigymnastik etwa sechs Wochen vor Ihrem Urlaub beginnen und zwei bis drei Mal pro Woche trainieren. Im Mittelpunkt sollte dabei die beim Skifahren besonders beanspruchte Muskulatur stehen: Das sind Gesäß-, Oberschenkel-, Wadenund Hüftmuskulatur sowie Armund Schultermuskulatur. Trainieren sollten Sie vor allem Kraftausdauer, Koordination und Reaktionsfähigkeit.

Aber welche Übungen sind die richtigen? Grundsätzlich erhalten Sie in speziellen Skigymnastik-Kursen professionelle Anleitung. Solche Kurse werden überall von Sportvereinen, Universitäten und Fitness-Centern angeboten, vielleicht gibt es in Ihrer Stadt auch einen Skiclub. Wenn Sie lieber zu Hause trainieren, sollten Sie auf jeden Fall eine Schnupperstunde bei einem Ski- oder Sportverein absolvieren, damit Sie die Übungen kennen lernen. Dann steht Ihrem Heimtraining natürlich nichts mehr im Wege.

Übungstipps für zu Hause

Am Anfang jeder Trainingseinheit sollten Sie sich aufwärmen: Beginnen Sie mit lockerem Laufen auf der Stelle und circa 5 Minuten Dehnübungen. Dann folgt das Muskel- und Ausdauertraining. Hier eignen sich sowohl allgemeine Kräftigungsübungen wie Seilspringen, Liegestütz vorwärts und rückwärts oder seitliche Sprünge mit geschlossenen Beinen sowie Übungen, die typische Skibewegungen simulieren. Dazu gehören unter anderem die Abfahrtshocke (mit Wippen), der Langlaufschritt oder Sprünge (aus der Hocke gestreckt nach oben springen).

Praktisch ist auch ein Stepper für zu Hause, mit dem Sie Ihre Beinmuskulatur stärken können – Sie können sich aber auch mit einer Treppenstufe behelfen. Musik ist übrigens eine optimale Begleitung für die Übungen, denn sie fördert Rhythmus und Motivation.

Zum Abschluss darf der Entspannungsteil nicht fehlen: Legen Sie sich auf den Rücken, schließen Sie die Augen und dehnen Sie die trainierte Muskulatur vorsichtig.

Treiben Sie auch am Urlaubsort Gymnastik

Allerdings ist es mit der Gymnastik vor dem Urlaub allein nicht getan. Auch vor Beginn eines jeden Wintersporttages am Urlaubsort sind Aufwärm- und Dehnungsübungen wichtig und sinnvoll. Tipp: Laufen Sie den Berg zunächst ein Stück ohne Bretter hinauf und dehnen Sie Ihre Muskeln, bevor Sie die Skier anschnallen.

Skigymnastik Redaktionsteam FID Gesundheitswissen Diese Skigymnastik hält Sie auch als „Nichtwedler“ topfit

Wer sportlich unvorbereitet in den Skiurlaub fährt, riskiert nicht nur einen Muskelkater, sondern auch üble Verletzungen. Hier finden Sie einige Übungen.

Skigymnastik Redaktionsteam FID Gesundheitswissen Trainingsübungen für das Wackelbrett der Ski-Elite

Vor einigen Tagen stellte ich Ihnen die Methode „Body-Teamwork“ vor, mit der Skifahrer ihre Kondition und Standsicherheit trainieren. Dabei hilft […]