MenüMenü

Meine 6 Muskelübungen für Ausdauersportler

Laufen allein reicht nicht immer

Das Thema Muskelaufbau wird im Zusammenhang mit Laufen leider immer noch allzu oft ignoriert. Doch auch als Läufer brauchen Sie ein gutes Muskelkorsett. Nur Muskeln bieten Ihnen die Möglichkeit, große Leistungen abzurufen und ökonomischer zu laufen. Zudem schützen Ihre Muskeln Sie vor Fehlbelastungen und Verletzungen. Fangen Sie also an, auch Ihre Muskeln zu trainieren. Ich zeige Ihnen, wie Sie sie ganz einfach aufbauen.

Ein gutes Muskelkorsett bekommen Sie nicht durch das Lauftraining allein. Die dort gesetzten Reize reichen nicht aus. Sie müssen Ihre Muskeln deutlicher fordern. Das passiert nur, wenn Sie Krafttraining betreiben. Gerade dann setzen Sie Ihre Muskeln den Reizen aus, die zu einer Anpassung führen. Ihre Muskeln werden dann dicker und kräftiger. Aber Vorsicht: Krafttraining ist nicht gleich Krafttraining. Ein Sprinter braucht Muskeln, die ihn explosionsartig zur Maximalkraft führen, damit er einen guten Start hinlegen kann. Sie als Ausdauersportler dagegen brauchen Muskeln, die auf Kraftausdauer abgestimmt sind. Daher wäre es falsch, wenn Sie wie ein Bodybuilder trainieren würden. Dann nämlich werden Sie durch den enormen Zuwachs an Muskelmasse schwerer und verlieren Leistungsfähigkeit, wenn es auf die Ausdauer ankommt.

Dass Sie anders trainieren müssen, hat aber auch einen Vorteil: Sie brauchen kein Fitness-Studio. Denn Übungen, die auf Kraftausdauer zielen, können Sie ganz einfach zu Hause durchführen, ohne Hanteln und Gewichte. Das Einzige, was nötig ist, ist eine Iso- Matte oder eine doppelt gelegte Wolldecke.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten