MenüMenü

Halten Sie Ihre Muskeln jung mit dem Powertube

Muskeltraining ist ein Sport für Menschen, die aussehen möchten wie Arnold Schwarzenegger. Richtig? Falsch! Muskeln benötigen wir alle. Dafür gibt es acht Gründe. Wenn Sie Ihre Muskeln auf die richtige Art jung halten, werden Sie sogar belohnt: mit Gewichtsverlust.

Powertube für jeden!

Krafttraining: das Wort klingt nach Fitness-Studio, Mucki-Bude, Muskelbergen und anstrengendem Training. Für die hier vorgestellten Muskelübungen benötigen Sie lediglich ein kleines Gerät: das Powertube. Es sieht aus wie ein Expander, hat aber nur ein mit Plastik ummantelten Gummi. Sie erhalten es für 5 bis 10 Euro im Sporthandel. Kein Besuch im Fitness-Studio ist mehr nötig, keine Platz verschwendenden Fitness-Geräte, mit denen Sie für zu Hause liebäugelten. Stattdessen ein kleines Hilfsmittel, dessen Platzbedarf so gering ist, dass Sie es überall mitnehmen. Auf diese Weise müssen Sie im Urlaub nicht auf Ihre Muskelübungen verzichten.

Kaufen Sie sich als Muskeltraining-Anfänger ein Powertube mit niedriger Intensität. Als Profi gehen Sie eine Stufe höher. Fallen Ihnen die Übungen, die Sie 15 bis 20-mal wiederholen sollten, mit der Zeit zu leicht, greifen Sie auf ein stärkeres Powertube zurück.

Trainierte Muskeln schützen vor Stürzen und Osteoporose

Gerade als Ausdauersportler fragen Sie sich, warum man auf ein Muskeltraining drängt. Viele Menschen sind der Meinung, dass sie durch Joggen oder Radfahren Ihre Muskeln ausreichend trainieren. Aber Sie besitzen ja nicht nur Beinmuskeln. Jeder Muskel in Ihrem Körper ist wichtig.

Nur das richtige Muskeltraining sorgt dafür, dass Sie lange jung bleiben. In der Regel bauen Sie mit dem Alter Muskeln ab. Die Körperstabilität geht zurück und jede alltägliche Bewegung fällt Ihnen schwer. Die Muskelfasern, die Sie im Falle eines Falles vor den Sturzfolgen schützen, verringern sich.

Handlicher Fitness-Trainer

Das Powertube ermöglicht es Ihnen, dass Sie Ihre Muskeln effektiv trainieren. Arbeiten Sie dagegen, gewinnen Sie die Muskelmasse eines 30-Jährigen zurück mit durchaus positiven Folgen: Krankhafter Gelenkverschleiß bleibt ein Fremdwort für Sie. Ihre Muskeln bieten den Gelenken Schutz und fangen zu harte Bewegungen ab. Dadurch nutzen Sie Ihre Gelenke nicht so stark ab und reduzieren die Gelenkbelastung um bis zu 50 Prozent.

Studien zeigten darüber hinaus, dass Muskeln die Knochen stark halten. Warum das so ist, wissen die Forscher nicht. Aber sie wissen, dass Menschen mit starken Muskeln starke Knochen aufweisen und so vor Osteoporose geschützt sind. Schmerzen im Rücken gehören der Vergangenheit an. Starke Muskeln halten Ihren Rücken aufrecht und beugen Rückenschmerzen vor. Ein gezieltes Muskeltraining bewahrt Sie darüber hinaus vor den gefürchteten Krampfadern.

Stärkung von Rumpf und Schultern

Nehmen Sie das Powertube in die Hände und stellen Sie sich mit dem rechten Fuß auf die Mitte des Gummis. Ihre Arme hängen links und rechts am Körper herunter.

Heben Sie die Arme langsam gestreckt nach links oben über Ihren Kopf. Dann führen Sie sie langsam wieder zurück und wechseln die Seiten.

Für den oberen Rücken und die Oberarme

Befestigen Sie Ihr Powertube am Boden, indem Sie es in eine Tür einklemmen. Stellen Sie sich mit Blickrichtung zum Powertube, leicht gegrätscht. Die Handflächen zeigen zueinander. Ihre Arme sind nach vorne unten gestreckt.

Ziehen Sie am Powertube, indem Sie Ihre Ellenbogen anwinkeln und nach hinten hinter den Rücken führen. Für Profis: Es wird schwieriger, je mehr Sie die Arme vom Körper abspreizen.

Stärkung von unterem Rücken, Po und Oberarmen

Das Powertube bleibt am Boden befestigt. Legen Sie sich auf den Boden und fassen Sie in die Griffe, Ihre Arme sind über Ihren Kopf gestreckt.

Winkeln Sie Ihre Beine an und heben Sie Ihren Po an, sodass Knie, Hüfte und Schultern eine diagonale Linie bilden. Nun führen Sie Ihre Arme zum Oberkörper und wieder zurück.

Stärkung von Rücken und Beinen

Stellen Sie sich mit beiden Beinen auf das Powertube. Ihre Beine sollten etwa hüftbreit auseinander sein. Fassen Sie die Griffe und legen Sie Ihre Hände links und rechts in Ihren Nacken, die Ellenbogen zeigen nach außen. Machen Sie nun ganz langsam Kniebeugen, während Ihre Fersen am Boden bleiben.

Stärkung von Brust und Schultern

Machen Sie das Powertube auf Hüfthöhe fest, beispielsweise indem Sie es an der Türklinke einhaken oder in eine geschlossene Tür einklemmen. Schließen Sie die Tür am besten ab. Sie stehen in Schrittstellung mit dem Rücken zum Powertube.

Strecken Sie Ihre Arme zu den Seiten, die Hände sollten nach vorne zeigen. Ihr Powertube soll gespannt sein. Nun bringen Sie Ihre Arme langsam gestreckt vor Ihrem Körper zusammen und führen Sie dann wieder auseinander. Nach jedem Mal die Schrittstellung wechseln.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten