MenüMenü

Diese Übungen bringen Ihnen bei Glieder- und Muskelschmerzen schnelle Linderung

von Dr. Dietmar Kowertz, Chefredakteur von „Benefit“, dem exklusiven Ratgeber für Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihren Erfolg

Stress, übermäßige Beanspruchung und Fehlhaltungen führen zu unnatürlicher Muskelan- und -verspannung – speziell im Bereich der Halswirbelsäule, der Schultern und des Rückens. Das wiederum behindert die Blutzirkulation und ruft Schmerzen sowie Muskelversteifungen hervor. Ich zeige Ihnen, wie Sie mit einfachen und wirksamen 30- Sekunden-Übungen, die Sie zudem noch jederzeit und an jedem Ort durchführen können, diesen Verspannungen entgegenwirken.

Mit den Übungen können Sie die Muskeln dehnen, die sich verkürzt haben, und diejenigen stärken, die durch Fehlhaltung geschwächt sind. Das bringt Ihnen rasch Erleichterung und lässt, vorbeugend angewendet, den Schmerz oft gar nicht erst entstehen. Außerdem sorgen diese Übungen „ganz nebenbei“ dafür, dass Sie Ihren Körper wieder bewusster wahrnehmen. Das Beste aber: Sie müssen ihn nicht mit Schmerztabletten oder Heparinsalben zusätzlich belasten, die letztlich nur die Symptome und nicht die Ursachen beseitigen, sondern werden den Schmerz auf natürliche Weise wieder los.

  • Problem: verkrampfte Waden und Füße, hervorgerufen durch schlechtes Sitzmobiliar oder verkrampfte Sitzhaltung. Empfohlene Übung: Stellen Sie im Sitzen beide Füße auf den Boden. Heben Sie dann Ihren rechten Unterschenkel bis zu einem Winkel von etwa 45 ° an, biegen Sie die Zehen auf sich zu, bis Sie ein Ziehen in Ihrer Wade verspüren, und heben Sie das Bein so hoch wie möglich an. Um einen Wadenkrampf zu vermeiden, sollten Sie am Anfang diese Übung nicht übertreiben! Verharren Sie in dieser Position, bis Sie bis zehn gezählt haben. Wiederholen Sie dann das Ganze mit dem linken Bein. Wenn Sie einer sitzenden Tätigkeit nachgehen, wiederholen Sie die gesamte Übung stündlich.
  • Problem: steife Finger, hervorgerufen durch Schreiben bzw. Tippen oder eintönige manuelle Tätigkeit. Empfohlene Übung: Strecken Sie Ihren rechten Arm waagerecht vor sich aus. Die Handfläche zeigt dabei nach oben. Ergreifen Sie nun mit der linken Hand die Fingerspitzen Ihrer rechten Hand und ziehen Sie diese sanft nach unten, bis sie etwa senkrecht zum Boden zeigen. Zählen Sie bis zehn und lassen Sie langsam wieder los. Wiederholen Sie die Übung mit der anderen Hand. Diese Übung sollten Sie ein- bis zweimal täglich oder bei Bedarf durchführen.
  • Problem: steifer Nacken und Nackenschmerzen. Empfohlene Übung: Neigen Sie den Kopf nach vorn und legen Sie Ihr Kinn auf die Brust. Dann legen Sie Ihren Zeigefinger an das Kinn und pressen Ihr Kinn dagegen. Halten Sie den Druck, bis Sie bis zehn gezählt haben. Eine Übung, die Sie alle zwei Stunden wiederholen können.
  • Problem: Schulterschmerzen Diese dafür empfohlene Übung nutzt das Gewicht Ihrer Arme, um die Schultergelenke zu entlasten und auseinander zu ziehen. Stellen Sie sich hin und beugen Sie sich nach vorn. Stützen Sie sich mit einer Hand auf der Schreibtischkante oder Stuhllehne ab. Lassen Sie den anderen Arm locker hängen und beschreiben Sie mit ihm kleine Kreise im Uhrzeigersinn. Der Daumen zeigt dabei von Ihnen weg. Wiederholen Sie die Übung, indem Sie entgegen dem Uhrzeigersinn kreisen, insgesamt ca. 30 Sekunden. Üben Sie zwei- bis dreimal täglich.
  • Problem: Schmerzen im Handgelenk, Schwellungen Empfohlene Übung: Strecken Sie Ihre Arme waagerecht vor sich aus, Ihre Hände befinden sich dabei etwas unterhalb der Schulterhöhe. Ihre Handflächen zeigen nach unten. Zeichnen Sie nun mit beiden Händen eine liegende 8 in die Luft. 10-mal wiederholen. Eine Übung, die Sie alle zwei Stunden machen können.

Möchten Sie noch mehr interessante Neuigkeiten, nicht nur für Ihre Gesundheit, sondern auch für Ihr gesamtes Leben erfahren? Dann ist das hier sicherlich etwas für Sie:

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten