MenüMenü

Machen Sie ihren Verdauungsspaziergang lieber vor dem Essen

von Dr. Martina Hahn-Hübner

Liebe Leserin, lieber Leser,

ein Verdauungsspaziergang soll Sie gerade dann wieder in Schwung bringen, wenn Sie viel gegessen haben. Und wirklich scheint das Essen durch so einige Schritte an der frischen Luft besser zu rutschen – der Magen drückt dann nach einem Festschmaus nicht mehr so schlimm.

Wenn bei Ihnen aber die nächste Feier ansteht, sollten Sie mal versuchen, Ihren Verdauungsspaziergang schon vor dem Essen zu machen, genauer gesagt, schon am Tag davor. Klingt nicht sehr wirksam, oder? Essen abtrainieren, was Sie noch gar nicht zu sich genommen haben?

Erstaunlicherweise funktioniert so ein vorgezogener Verdauungsspaziergang aber wirklich. Englische Wissenschaftler haben festgestellt, dass ein Spaziergang von rund 90 Minuten für eine Dauer von über 24 Stunden verhindert, dass die Blutfettwerte des Körpers stark ansteigen können und zudem auch die Durchblutung verbessert. So kann Ihr Körper noch am nächsten Tag mit einer mächtigen Mahlzeit besser fertig werden, als wenn Sie sich erst nach dem Essen bewegen würden.

Ebenfalls eine gute Auswirkung auf die Blutfettwerte und damit auf Ihren Cholesterinspiegel hat Brottrunk. Das noch relativ junge Getränk versorgt Sie zudem mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen. Was es sonst noch alles kann, lesen Sie bei meinem Kollegen Dr. Michael Spitzbart, Chefredakteur von „Dr. Spitzbart’s Gesundheits-Praxis“

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten