MenüMenü

Genießen Sie die Vorteile, die das Laufen Ihnen bringt

„Fängt der schon wieder mit diesem Sport an“, haben Sie sich vielleicht manches Mal gedacht, wenn ich versucht habe, Sie für das Laufen zu begeistern. Dabei gibt es kaum einen anderen Sport, der so viele positive Auswirkungen auf Ihre Gesundheit hat. Ich möchte Ihnen zeigen, wie der Läufer; wie Ihr Körper vom Laufen profitiert – damit Sie bald genauso viel Enthusiasmus für diese Sportart aufbringen wie ich.

Läufer sind immer fit – in jeder Beziehung

Durchblutungsfördernde Mittel sind die Medikamente, die am meisten verschrieben werden. Logisch: Im Alter lässt die Durchblutung nach – vor allem im Gehirn. Als Mann können Sie das auch noch an anderer Stelle merken: Impotenz kann ebenfalls eine Folge von Durchblutungsstörungen sein.

Durchblutungsfördernde Tabletten bringen im Schnitt eine Verbesserung der Sauerstoffversorgung um 5 %. Sie können aber auch reinen Sauerstoff inhalieren. Dann kommen Sie auf eine Steigerung von etwa 25 %. Oder Sie beginnen zu laufen. Dann verbessern Sie Ihre Durchblutung und Ihre Sauerstoffversorgung um ganze 100 %.

Durch regelmäßiges Laufen bekommen Sie:

  • eine stärkere Atemmuskulatur,
  • mehr Lungenbläschen,
  • mehr Blutgefäße, dadurch kann Ihr Blut mehr Sauerstoff aufnehmen,
  • eine verlangsamte Atmung, die Sie ruhiger bleiben lässt,
  • eine bessere Atemqualität und
  • eine verdoppelte Lebensenergie

Läufer haben starke Herzen

Ihr Herz ist ein Muskel. Genau wie jeder andere Muskel muss er trainiert werden, um gleichmäßig und ohne Probleme arbeiten zu können. Ein trainiertes Sportlerherz „nutzt“sich nicht so schnell ab –ein untrainiertes Herz braucht für die gleiche zu transportierende Blutmenge mehr Schläge. Es nutzt daher schneller ab, der Büromensch altert schneller. Zudem sind die Blutgefäße des Sportlers elastischer, so dass bei Überanstrengung der Blutdruck nicht so schnell und nicht so lange in die Höhe geht wie bei einem untrainierten Mensch. Bei diesem sind die Blutgefäße unelastisch. Kommt hier zum Beispiel bei Ärger oder Wut eine größere Blutmenge an, staut sie sich auf: Der Blutdruck geht sofort in die Höhe.

Läufer haben große Herzen

Ein Sportlerherz hat ein größeres Fassungsvolumen. Fasst ein untrainiertes Herz maximal 600 bis 800 ml Blut, sind es bei einem Sportlerherz 900 bis 1.400 ml. Strengen Sie sich als Sportler an, kann Ihr Herz das Doppelte an Blut und damit mehr Sauerstoff in Ihren Kreislauf pumpen. Eine verbesserte Schlagleistung bedeutet auch, dass Ihr Herz nicht so häufig pro Minute schlagen muss. So altert es nicht so schnell.

Läufer haben jüngere Gefäße

Leistungsfähigkeit, sowohl körperliche als auch geistige, hängt davon ab, wie gut Ihr Körper durchblutet ist. Nur wenn Ihre Blutgefäße komplett frei sind, funktioniert auch die Versorgung von Organen und Gehirn mit Sauerstoff optimal. Häufig sind diese Gefäße aber schon bei jungen Menschen verstopft. Der Grund: Nahrungsfett. Es lagert sich Flöckchen für Flöckchen an den Gefäßwänden ab, zieht dann organischen Müll im Körper, Kalk und anderes an.

Vermeiden können Sie dies nur, indem Sie dem Fett davonlaufen.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten