MenüMenü

Laufen und Joggen: Nicht mittags

Welche Alternative haben Sie, wenn Sie nicht morgens laufen können? Sicherlich nicht die, auf die Mittagsstunden auszuweichen. Denn in den Mittagsstunden und bis 16 Uhr ist Ihre biologische Leistungskurve auf dem Tiefstand. Sie strengen Ihren Körper in dieser Zeit nur unnötig an.

Auch nach 19 Uhr sollten Sie auf das Ausdauertraining verzichten. Denn laufen Sie am Abend, regen Sie die Bildung von Hormonen an, die Sie wach halten. Die Folge: Sie nehmen sich die Möglichkeit, entspannt und tief zu schlafen, sind am nächsten Morgen unausgeruht und nicht fit.

Zwischen 16 und 19 Uhr dagegen haben Sie eine Alternative zum Laufen am frühen Morgen. Sie können jetzt auch die Stresshormone, die sich tagsüber in Ihrem Körper gebildet haben, durch das Training reduzieren. Allerdings sollten Sie Ihre Mittagsmahlzeit so gestalten, dass Sie das Training ebenfalls möglichst nüchtern absolvieren. Essen Sie mittags nur eine Kleinigkeit und möglichst leicht. Ein Salatteller ist eine gute Mahlzeit, um den Insulingehalt im Blut gering zu halten, und nach zwei bis drei Stunden sind Sie wieder nüchtern.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten