MenüMenü

Einmal pro Woche Sport reicht nicht aus

Wie häufig muss man eigentlich mindestens pro Woche Sport treiben, damit dieser einen positiven Effekt auf den Körper hat? Viele Menschen werden einmal pro Woche sportlich aktiv; ist das zu wenig?

Sport: Einmal pro Woche ausreichend?

Nun, leider ist es so, dass Sie bei einmaliger sportlicher Aktivität pro Woche sagen können: „Einmal ist keinmal“. Bewegung hat nur Auswirkungen auf den Körper, wenn sie kontinuierlich durchgeführt wird. Daher empfiehlt man immer dreimal pro Woche aktiv zu werden. So profitieren Sie dann auch tatsächlich von den positiven Effekten auf Ihren Körper, von Immunstärkung und verbesserter Ausdauer.

Übrigens

Nehmen Sie sich ruhig vor, viermal pro Woche Sport zu treiben. Erfahrungsgemäß kommt immer einmal etwas dazwischen. Das Wetter ist definitiv zu schlecht, Sie haben einen wichtigen Termin oder ähnliches. Dann bleiben Ihnen immer noch die notwendigen drei Trainingseinheiten übrig.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Dr. Martina Hahn-Hübner
Über den Autor Dr. Martina Hahn-Hübner

Dies ist die Profilseite von unserer Expertin Dr. Martina Hahn-Hübner. Hier erfahren Sie alles Wichtige rund um die Gesundheitsexpertin.

Regelmäßig Informationen über Sport und Fitness erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Dr. Martina Hahn-Hübner. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

Alte Kommentare
  • Achim W Flores schrieb am 31.01.2013, 16:17 Uhr

    Sehr geehrte Frau Dr. Hahn-Huebner, vielen Dank fuer Ihren Beitrag. So wie in vielen Dingen ist Qualitaet auch beim Sport wichtiger als Quantitaet. Dabei kann auch 1x pro Woche ausreichend sein. Z.B. beim Krafttraining, welches fuer Frauen noch viel wichtiger ist, als fuer Maenner. Muskelschwund ist nicht etwa eine Krankheit, sondern der fehlende Einsatz von Krafttraining bei jedem von uns. Frauen und Maenner ueber 35 verlieren somit vor allem an Beinmuskulatur, die sehr wichtig ist fuer viele Stoffwechselfunktionen und die Beweglichkeit im hohen Alter. Rollator schon mit 60 muss nicht sein, wenn Mann und Frau regelmaessig 6 Grunduebungen im Krafttraining machen. Auch die zahlreichen Rueckenbeschwerden und Operationen sind das Ergebnis fehlenden gesunden Krafttrainings. Es wird viel zu viel Ausdauertraining gemacht (Schuld ist Prof. Hollmann, Sporthochschule Koeln) und dann auch noch mit fatalen Folgen, ja sogar jeder Menge Herzinfarkte pro Jahr. Ausserdem vermindert Ausdauersport die Produktion des verjuengenden Testosterons und foerdert die Produktion von Oestrogen, die wiederum neue Fettzellen produzieren und sogar die Krebsgefahr erhoehen. Ich sehe regelmaessig Frauen und Maenner im Gold's Gym Los Angeles mit perfekter Figur und Gesundheit weit ueber das Alter von 65 hinaus. Schluss mit stundenlangem Laufen oder Cardio, es schaedigt mehr dann es nutzt. 1000 Faelle von Herzinfarkten beim Ausdauersport beweisen es allein in Deutschland, sogar schon bei juengeren. Liebe sportliche Gruesse Achim W. Flores ;-)

  • Ekkehard schrieb am 31.01.2013, 18:45 Uhr

    "Einmal ist keinmal" würde ich nicht unterschreiben. Es ist einmal mehr als keinmal. Deshalb ist die notwendige Orientierung auf dreimal sicher richtig. Aber man kann einen bestimmten Zustand auch in Zeiten knapper Zeit mit einmal pro Woche über paar Wochen einigermaßen halten. Dies soll aber kein Alibi für Laschheit sein.