MenüMenü

Langes Sitzen führt zu dickerem Po

Ein dicker Po kommt vom vielen Sitzen – was der Volksmund behauptet, konnten Forscher der Universität Tel Aviv nun bestätigen. Selbst ein kleiner Spaziergang zwischendurch, so die Wissenschaftler, bringt nicht so viel.

An der Universität wurde ein Laborversuch gestartet, bei dem Fettzellen unterschiedlichen Einflüssen ausgesetzt wurden. Unter anderem wurde mechanische Belastung auf sie ausgeübt. Diese kann mit dem Effekt von langem Sitzen auf den Po verglichen werden. Dabei wurden die Fettzellen durch ein Mikroskop betrachtet, um herauszufinden, wie sie sich verändern.

Es zeigte sich, dass die Belastung Auswirkungen auf bestimmte Teile der Zellen hat. Die Lipidtröpfchen verklumpen, werden aufgrund dessen nicht nur größer, sondern auch steifer.

Die Forscher sehen dies als Beweis dafür, warum langes Sitzen sich in erster Linie negativ auf den Po und nicht auf den Bauch auswirkt. Diese so genannte statische Dehnung vergrößert die Fettzellen. Im Gegensatz dazu steht die zyklische Dehnung. Diese wird beim Sport auf die Fettzellen ausgeübt und verkleinert sie.

Dementsprechend empfehlen die Wissenschaftler, gerade Vielsitzer sollten öfter einmal stehen. Das geht zum Beispiel beim Telefonieren. Zudem sollten sie sich angewöhnen, die Mittagspause nicht vor dem Teller zu verbringen, sondern einen halbstündigen Spaziergang zu machen. Denn erst ab 30 Minuten am Tag wirkt sich die zyklische Bewegung auf die Fettzellen aus.

Übrigens: Auch Radfahren ist gut. Sie sitzen hierbei zwar im Sattel. Aber durch die Pedaltritte aktivieren Sie Ihre Gesäßmuskeln, was sich wiederum auf die Fettzellen auswirkt. Besonders groß ist diese Wirkung, wenn Sie leichte Steigungen fahren.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Dr. Martina Hahn-Hübner
Über den Autor Dr. Martina Hahn-Hübner

Dies ist die Profilseite von unserer Expertin Dr. Martina Hahn-Hübner. Hier erfahren Sie alles Wichtige rund um die Gesundheitsexpertin.

Regelmäßig Informationen über Sport und Fitness erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Dr. Martina Hahn-Hübner. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!