So wirkt sich der zunehmende Mond auf die Ernährung aus

in Der Mondkalender zum Thema Mondkalender
vom


Wir haben im Moment die Zeit des zunehmenden Mondes. Das macht sich auch bei der Ernährung bemerkbar: Ihr Körper hat nun die Fähigkeit, Nährstoffe aufzunehmen und Kraft zu sammeln. Er arbeitet jetzt gründlicher, was zur Folge hat, dass alles, was Sie zu sich nehmen, langsam aufgenommen und verdaut wird.


Neigen Sie zu Übergewicht, sollten Sie bewusst essen, da Ihr Körper in der zunehmenden Mondphase auch gerne an Gewicht zulegt. Aber auch unverträgliche Lebensmittel oder Giftstoffe lagert Ihr Körper jetzt besser ein bzw. die Belastung durch diese Stoffe ist größer.

Was Ihnen jetzt besonders gut bekommt, sind leicht verdauliche Lebensmittel. Hierzu gehören frisches Obst und Gemüse. Vollkornprodukte versorgen Sie mit vielen Nährstoffen. Probieren Sie aber einmal Speisen aus Dinkel oder Grünkern aus. Diese enthalten all das, was Ihr Körper dringend braucht; allerdings ist in Dinkelspeisen das Verhältnis der Vitalstoffe untereinander besonders gut. Zudem ist Dinkel Giftstoffen aus Luft und Boden gegenüber nicht so anfällig, da das Dinkelkorn eine Hülle aus mehreren Schichten besitzt.

Vermeiden sollten Sie nun versteckte Fette, zum Beispiel in Wurst und Käse. Verzichten Sie auch auf leere Kalorien aus Zucker oder Weißmehlen. Tierisches Fett und sämtliche Fast-Food-Produkte sind nun besonders schädlich für Ihren Körper, denn der Energieaufwand, um diese Speisen zu verdauen, ist sehr hoch. Verzichten Sie auch, so weit wie möglich, auf den Genuss von Alkohol.


von
Dr. Martina Hahn-Hübner

Erfahren Sie hier mehr über Dr. Martina Hahn-Hübner - Gesundheitswissen-Expertin und Chefredakteurin von Täglich Gesund und dem Mondkalender.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Benefit", "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Länger und gesünder leben", "Mayo Clinic Gesundheits-Brief", "Gesund und fit mit Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
5 Sterne
Wertungen:
3 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von LindaK

Sehr guter Beitrag. Um das Bewustsein und Umdenken der heutigen , oftmals schlechten Ernährung (Fast Food, Chemie-Fertig-Produkte-Ernährung, usw.) den Menschen klar zu machen , muss vielmehr aufgeklärt werden. Gerade Eltern sollten zum Wohle der Kinder sich über gesunde Ernährung , die wohl mehr Arbeit in der Küche macht, Gedanken machen.

Antworten