So schützen Sie Ihre Kinder vor bedrohlichen Situationen

in Verbraucherschutz Vertraulich
vom


Kinder sind neugierig und gutgläubig. Doch in manchen Situationen kann kindliche Aufgeschlossenheit auch gefährlich werden. 6 Tipps, wie Sie Kinder auf bedrohliche Situationen vorbereiten können:


 

1. Warnen Sie Ihr Kind vor Fremden, die es ansprechen, ihm zu nahe kommen oder es weglocken wollen.

2. Erklären Sie dem Kind, mit welchen Tricks Kinder angelockt werden (Schokolade, niedliche Tiere, Spielplatzgeräte, Spielzeugautos und Puppen).

3. Sagen Sie dem Kind, wo andere Leute (Fremde und Bekannte) es nicht anfassen sollen. Bitten Sie das Kind, Ihnen von solchen Situationen zu berichten.

4. Machen Sie dem Kind klar, dass es selbst bestimmen kann, wie viel und welchen Kontakt es zu anderen haben möchte. Wenn es der Tante keinen Begrüßungskuss geben möchte, muss es dass nicht tun.

5. Erklären Sie dem Kind, wie es schnell Hilfe herbeiholen kann, z.B. wie es eine Notfallnummer wählt.

6. Üben Sie die Situationen anhand von Rollenspielen, so lernt das Kind, überlegt zu reagieren, nein zu sagen, wegzulaufen oder um Hilfe zu rufen.

 


von
Dr. Dietmar Kowertz

Erfahren Sie hier mehr zu Dr. Dietmar Kowertz - Chefredakteur von Benefit.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Benefit"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben