So helfen Ihnen Immunstärker aus anderen Teilen der Welt

in Naturmedizin aktuell
vom


von Sylvia Schneider

Liebe Leserin,
lieber Leser,

Sie wollen sich jetzt gleich im neuen Jahr etwas Gutes tun? Den Körper optimal aufmöbeln? Neue Lebenslust wecken – am besten mit ganzheitlichen Kraftquellen? Tun Sie etwas für Ihr Immunsystem, das kann in dieser Jahreszeit jede Unterstützung gut gebrauchen. Ich stelle Ihnen hier Heilmittel aus allen Teilen der Welt vor.


Australien – die Geheimrepte der Aborigines

Teebaumöl: Die Aborigines schwören schon seit Urzeiten auf die viefältigen Heilkräfte des Teebaumöles, das von einem Myrtengewächs stammt. Es soll sowohl gegen bakterielle als auch gegen Viruserkrankungen wie Erkältungen und grippale Infekte wirken. Um Husten und Schleim zu lösen, mischen Sie jeweils fünf Tropfen hochwertiges Teebaumöl (am besten verwenden Sie immer frisches Öl, denn es verdirbt schnell) und Majoranöl mit ein Teelöffel Oliven-, Mandel- oder Avocadoöl. Zwei- bis dreimal täglich Brust und Rücken damit einreiben.

Eukalyptus: Die Blätter des Eukalyptusbaumes schmecken nicht nur den Koalas. Ihr ätherisches Öl ist ein altbewährtes Mittel bei allen Atemwegserkrankungen. Es wirkt keimtötend, abschwellend und schleimlösend. Darüber hinaus beruhigt Eukalyptus die Nerven. Einer Studie zufolge lassen sich mit einem Eukalyptus-Raumspray Erkältungserreger erfolgreich in Schach halten. Sie können stattdessen auch einige Tropfen Eukalyptusöl mit etwas Wasser mischen und in eine Duftlampe geben.

Lateinamerika – die wirksamen Rezepte der Indios

Guarana: Die reifen Samen einer Lianenpflanze wurden von den Indios Guarana – geheime Augen – getauft. Sie setzten sie zur Leistungssteigerung ein, aber auch zur Bekämpfung von Kopfweh und Fieber. Koffein ist, wie wir heute wissen, der wichtigste Wirkstoff von Guarana. Das Zusammenwirken mit den anderen Inhaltsstoffen führt zu einer lang anhaltenden Stärkung des gesamten Stoffwechsels. Bei Erkältungen und Grippe wirkt es Fieber senkend. Bereiten Sie sich aus einem halben Liter Milch, einem Päckchen Vanillezucker und einer beliebigen Menge Kakao einen Kakaotrunk zu. Geben Sie einen halben Teelöffel Guaranapulver zu und süßen Sie nach Geschmack mit Honig. Sie sollten nicht mehr als ein bis zwei Teelöffel Guarana täglich zu sich nehmen.

Lapacho: Auch die Heilkraft des Lapachobaumes bei Erkältungskrankheiten wird beschworen. Lapacho-Tee soll sich günstig auf Ihr Immunsystem auswirken. Lapacho-Rinde, -Tee, -Tabletten oder -Kapseln erhalten Sie in Apotheken und Reformhäusern.

Echinacea: Der rote Sonnenhut ist bei uns inzwischen eine überaus beliebte Stärkung für das Immunsystem. Er enhält neben Koffeinverbindungen Heilstoffe wie das Inulin, das die körpereigene Abwehr und das Wachstum von Killerzellen anregt. Am besten wirkt Echinacea, wenn Sie es vorbeugend oder bei den ersten Anzeichen einer Infektion anwenden. Spezielle Arzneizubereitungen bekommen Sie in der Apotheke.

Im nächsten Beitrag erfahren Sie Geheimtipps aus Griechenland und dem Orient.


von
Sylvia Schneider

Erfahren Sie hier mehr zu Sylvia Schneider - aus dem Redaktionsteam von FID Gesundheitswissen.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Länger und gesünder leben", "Natur & Gesundheit", "Gesund und fit mit Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben