Rückbildungsgymnastik auch nach Kaiserschnitt wichtig

in Täglich Gesund
vom


Frau Jana T. hat diese Frage:

Ich habe einen Kaiserschnitt hinter mir. Wie lange muss ich warten, bis ich mit der Rückbildungsgymnastik anfangen kann - und ist diese bei einem Kaiserschnitt wichtig?


Liebe Jana,

normalerweise findet rund einen Monat nach dem Kaiserschnitt die Nachuntersuchung beim Frauenarzt statt. Stellt dieser fest, dass bei Ihnen alles gut und planmäßig verheilt ist, können Sie im Grunde dann schon mit der Rückbildungsgymnastik beginnen.

Diese ist tatsächlich auch bei einem Kaiserschnitt wichtig. Erstes Ziel ist, den Beckenboden zu trainieren und zu straffen. So vermeiden Sie Inkontinenz im späteren Leben. Dies kann auch bei Kaiserschnitt-Patientinnen auftreten. Denn der Beckenboden wird nicht nur durch die Geburt, sondern schon in der Schwangerschaft stark strapaziert.

Kurse zur Rückbildungsgymnastik werden von Hebammen angeboten, häufig aber auch von den Geburtskliniken oder Krankengymnastinnen.

Bleiben Sie gesund,

Ihre Dr. Martina Hahn-Hübner


von
Dr. Martina Hahn-Hübner

Erfahren Sie hier mehr über Dr. Martina Hahn-Hübner - Gesundheitswissen-Expertin und Chefredakteurin von Täglich Gesund und dem Mondkalender.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Benefit", "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Länger und gesünder leben", "Mayo Clinic Gesundheits-Brief", "Gesund und fit mit Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben