Reizdarmsyndrom: Hauptursache ist Stress

in Naturmedizin aktuell
vom


 

Liebe Leserin,
lieber Leser,

das so genannte Reizdarmsyndrom gilt als eine der häufigsten chronischen Erkrankungen in der westlichen Welt. Zu seinen wichtigsten Symptomen gehören Verstopfung, Durchfall und krampfartige Bauchschmerzen. Von dieser chronischen Erkrankung soll bereits rund ein Fünftel der Bevölkerung betroffen sein. Als die Hauptursache wird Stress und Überlastung angesehen.

Beim Reizdarmsyndrom ist vor allem die Funktion des Dickdarms gestört. In den einzelnen Darmsegmenten kommt es zu besonders starken, schmerzhaften Kontraktionen der Muskulatur. Sie verursachen krampfartige Bauchschmerzen und Probleme mit dem Stuhlgang. Denn die Kontraktionen sind unkoordiniert und stören die natürliche Vorwärtsbewegung des Darminhaltes. So kommt es zu Verstopfung oder zu Durchfall, die sich auch abwechseln können. Wie diese Erkrankung genau entsteht, ist noch weitgehend unbekannt. Sie sollte auf alle Fälle zunächst medizinisch abgeklärt werden.



Unabhängig von den Beschwerden muss für jeden Betroffenen eine persönlich zugeschnittene Behandlung gefunden werden. Lesen Sie mehr darüber im nächsten Beitrag.

Bleiben Sie natürlich gesund!

Ihre Sylvia Schneider





von
Sylvia Schneider

Erfahren Sie hier mehr zu Sylvia Schneider - aus dem Redaktionsteam von FID Gesundheitswissen.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Länger und gesünder leben", "Natur & Gesundheit", "Gesund und fit mit Prof. Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben