MenüMenü

Wie wichtig ein ruhiger Schlaf für unsere Gesundheit ist

Ruhiger Schlaf bedeutet für den Körper vor allem Erholung und Entspannung. Was so einfach klingt, ist für viele Menschen jede Nacht ein erneuter Kampf. Sie wälzen sich im Bett, liegen lange wach und wachen am nächsten Morgen unruhig und erschöpft auf. Der Körper aber braucht den Schlaf, um zu regenerieren. Schlafmangel kann zu Konzentrationsschwäche und Stress führen, fördert aber auch Entzündungen, Diabetes, Übergewicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Doch wer unter Schlafstörungen leidet, kann viel tun, um endlich zur verdienten Nachtruhe zu finden.

erholsamen Schlaf© Konstantin Yuganov - Fotolia

Schlaf und Schlafhygiene

Schlaflose Nächte können verschiedene Ursachen haben. Oft es ist so, dass die Menschen lange wach liegen und über den Tag nachdenken oder Probleme bewältigen. Gesunde Erwachsene benötigen in der Regel zwischen sieben und neun Stunden Schlaf, um am nächsten Tag erholt und fit zu sein. Dass eine schlaflose Nacht mal vorkommen kann, ist völlig in Ordnung und auch nicht gefährlich für die Gesundheit. Wer jedoch regelmäßig ständig nachts wachliegt, häufig aufwacht oder nicht einschläft, sollte für Abhilfe schaffen.

Die Umgebung hat einen großen Einfluss darauf, wie gut wir in den Schlaf gleiten und unser Körper in der Folge regenerieren kann. Nicht immer sind die Voraussetzungen hierfür ideal, gerade in Großstädten oder bei Schlafzimmern auf der Seite von Spielplätzen, viel befahrenen Straßen Baustellen. Ein passender Gehörschutz ist wichtig, um diese störenden Faktoren ausblenden zu können. Hilfsmittel wie Ohropax finden Betroffene zum Beispiel im Online-Shop SonicShop – hier kann zwischen verschiedenen Gehörschutz-Arten gewählt werden, zudem gibt es im Gehörschutz-Ratgeber weitere wichtige Informationen zur korrekten Anwendung.

Ein wichtiges Stichwort ist dabei aber auch die Schlafhygiene. Das bedeutet, immer zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen und auch zur selben Zeit aufzustehen. Das ist übrigens die bewährte Methode, mit der Eltern den Kindern regelmäßigen Schlaf sowie das selbständige Einschlafen und Durchschlafen beibringen. Dies kann auch für Erwachsene mit Schlafstörungen ein wertvoller Tipp sein. Bei Unruhe kann die innere Uhr mit diesen festen Zeiten, die auch im Urlaub oder am Wochenende eingehalten werden sollten, stabilisiert werden und die Menschen zum erholsamen Schlaf bringen.


Was Sie bei Gicht essen und trinken dürfen!

Prima Checkliste gibt einen schnellen Überblick . . .

Hier Klicken und Gratis abrufen ➜


Schlaf und Gesundheit

Schlaf ist wichtig für jeden Menschen, um körperliche und psychische Störungen zu vermeiden. Auch wenn der Mensch im Schlaf kaum auf äußere Reize reagiert, finden im Körper wichtige Prozesse zum Auf- und Abbau statt. Vor allem das Gehirn leistet Schwerstarbeit und verarbeitet Erlebnisse und Geschehenes. Während des Schlafs werden verschiedene Phasen durchlaufen, die sich immer wieder abwechseln. Wesentlich sind dabei vor allem diese beiden Phasen:

  • Der Tiefschlaf: Der Körper erholt sich und bildet wichtige Bausteine zur Erhaltung und Reparatur der Organe.
  • Die Traumphase oder REM-Phase: Das Gehirn verarbeitet die Erlebnisse des Tages.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass ohne diese beiden Phasen schnell depressive und aggressive Verstimmungen auftreten können. Dauerhaft sind auch Angstzustände und schwere psychische Störungen möglich.

Der Schlaf sorgt dafür, dass der Mensch gesund bleibt. Denn Schlafmangel und Schlafstörgen können Entzündungen begünstigen. Weitere gesundheitliche Folgen können Kopfschmerzen und Migräne, Bluthochdruck, Störungen im Magen-Darm-Trakt und Insulin-Resistenz sowie Glukose-Intoleranz – beides fördert Diabetes – sein. Weil das Gehirn vor allem im Schlaf aktiv ist, wird dabei Gelerntes im Gedächtnis verankert. So kann die Gedächtnisleistung bei anhaltenden Schlafstörungen leiden.

Auch das Immunsystem arbeitet im Schlaf unter Hochdruck. Der Körper schüttet dann immunaktive Stoffe zur Stärkung der körpereigenen Abwehr aus. Im Schlaf werden vermehrt natürliche Killerzellen und Fresszellen aktiviert. Das ist vor allem bei einer Erkältung bekannt, wenn der Mensch vermehrt müde ist.


Essen ohne Kohlenhydrate?

Diese Lebensmittel sollten Sie dann meiden . . .

Hier Klicken und Gratis abrufen ➜


In Sachen Gewicht trägt der Schlaf dazu bei, das Abnehmen zu erleichtern. Der Grund dafür ist einfach. Im Schlaf benötigt der Mensch aufgrund des appetithemmenden Hormons Leptin keine Nahrung. Am Tag kommt das Hormon Ghrelin zum Einsatz, welches den Hunger anregt. Schlafstörungen bringen das Gleichgewicht dieser beiden Hormone aus dem Takt. Chronische Schlafstörungen führen daher häufig zu Übergewicht, wenn die betroffenen Menschen nachts zum Essen greifen. Wer also auf das Gewicht achten muss, sollte auch den Schlaf im Auge behalten.

Schlaf und Ernährung

Für einen guten Schlaf ist es auch wichtig, auf die Ernährung zu achten. Das heißt zum Beispiel, ab Mittag oder dem frühen Nachmittag keinen Kaffee, schwarzen oder grünen Tee, Cola etc. zu trinken. Tein und Koffein regen den Kreislauf an. Die stimulierende Wirkung kann bei sehr empfindlichen Menschen bis zu zehn Stunden anhalten. Ähnlich verhält es sich mit Alkohol. Für viele ist es eine liebe Gewohnheit, am Abend ein Glas Wein oder ein Bier zu trinken. Zunächst hilft das zwar beim Einschlafen, doch in der zweiten Nachthälfte ist die Ruhe dann gestört. Daher empfehlen Experten, gut drei Stunden vor dem Schlafen gehen keinen Alkohol mehr zu trinken. Diese Empfehlung sprechen Schlafexperten auch aus, wenn es um das Essen geht. Am Abend sollten Verbraucher auf schwere, große Mahlzeiten verzichten. Dies regt die Tätigkeit von Magen und Darm an und lässt die Menschen leicht und unruhig schlafen.

Beliebte Hilfsmittel und Tricks zum Einschlafen können etwa folgende Dinge sein:

  • Produkte mit Baldrianextrakt und Hopfen
  • Ohropax
  • Schlafbrille
  • Tasse Kräutertee
  • heißes Bad mit beruhigenden Aromen
  • Lesen
  • leise, sanfte Musik
  • Schlaftabletten – in Absprache mit dem Arzt und maximal zwei bis drei Wochen
  • Kühle Farben im Schlafzimmer
  • Gut Lüften und richtig Heizen im Schlafzimmer
  • Keine anderen Tätigkeiten im Bett (einzige Ausnahme: Sex)

Fazit

Der Körper braucht Schlaf. Um im Alltag fit und gesund zu sein, ist es wichtig, auf Erholung und Regeneration im Schlaf zu achten. Oft helfen Kleinigkeiten, um erholsamen Schlaf zu finden. Ob nun ruhige Musik, ein heißes Bad, Ohropax oder eine Tasse Tee, es gibt viele unbedenkliche Hilfsmittel, die das Einschlafen erleichtern können. Wer ausreichend schläft, kann gesundheitliche Probleme wie Übergewicht, Herz-Kreislauf-Probleme oder auch Depressionen vermeiden.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten