MenüMenü

Kommen Sie in die Gegenwart: Leben Sie im Hier und Jetzt

Wir Menschen lieben es zu planen. Kalender sind unser ständiger Begleiter, genauso wie unsere Armbanduhr. So leben wir in einer Zeit, die noch gar nicht da ist. Wir reden davon, uns am nächsten Nachmittag zu treffen, in einer halben Stunde die Bahn zu nehmen oder in der kommenden Woche Freunde zu besuchen. Gedanklich sind wir also in der Zukunft, aber nicht bei unserem momentanen Leben. Dabei wissen wir noch nicht einmal – so makaber es sich anhören mag – ob es diese Zukunft für uns überhaupt noch geben wird.

Planen Sie Ihre Zukunft nicht ohne das Heute

Wenn Sie dem entgegenhalten, dass Sie sich doch über die Zukunft Gedanken machen und darüber nachdenken müssen, wie Sie weiterleben, haben Sie durchaus recht. Aber die meisten Menschen übersehen dabei, auch die Gegenwart mit einzubeziehen. Sie konzentrieren sich nur noch auf die Pläne in der Zukunft, anstatt das gegenwärtige Leben zu genießen.

Widmen Sie sich Ihrem momentanen Leben

Sie sollten also lernen, im Hier und Jetzt anzukommen. Konzentrieren Sie sich darauf, was Sie tun und wo Sie sich gerade befinden. Widmen Sie sich mit vollem Bewusstsein Ihrer momentanen Tätigkeit. Gehen Sie spazieren, genießen Sie die Umgebung – und planen Sie nicht die nächste Sitzung. Sind Sie eingeladen, freuen Sie sich mit den Menschen, die Sie umgeben – und denken Sie nicht darüber nach, wie Sie Ihren nächsten Urlaub verbringen könnten. So nehmen Sie an, was Sie gerade erleben, und so können Sie Ihr Leben auch genießen.

Akzeptieren Sie, was Sie nicht ändern können

Wenn Sie Ihr Leben in der Gegenwart bewusst leben und genießen, bringt Ihnen das noch einen weiteren Vorteil: Sie lernen, was Sie aktiv gestalten, ändern und tun können – und was Sie einfach so hinnehmen müssen. Es gibt Dinge, die können Sie eben nicht beeinflussen, zum Beispiel das Wetter. Sie werden sehen, dass Sie sich viel weniger über diese Dinge ärgern werden. Gleichzeitig sind Sie dann aber in der Lage, sich wirklich zu freuen, sich zu konzentrieren, anderen Menschen zu helfen und Ihren Partner zu lieben.

3 Punkte für ein Leben in der Gegenwart

Sicherlich ist es für Sie nicht einfach, in der Gegenwart zu leben, wenn Sie sich bisher (wenn auch unbewusst) immer darauf konzentriert haben, die Zukunft zu planen. Daher möchte ich Ihnen drei Punkte an die Hand geben, mit denen Sie es schaffen, sich von Vergangenheit und Zukunft in einem gewissen Rahmen zu lösen und tatsächlich die Gegenwart zu genießen.

  1. Lassen Sie die Vergangenheit ruhen. Jeder Mensch denkt hin und wieder über das nach, was gewesen ist. Das gehört zum Leben und ist auch nicht verwerflich. Wichtig ist aber, dass Sie sich nicht von Ihrer Vergangenheit beherrschen lassen. Das passiert, wenn Sie ständig gedanklich in gewesene Zeiten zurückreisen und diese gerne ändern würden. Gedanken wie „Hätte ich doch, dann wäre …“ gehören hierzu. Vielleicht fühlen Sie sich auch schuldig für Dinge, die in der Vergangenheit passiert sind. Aber diese Geschehnisse sind vorbei. Sie haben nicht die Macht, sie zu ändern. Stattdessen sollten Sie aus der Vergangenheit lernen, mit den Geschehnissen endgültig abschließen, sich reich fühlen durch die damaligen Erlebnisse, sich verzeihen für das, was damals passiert ist, dankbar sein für all diejenigen, die Sie in der Vergangenheit kennen lernen durften. Haben Sie so mit dem Gestern abgeschlossen, können Sie immer noch einmal wieder zurückschauen, aber freudig und dankbar. Wenn Sie aufhören, Gewesenem hinterherzutrauern, vergeuden Sie auch keine wertvolle Lebensenergie mehr. Die können Sie stattdessen für Ihr aktuelles Leben in der Gegenwart einsetzen.
  2. Richten Sie Ihre Gedanken nicht in die Zukunft. Wenn Sie nur daran denken, wie es morgen sein wird, können Sie nicht im Heute leben. Gerade die Menschen, die immer in die Zukunft schauen und ständig planen, machen sich viele Sorgen darüber, was alles passieren könnte. Hinzu kommt, dass der Blick in die Zukunft Sie dazu verleitet, Ihr gesamtes Leben in die Zukunft zu verlegen. Sie denken dann nur noch daran, was Sie machen werden, wenn die Kinder aus dem Haus sind, Sie genügend verdient haben oder im Ruhestand sind. Auch das hält Sie davon ab, das heutige Leben zu genießen. Sie wissen zudem nicht, was morgen sein wird – schon eine Krankheit kann dazu führen, dass Sie Ihr aufgespartes Leben nicht mehr leben können. Sicherlich müssen Sie von Zeit zu Zeit in die Zukunft schauen. Sie müssen Ihren Lebensweg festlegen und sich entscheiden, welche Richtung Ihr Leben nehmen soll. Sie dürfen jedoch keineswegs dauerhaft in der Zukunft verharren. In dem Moment, in dem Sie eine Entscheidung für die Gestaltung der Zukunft getroffen haben, lassen Sie sie los – und kehren zurück in die Gegenwart. Denn nur jetzt und hier können Sie daran arbeiten, dass Ihre Wünsche auch wahr werden. Sie legen also durch das bewusste Leben in der Gegenwart den Grundstock für die Erfüllung Ihrer Träume in der Zukunft.
  3. Leben Sie heute. Nehmen Sie das Leben bewusst in sich auf, genießen Sie es mit allen Sinnen. Leben Sie Ihr Leben so, dass Sie nichts versäumt haben, wenn es morgen vorbei wäre. Sie sollten sich an diesen Satz so oft wie möglich erinnern. Erfüllen Sie sich Ihre Träume in der Gegenwart, erledigen Sie, was Sie tun wollen und müssen. Genießen Sie, was Ihnen das heutige Leben bietet, und entdecken Sie die positiven Seiten des Lebens. Wenn Sie sich an diese drei Punkte halten, können Sie Ihr Leben bewusst leben – ohne eine einzige Minute zu verschenken und wertvolle Lebenszeit zu verschwenden.
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Alte Kommentare
  • Dr Oskar Weber schrieb am 22.02.2011, 21:03 Uhr

    Super schoen, wie das geschrieben ist

  • Ursula schrieb am 22.02.2011, 21:06 Uhr

    Der Artikel ist gut und ich weiss, dass es richtig wäre mehr in der Gegenwart zu leben. Ich möchte es, aber es ist schon verdammt schwer und bestimmt geht es den meisten Menschen so!

  • S schrieb am 23.02.2011, 20:20 Uhr

    Vielen herzlichen Dank für diese überaus anregenden Punkte diese sind sehr gut habe trotzdem Angst davor

  • michaela prochaska schrieb am 13.03.2011, 18:24 Uhr

    sehr,sehr,schön .