MenüMenü

Ältere Menschen profitieren besonders von ihrem Glauben

Neuere Studien belegen, dass der Glauben gerade die Lebensqualität älterer Menschen beeinflusst: Je religiöser ältere Menschen sind, desto intensiver nehmen sie am Gemeinschaftsleben teil, pflegen ihre mitmenschlichen Beziehungen in Ehe, Freundschaft, Nachbarschaft oder Gemeinde und kümmern sich um andere. Sinnverlust und Werteverfall sind für sie Fremdworte, denn der Glaube hilft ihnen, im Leben einen Sinn zu sehen. Die Forscher fanden heraus, dass Gläubige im Vergleich zu nicht religiösen älteren Menschen hoffnungsvoller und optimistischer ins Alter gehen, mehr Selbstwertgefühl und ihr Leben besser im Griff haben, sich nicht einsam fühlen und insgesamt sehr viel gesünder und glücklicher leben.

Ein gnädiger Gott, der auch den menschlichen Schwächen wohlwollend begegnet, fördert das seelische und körperliche Wohlbefinden. Der Harvard-Medizinprofessor Herbert Benson glaubt: Nur wer sein Schicksal vertrauensvoll in die Hand eines Gottes oder einer anderen höheren Macht – nach dem Gebetsmotto „Dein Wille geschehe“ – legen kann, profitiert vom Gesundheitsbonus. Und ihre positive Wirkung wird zunächst in der Kombination aus sozialer Unterstützung der Glaubensgemeinschaft, dem Lebenssinn, dem Gefühl, mit einer höheren Macht verbunden zu sein und den stressreduzierenden Gebeten und der intensiven Versenkung zu suchen sein.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten